13°C

Mittwoch, 01.10. - 10:14 Uhr

E-Mail:


zum Thema

Bei Kornburg ging der Knoten auf

Bezirksliga 2: Mannschaft aus dem Nürnberger Süden gewann in Büchenbach 3:0 - 03.08.2012 21:00 Uhr

Büchenbachs Kapitän Michael Eberhardt (re.) setzt sich hier gegen den Kornburger Oliver Schmidmeier durch. Meist gaben aber die „Roten“ den Ton an.

Büchenbachs Kapitän Michael Eberhardt (re.) setzt sich hier gegen den Kornburger Oliver Schmidmeier durch. Meist gaben aber die „Roten“ den Ton an. © Gerner


In Büchenbach versucht man jetzt, ein bisschen mehr als nur Fußball zu bieten bei den Heimspielen. Wie in der Bundesliga gibt es „Einlaufkinder“, in der Halbzeitpause zeigte ein Fußball-Jongleur sein Können und am Rande des Spiels gab es ein Gewinnspiel.
Entscheidend ist aber immer noch, was auf dem Platz passiert, und hier boten die Hausherren den rund 200 interessierten Zuschauern zumindest in der ersten Halbzeit gegen den Gast aus Kornburg: nichts. Nur eine Chance gab es, Pawlowicz scheiterte nach einer Ecke mit einem Kopfball knapp (45.).

Wie so etwas besser funktioniert, hatte Kornburg schon nach 18 Minuten gezeigt, als Exner, sträflich alleine gelassen von der Büchenbacher Abwehr, nach einer Ecke am langen Pfosten nur den Kopf hinhalten musste. Es war eine verdiente Führung, denn der Gast hatte zuvor schon ein Abseitstor durch Walthier erzielt (8.) und eine ganz dicke Möglichkeit durch den agilen Schwendinger ausgelassen (9.). Auch Siebers tolle Direktabnahme hätte gut und gerne ein Tor werden können (29.).

TSV-Trainer Martin Schmaußer, der seine Mannschaft erneut auf etlichen Positionen umgekrempelt hatte, konnte mit den ersten 45 Minuten jedenfalls sehr zufrieden sein. Ganz anders sein Kollege Herbert Heidenreich. Dem müssen aber in der Halbzeit die richtigen Worte eingefallen sein. Denn die Weiß-Blauen kamen mit deutlich mehr Schwung aufs Spielfeld zurück. Pawlowicz hätte fast schon in der 47. Minute für den Ausgleich gesorgt. Seinen 25-m-Kracher fischte Kornburgs Torhüter Pannemann spektakulär aus dem Winkel. Auch Büchenbachs Torjäger Christian Krach, sonst die Kaltschäuzigkeit in Person vor dem gegnerischen Kasten, scheiterte. Nach einer Freistoß-Flanke schoss er, am langen Pfosten lauernd, knapp vorbei.

Wie ein Nackenschlag für die Hausherren nach einer Stunde der zweite Kornburger Treffer. Neuzugang Manfred Krotz traf mit einem Freistoß aus rund 30 Metern. Entweder stand die Mauer nicht richtig oder Torhüter Mulzer sah nicht gut aus. Aus einer solchen Position darf man sich jedenfalls kein Gegentor fangen. Sieben Minuten später war die Messe gelesen, als sich der eingewechselte Billy Graf den Ball erkämpfte und über Umwegen gleich selbst ins Tor beförderte: 0:3.

 

TV Büchenbach: Mulzer, Lang, Kühnhauser, Krüger, Schroll, D. Messthaler (46. S. Messthaler), Eberhardt, Pangerl (74. Krehn), Pawlowicz, Krach, Dachlauer.

TSV Kornburg: Pannemann, Weidmann, Kraus, Schmidmeier, Sieber (76. Helisch), Linhardt, Walthier (53. Graf), Ruziski, Krotz, Exner, Schwendinger.

Tor: 0:1 Exner (18.), 0:2 Krotz (60.), 0:3 Graf (67.) / Schiedsrichter: Hofmann (Röthenbach/Pegnitz) / Zuschauer: 200 

rog/mho

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Name:

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.