Freitag, 18.01.2019

|

zum Thema

Star zum Anfassen

Tage Alter Musik mit Countertenor Andreas Scholl - 19.12.2014 19:22 Uhr

Tritt bei den Tagen Alter Musik auf: Countertenor Andreas Scholl. © Foto: PR


Andreas Scholl tritt beim Forum Historische Musikinstrumente auf, das die Nürnberger Hochschule jedes Jahr zusammen mit dem Germanischen Nationalmuseum (GNM) veranstaltet und das Teil der Tage Alter Musik ist. Dieses Konzert der Reihe „Musica Antiqua“, das vom Bayerischen Rundfunk aufgezeichnet wird, ist aber bereits ausverkauft.

Es wird am 21. März 2015 um 14 Uhr in der Sendung Cantabile auf BR-Klassik übertragen. Andreas Scholl wird aber auch Meisterkurse anbieten, die für das interessierte Publikum geöffnet sind, und am 22. Januar beim Vortragstag im GNM mitwirken. Tageskarten für die Meisterkurse (für Zuhörer) und den Vortragstag sind an der Museumskasse erhältlich.

Rund um das Forum finden im Rahmen des bis zum 24. Januar dauernden Hochschulfestivals weitere Veranstaltungen statt, die der Frage nachgehen, wie Instrumente und Gesang zusammenwirken. So steht zum Beispiel ein Konzert zur vokalen und instrumentalen Verzierungskunst im 16. und 17. Jahrhundert auf dem Programm oder eine musikalische Entdeckungsreise mit Liedern aus dem 15. und 16. Jahrhundert.

Das Studio für Alte Musik der Hochschule unter der Leitung von Hartwig Groth bietet am 15. und 17. Januar diverse musikalische Kleinode vom einfachen Strophenlied bis zu üppig besetzten Werken mit Vokalensemble, Trompeten, Violinen, Zinken, Posaunen, Dulzianen sowie Violen da Gamba. Ein reich besetztes Continuo mit Lauten, Harfe, Cembalo, Spinett und Cymbalon verheißt vielfältige Klangeindrücke. Bei all diesen Konzerten ist der Eintritt frei.

Programm unter: www.hfm-nuernberg.de/veranstaltungen/tage-alter-musik 

nn

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Kultur