Das Amateurfußballportal für Mittelfranken
Partner im
Amateurfußballnetzwerk
Partner im Amateurfußballnetzwerk

Großgründlach zieht an Vatanspor vorbei

Kreisklasse 4 8. Spieltag

Nur drei Partien wurden am Einheitstag absolviert, unter anderem bezwang Gründlach Vatanspor und zog in der Tabelle am Aufsteiger vorbei. Buch II gewann derweil das Kellerduell gegen Stadeln, die 83er entschieden ein packendes Duell gegen Elektra für sich.

Vatanspor (in schwarz) unterlag auch Gründlach. 

 / © fussballn.de

Der TSV Buch II entschied das richtungsweisende Kellerduell beim FSV Stadeln II mit 2:0 für sich und verschaffte sich zumindest etwas Luft im Abstiegskampf. Die Zuschauer sahen eine sehr umkämpfte Partie, in der Uttinger die Gäste in der 26. Minute mit 1:0 in Führung brachte. Kurz vor der Pause sah Uttinger dann die Ampelkarte und der FSV kam in Überzahl zu mehr Spielanteilen, doch der TSV machte durch Müller das Tor zum 2:0. In der 71. Minute musste dann auch Polat auf Seiten der Gastgeber vorzeitig zum Duschen und der TSV brachte den Vorsprung gekonnt über die Zeit.

Ein bis zum Ende spannendes und umkämpftes Kreisklassenmatch entschied der TSV Johannis 83 dank eines späten Treffers von Steck (88.) mit 4:3 für sich. Bereits in der 3. Minute brachte Hell die Hausherren in Front, doch Hellas hatte durch Gamvrelis die passende Antwort (24.). Brandmüller stellte dann mit seinem Treffer den 2:1-Pausenstand her (37.). Im zweiten Durchgang traf zunächst Bartoschek (61.) und sorgte für die vermeintliche Entscheidung, ehe Hellas durch Moungue und Georgantas doch noch ausgleichen konnte. Steck sorgte dann für den umjubelten Siegtreffer der „83er“.

Die Zuschauer sahen eine gute Kreisklassenpartie, in der gleich der erste Angriff der Gastgeber zu einem Strafstoß führte, den Mennel sicher verwandelte. Scheiterten die Gäste per Freistoß zunächst noch am Pfosten, so gelang ihnen in der 24. Minute der verdiente Ausgleich. Bis zur Halbzeit passierte dann nicht mehr viel. Im zweiten Durchgang erhöhten dann beide Mannschaften das Tempo und Gründlach ging erneut in Front. Eberle traf aus spitzem Winkel zum 2:1, ehe P. Skribulja wenig später einen Angriff zum 3:1 abschloss. Den Schlusspunkt setzte dann erneut Eberle, der einen Freistoß sehenswert in die Maschen setzte.

Mehr zum Thema