Dienstag, 13.11.2018

|

Kommentar: Lasst der Bundesagentur ihre Milliarden

Eine Beitragssenkung in der Arbeitslosenversicherung wäre kurzsichtig - 03.01. 11:49 Uhr

NÜRNBERG  - Die Bundesagentur für Arbeit sitzt auf Rücklagen von elf Milliarden Euro - der Bund der Steuerzahler fordert deshalb eine Beitragssenkung in der Arbeitslosenversicherung. Das aber wäre eine falsche Entscheidung. Ein Kommentar von NN-Redakteur Manuel Kugler. [mehr...] (7) 7 Kommentare vorhanden

Bildergalerien
Politik in Bayern

Landtagswahl: Debora Pihan will mehr soziale Gerechtigkeit

Nürnberger Kandidatin von der Linken erlebt die Probleme in der Klinik jeden Tag hautnah mit - 28.08. 20:05 Uhr


NÜRNBERG  - Am 14. Oktober ist Landtagswahl. Die Lokalredaktion stellt in einer Serie alle Kandidaten und Kandidatinnen der Parteien vor, die im Maximilianeum sitzen oder gute Chancen haben, dort einzuziehen. Diesmal geht es um Debora Pihan von der Linken. [mehr...]

  •  
  • 1 von 1
Politik

London verkündet Durchbruch bei Brexit-Gesprächen

Am Mittwoch soll das Kabinett zusammenkommen - vor 3 Stunden


LONDON  - Der britischen Regierung zufolge haben die Unterhändler einen Durchbruch bei den Brexit-Gesprächen erzielt. Zunächst hatten britische Medien darüber ebrichtet.  [mehr...]

AfD-Großspende: Vorwürfe gegen Weidel werden lauter

Grüne klagt: Weidel versucht die Öffentlichkeit für dumm zu verkaufen - vor 4 Stunden


BERLIN  - Noch knapp vier Wochen hat die AfD Zeit, der Bundestagsverwaltung zu antworten. Die will von der Partei wissen, wer ihr rund 130.000 Euro für den Wahlkampf von Alice Weidel geschickt hat - auch wenn das Geld, das aus der Schweiz kam, inzwischen zurückgezahlt wurde. [mehr...]

Rom bleibt im Haushaltsstreit mit der EU stur

Budgetentwurf aus Italien wurde abgelehnt - vor 4 Stunden


ROM  - Alle Warnungen scheinen im Nichts zu verhallen. Italien will im Haushaltsstreit mit Brüssel nicht nachgeben. In Europa attestiert man den Populisten in Rom "Arroganz" und Trotzverhalten. [mehr...] (1) 1 Kommentar vorhanden

Rechte für Organspender: Gerichtshof vor schwierigen Fragen

Schmerzensgeld und Schadenersatz gefordert - vor 5 Stunden


KARLSRUHE  - Beinahe jede dritte transplantierte Niere stammt derzeit von einem Angehörigen oder nahen Freund - die schwierige Frage, welche Rechte dieser Lebendspender bei gesundheitlichen Beeinträchtigungen hat, muss jetzt der Karlsruher Bundesgerichtshof (BGH) beantworten. [mehr...]

CSU-Abgeordnete Mortler aus Lauf kandidiert bei Europawahl

Die 63-Jährige ist auf Platz sechs der Liste vorgesehen - vor 7 Stunden


NÜRNBERG/BERLIN  - Die CSU-Bundestagsabgeordnete und Drogenbeauftragte der Bundesregierung Marlene Mortler aus Lauf an der Pegnitz (Kreis Nürnberger Land) will in das Europaparlament wechseln. [mehr...] (3) 3 Kommentare vorhanden

Nürnberg: Protest gegen Afghanistan-Abschiebung

Gegen die geplante Rückführung wird in Ziegelstein demonstriert - vor 7 Stunden


NÜRNBERG  - Am Dienstagabend soll vom Flughafen Leipzig/Halle ein Abschiebeflieger nach Afghanistan starten. Beim Versuch, Afghanen für die Rückführung festzunehmen, soll es in Bayern zu dramatischen Szenen gekommen sein. [mehr...]

Spendenaffäre: Gauland nimmt Weidel in Schutz

Der AfD drohen bis zu 390.000 Euro Strafe - vor 9 Stunden


BERLIN  - Der AfD-Co-Fraktionsvorsitzende Alexander Gauland hat in der Parteispendenaffäre seine Kollegin an der Fraktionsspitze, Alice Weidel, in Schutz genommen. "Ich glaube nicht, dass sie sich Vorwürfe machen muss", sagte Gauland der "Bild" (Dienstag). [mehr...] (1) 1 Kommentar vorhanden

Streit um "Blaue Partei": AfD zieht gegen Petry vor Gericht

Partei fordert Löschung der neuen Marke - 13.11. 08:42 Uhr


MÜNCHEN  - Die AfD streitet ab 14 Uhr vor dem Landgericht München mit ihrer alten Parteichefin Frauke Petry um Namens- und Markenrechte. Petry hatte nach ihrem Ausstieg aus der AfD eine neue Partei mit dem Namen "Die blaue Partei" gegründet und die Bezeichnung samt Logo beim Deutschen Patent- und Markenamt als Marke eintragen lassen [mehr...] (1) 1 Kommentar vorhanden

Menschen, die die Welt bewegen

Tebartz-van Elst hat neuen Job im Vatikan

Umstrittener Bischof muss sich in Rom um die Neuevangelisierung kümmern - 09.02. 11:28 Uhr

BERLIN - Monatelang hatte die päpstliche Kurie über die Zukunft des umstrittenen früheren Limburger Bischofs Franz-Peter Tebartz-van Elst geschwiegen. Doch nun wird klar: Der Geistliche hat bereits Ende des vergangenen Jahres eine Aufgabe im Vatikan übernommen. [mehr...]