Das Amateurfußballportal für Mittelfranken
Partner im
Amateurfußballnetzwerk
Partner im Amateurfußballnetzwerk

Herzners Elfmeter reicht dem SC Eltersdorf

Bayernliga Nord 16. Spieltag, Freitag

In einem schwachen Abendspiel bezwang der SC Eltersdorf gestern das abstiegsbedrohte Don Bosco Bamberg mit 1:0. Das Tor des Abends erzielte Bastian Herzner – vom Elfmeterpunkt.

Trifft hier entscheidend: Bastian Herzner, SCE-Lebensversicherung.

 / © Klaus-Dieter Schreiter

Immerhin über Nacht ist der SC Eltersdorf wieder zurück an der Tabellenspitze der Bayernliga – die zuvor punktgleichen Würzburger treffen erst am Samstag zu Hause auf Aubstadt. Die alleinige Tabellenführung hatte Eltersdorf ja in den vergangenen zwei Wochen verloren, als in den beiden Spitzenspielen gegen Aschaffenburg (1:1) und Aubstadt (1:2) kein Sieg heraussprang. „Man kann nun natürlich sagen, für ganz oben reicht es nicht“, meinte Trainer Bernd Eigner vor der wegweisenden Partie bei kühlen Temperaturen am Sportpark Langenau, als die ersten Zuschauer schon Strickmützen und Daunenjacken trugen. Das war auch gut so, denn viel Erwärmendes hatte die Heimmannschaft für die rund 100 Gäste dann auch nicht vorbereitet. „Alles andere als ein Dreier ist trotzdem eine Enttäuschung“, hatte Eigner aber auch vorher gesagt – und sein Team enttäuschte den Coach diesmal nur spielerisch. Der hatte Adrian Grinjuks und Oliver Janz auf die Bank rotiert, Sebastian Lindner fehlte wie angekündigt erkrankt und Manuel Stark studienbedingt. Für sie begannen Patrick Schwesinger, Filip Tadic, Kevin Köhler und Tobias Herzner. Die Gäste hielten trotz des Tabellenstandes dagegen und ließen einen kontrollierten Aufbau des Favoriten nur selten zu. So waren es ruhende Bälle, die für Gefahr sorgten: Ein erster Eckball klatschte nach 25 Minuten an die Latte, dann foulte Pascal Niersberger ebenfalls nach Eckball im Strafraum, der Unparteiische, der in unmittelbarer Nähe zur undurchsichtigen Situation stand, entschied auf Elfmeter. Bastian Herzner versenkte sicher (26.). Bamberg gab sich nicht geschlagen, der schnelle Kane scheiterte aber im Eins-gegen-Eins an Eltersdorfs Torwart Tugay Akbakla. Nach dem Wechsel verflachte die Begegnung, als Kane Gelb sah und Torwart Akbakla nur sechs Minuten später hart anging, sah der Gästespieler Gelb-Rot (74.). Nun brachte Eltersdorf die Begegnung über die Zeit, hätte gegen Ende sogar noch das 2:0 erzielen können. „Ein Aufstieg entscheidet sich nicht in den Spitzenspielen, sondern in den Partien gegen die hinteren Teams“, meinte Eigner. So gesehen konnten alle zumindest vom Ergebnis her zufrieden nach Hause gehen.

Mehr zum Thema