Das Amateurfußballportal für Mittelfranken
Partner im
Amateurfußballnetzwerk
Partner im Amateurfußballnetzwerk
SpVgg Mögeldorf 2000
DJK Eibach
15.
30.
45.
60.
75.
90.

Für Mögeldorfs Coach Norbert Frey ist das Spiel gegen die DJK Eibach auch eine Reise in die eigene Vergangenheit. Vor einigen Jahren war er selbst noch der Kommandoführer bei der DJK. „Nach der unglücklichen und unverdienten Niederlage in Roßtal wollen wir gegen meinen Ex-Verein, der DJK Eibach, unseren ersten Kreisligasieg im ersten Heimspiel einfahren“, wünscht er sich das erste Erfolgserlebnis nach der 1:2-Niederlage in Roßtal zum Auftakt. „Ich denke, dass beide Mannschaften den hoffentlich zahlreichen Fans und Zuschauern ein gutes Kreisligaspiel präsentieren werden.“ Nun wartet gleich der Tabellenführer aus Eibach, der einen famosen Saisonstart an den Tag legte. Mit 6:1 wies die Elf von Christian Hüttl Aufsteiger Hajduk in die Schranken. „Nach dem tollen Saisonstart vor eigenem Publikum sind wir am Sonntag um 17.00 Uhr zu Gast bei der SpVgg Mögeldorf. Natürlich freut es uns als Tabellenführer nach Mögeldorf zu fahren und möchten auch dort was Zählbares mitnehmen.“ Das Wort Tabellenführer geht Hüttl leicht von den Lippen. Man kann sogar ein Grinsen über das gesamte Gesicht erkennen. „Die Truppe von Norbert Frey besitzt in allen Mannschaftsteilen eine hohe Qualität und diese möchten sie sicher in ihrem ersten Heimspiel auf den Platz bringen. Auch die Torwartposition ist ja nun mit Valentino Rödel wieder gut besetzt.“ Hüttl trainierte den neuen Keeper der SpVgg einst selbst. Zudem verpflichtete der Aufsteiger mit Diego Henschel vom SV Schwaig einen weiteren Schlussmann. „Norbert kennt unsere Truppe ja sehr genau, da er bei seinen Spaziergängen in Eibach immer mal wieder über den Zaun gespitzt hat. Deshalb werden wir aber sicher keinen Sichtschutz in den kommenden Tagen anbringen“, kann er sich ein Lachen nicht verkneifen. „Für uns gilt es, mit der gleichen couragierten Leistung aufzutreten und die erbrachte Leistung zu bestätigen. Besonders gefreut hat es mich für Michael Janetzky, der in der Vorbereitung so manche Chance verballert hat, aber letzten Sonntag gleich viermal erfolgreich einnetzen konnte. Personell werden wir wieder etwas umbauen müssen, da sich der ein oder andere in den Urlaub verabschiedet.“