13°C

Freitag, 24.10. - 17:35 Uhr

E-Mail:


zum Thema

Dergahspor nutzt Heimvorteil nicht

Die Nürnberger verlieren vor 2500 Zuschauern gegen Amberg deutlich mit 0:3 - 07.06.2012 22:00 Uhr

Komplett gegenteiliges Bild auf der anderen Seite: Die Enttäuschung war den Dergahspor-Spielern nach der herben Niederlage ins Gesicht geschrieben. Nun heißt es Wunden lecken und mit einigen vielversprechenden Neuzugängen kommende Saison einen neuen Anlauf wagen. 2500 statt sonst 80 Zuschauern dürften Lust gemacht haben auf weitere große Spiele in Nürnberg-Langwasser.

Komplett gegenteiliges Bild auf der anderen Seite: Die Enttäuschung war den Dergahspor-Spielern nach der herben Niederlage ins Gesicht geschrieben. Nun heißt es Wunden lecken und mit einigen vielversprechenden Neuzugängen kommende Saison einen neuen Anlauf wagen. 2500 statt sonst 80 Zuschauern dürften Lust gemacht haben auf weitere große Spiele in Nürnberg-Langwasser. © Wolfgang Zink


2500 Menschen waren an den Sportplatz der Bertolt-Brecht-Schule gekommen, der Großteil von ihnen, um gemeinsam mit Dergah nach dem 1:1 im Hinspiel den Aufstieg in die Bayernliga zu feiern. Am Ende waren sie wenigstens nicht alleine mit ihrer Trauer. 2500 Menschen – normalerweise sehen ungefähr 80 zu, wenn Dergah kickt. 2500 Menschen – lähmen kann das die Beine, wenn man an 80 Zuschauer gewöhnt ist. Und genauso spielte Dergah.

Bilderstrecke zum Thema

Dergahspor - FC Amberg Dergahspor - FC Amberg Dergahspor - FC Amberg
Dergahspors Bayernliga-Traum gegen Amberg jäh geplatzt

Dergahspor Nürnberg hat am Donnerstag das Relegationsrückspiel zur Bayernliga-Qualifikation vor heimischer Kulisse unerwartet deutlich mit 0:3 gegen den FC Amberg verloren.


Den Spielbericht aus dem NN-Sport finden Sie hier.

Den Spielbericht aus den NZ-Sport finden Sie hier

9

9 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Name:

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.