2°C

Dienstag, 25.11. - 23:03 Uhr

E-Mail:


zum Thema

Der Sinkflug ist erst einmal zu Ende

Regionalliga: Der SC Eltersdorf stoppte mit einem 1:1 gegen Rosenheim seine Negativserie - 26.10.2012 21:16 Uhr

Die Niederlagenserie ist beendet: Der SC Eltersdorf hat ein Remis gegen Rosenheim geschafft, woran Torhüter Mathias Lang einen großen Anteil hatte.

Die Niederlagenserie ist beendet: Der SC Eltersdorf hat ein Remis gegen Rosenheim geschafft, woran Torhüter Mathias Lang einen großen Anteil hatte. © Ralf Rödel


Der Sport-Club begann das Spiel engagiert und lauffreudig. Allerdings tat man sich zunächst schwer, vor das Tor der gut in der Abwehr stehenden Gäste zu kommen. Der Ball befand sich in der ersten Viertelstunde öfter vor dem Eltersdorfer als vor dem Rosenheimer Tor. Zwingende Chancen erspielte sich aber auch der aktuelle Tabellenachte und Bayernligameister des Vorjahres nicht. Die erste gefährliche Situation spielte sich dann vor dem Rosenheimer Tor ab: Oliver Seybold scheiterte mit einem Schuss aus 25 Metern nach überlegtem Freistoß von Sven Röwe am Torwart der Gäste (16.).

Es entwickelte sich ein Spiel auf überschaubarem Niveau. Eltersdorf war weiter auf der Suche nach Ruhe und Sicherheit. Im Defensivbereich stand der SCE gut und ließ nur wenige Rosenheimer Chancen zu. Offensiv fiel dem Team von Trainer Ludwig Preis aber nicht viel ein. Es fehlten die zündenden Ideen im Mittelfeld, um die dicht gestaffelte TSV-Abwehr in Verlegenheit zu bringen. Nach einer halben Stunde Spielzeit hatten dann auch die Gäste eine erste klare Chance als Masberg aus halblinker Position nur die Querlatte traf. Im Gegenzug scheiterte Rico Röder aus 16 Metern am Torwart.

Das Spiel nahm nun etwas Fahrt auf, auch wenn die Glanzpunkte fehlten. Kurz vor der Pause hatte Rosenheim die bis dahin beste Chance zur Führung: Nach einer Unaufmerksamkeit in der Eltersdorfer Innenverteidigung scheiterte Einsiedler mit einem Drehschuss aus fünf Metern. SCE-Torwart Matias Lang lenkte den Ball im letzten Moment um den Pfosten.

Die zweite Halbzeit bot dann besseren Regionalligafußball. Rosenheims Stürmer Danijel Majdancevic machte den Anfang und lief alleine auf das Eltersdorfer Tor, schob den Ball aber zum Glück für die Eltersdorfer vorbei. Beide Teams hatten sich offenbar viel vorgenommen und agierten offensiv. In Führung gingen aber die Gäste aus Oberbayern. Nach einem abgewehrten Freistoß kam erneut Majdancevic an den Ball und jagte den Ball aus 25 Metern zum nicht unverdienten 0:1 ins Eltersdorfer Gehäuse.

Der SC Eltersdorf agierte danach entschlossen und drängte auf den Ausgleich. In der 66. Minute war es dann auch schon so weit: Einen Freistoß von Manfred Krotz faustete der Rosenheimer Torwart an den Hinterkopf von Michael Mirschberger. Von da prallte der Ball zum 1:1 ins Tor.

Beiden Mannschaften war der Wille zum Sieg nun anzumerken, obwohl Rosenheim nach dem Eltersdorfer Ausgleich die besseren Chancen hatte. Immer wieder stand SCE-Torwart Mathias Lang im Mittelpunkt und löste seine Aufgabe gewohnt zuverlässig. In der 88. Minute bot sich Seybold noch die Chance zum 2:1, aber ihm sprang der Ball zu weit vom Fuß und man trennte man sich mit dem insgesamt gerechten Remis. Die kämpferische Einstellung der Eltersdorfer lässt für die nächsten Begegnungen hoffen. Im spielerischen Bereich muss sich die Mannschaft noch verbessern, um an die Auftritte vom Anfang der Saison anknüpfen zu können. Ein vielversprechender Anfang wurde aber gemacht.

SC Eltersdorf: Lang; Janz, Mirschberger, Skeraj, Kishimoto – Amegan, Krotz, Seybold – Röwe, Röder – Jonczy.

TSV 1860 Rosenheim: Mayer; Lenz, Herberth, Hofmann, Martin – Einsiedler (84.Staudigl), Wallner, Haas, Majdancevic, Hauswirth – Masberg.

Zusch.: 310. Tore: 0:1 Majdancevic (58.), 1:1 Mirschberger (66.). SR: Mix (Abtswind). 

RALF FOITH

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Name:

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.