Das Amateurfußballportal für Mittelfranken
Partner im
Amateurfußballnetzwerk
Partner im Amateurfußballnetzwerk

Toto-Pokal: Seligenporten erwischt Memmingen

Duell in der Liga ging mit 2:4 verloren

Der Bayerische Fußballverband (BFV) hat am Freitag das Viertelfinale des Totopokals ausgelost. Der SV Seligenporten bekommt es in der Runde der letzten Acht mit einem Ligakontrahenten zu tun, gegen den es noch etwas gutzumachen gilt.

Nach dem Achtelfinal-Sieg gegen Vach: Der SV Seligenporten will auch die Hürde Memmingen nehmen.

 / © Sportfoto Zink

Am 3. Oktober, eine genaue Anstoßzeit steht noch nicht fest, erwarten die Klosterer den FC Memmingen. Mit dem Tabellennachbarn aus dem Allgäu hat der SVS am 3. Spieltag schon einmal die Klingen gekreuzt und beim Auswärtsspiel in Memmingen mit 2:4 den Kürzeren gezogen. In der Liga läuft es für beide Teams noch lange nicht rund. Während die Mannschaft von Trainer Roger Prinzen auf dem vorletzten Platz rangiert, hat der FCM sogar die rote Laterne inne.

Im Pokal läuft es da schon besser. Ein kurzer Blick zu Seligenporten: Während in der 1. Runde der oberfränkische Kreisligist SV Unterleiterbach locker mit 7:0 besiegt wurde, waren die folgenden Runden gegen die Landesliga-Vertreter SV Memmelsdorf (2:0) und ASV Vach (3:1) schon etwas engere Angelegenheiten. Jetzt wartet mit dem Ligarivalen aus dem Allgäu der auf dem Papier härteste Brocken für die Klosterer

Auch in den anderen drei Partien des Viertelfinales kommt es zu knackigen Duellen: So empfängt die SpVgg Bayreuth im Duell der Regionalligaspitzenteams den TSV 1860 München. Der 1. FC Schweinfurt 05, ebenfalls in der bayerischen Eliteklasse gut dabei, bekommt es mit dem Drittligisten SpVgg Unterhaching zu tun, während Rosenheim ebenfalls dem eine Klasse höher notierten Klub, den Würzburger Kickers, ein Bein stellen möchte.

Mehr zum Thema