20°C

Samstag, 30.08. - 20:24 Uhr

E-Mail:


zum Thema

Aufstieg rückt für BSC Erlangen in weite Ferne

BSC verliert Relegations-Hinspiel gegen Pegnitz mit 1:2 — Keeper sieht Rot - 23.05.2012 21:27 Uhr

Anders als Pegnitz agierte der BSC (rot) viel zu zögerlich. Die Aufstiegschancen sind nach dem 1:2 gering.

Anders als Pegnitz agierte der BSC (rot) viel zu zögerlich. Die Aufstiegschancen sind nach dem 1:2 gering. © Schreiter


Engagiert begannen die Platzherren und spielten sich einige gute Chancen heraus, von denen Müller die beste hatte (20.). Seinen Schuss aus zwei Metern parierte Keeper Schuster aber glänzend. Pegnitz kam kaum vor das Büchenbacher Tor, weil das Erlanger Mittelfeld prima agierte. Trotzdem gelang den Gästen die überraschende Führung durch Kretschmer, der aus acht Metern unhalt abzog (41.). Doch gleich nach dem Anstoß markierte Müller auf Flanke von Brütting per Kopf den umjubelten Ausgleich.

Bilderstrecke zum Thema

ERL-ERLANGEN_APP03_06__erl-erlangen_app03_06.jpg ERL-ERLANGEN_APP03_01__erl-erlangen_app03_01.jpg ERL-ERLANGEN_APP03_08__erl-erlangen_app03_08.jpg
ASV Pegnitz steht dicht vor dem Landesliga-Aufstieg

Der ASV Pegnitz steht mit einem Bein in der Landesliga: Der Bezirksliga-Meister hat das Hinspiel in der Relegation um den Aufstieg auf dem Platz des BSC Erlangen mit 2:1 Toren gewonnen. Im Rückspiel am Samstag haben die Erlanger auch deshalb schlechte Karten, weil Keeper Nadolski mit Rot vom Platz geflogen ist und in Pegnitz zuschauen muss.


Der ASV kam gut aus der Halbzeitpause und baute mehr Druck auf. Vor allem der agile Kretschmer setzte Akzente. Er erzielte dann auch die erneute Führung, als er nach einem schnellen Konter alleine vor Keeper Nadolski auftauchte und das Leder unhaltbar versenkte. Jetzt wurden die Gäste noch mutiger und fuhren gefährliche Konter, während die Stürmer des BSC im Angriff zögerlich agierten. Er kann von Glück reden, dass Kretschmer (72.) und Haberberger (75). völlig freistehend vergaben. Der BSC hatte nur noch eine Chance: Nach einem schönen Schuss von Nemetz konnte der Gästekeeper den Ball nicht festhalten, doch Jakl setzte das Leder per Kopf über die Latte.

Als Kretschmer, der bester Mann auf dem Platz war, von der Mittellinie einen Alleingang startete, stürmte ihm Keeper Nadolski entgegen und mähte ihn in der Mitte der eigenen Hälfte um. Dafür sah er glatt Rot und wird dem BSC nun im Rückspiel fehlen. Der Sieg des ASV Pegnitz ist vor allem aufgrund der guten zweiten Halbzeit hoch verdient.

BSC: Nadolski; Brütting, Frey (88.). Hinze), Nemetz, Cords, Weber, Kreuzer, Jakl, Walthier (62. Yanik), Helisch (62. Oenen), Mueller. Tore: 0:1 Kretschmer (41.), 1:1 Müller (42.), 1:2 Kretschmer (56.). Zuschauer: 500. Schiri: Heid (TSV Nürnberg-Buch). 

kds

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Name:

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.