7°C

Freitag, 24.10. - 22:38 Uhr

E-Mail:


Doppelpack von Brütting im Derby

SV Kirchenbirkig/Regenthal überrollt den Nachbarn TSV Elbersberg mit 5:0 Toren - 21.10.2012 20:21 Uhr

In dem Pottensteiner Derby kämpfte der TSV Elbersberg beim SV Kirchenbirkig/Regenthal trotz der sich abzeichnenden Niederlage tapfer weiter. Besonders der TSV-Torwart vereitelte so manche Chance der Hausherren.

In dem Pottensteiner Derby kämpfte der TSV Elbersberg beim SV Kirchenbirkig/Regenthal trotz der sich abzeichnenden Niederlage tapfer weiter. Besonders der TSV-Torwart vereitelte so manche Chance der Hausherren. © M. Müller


Kreisklasse 3 Erl./Pegnitzgr.

TSC Pottenstein – ASV Pegnitz II 1:2 (1:0) — In der 14. Minute gelang den Pottensteinern das 1:0 nach einem Freistoß durch Berner, wobei der Ball dem Pegnitzer Keeper durch die Hände glitt. Von hier an dominierten jedoch die Gäste das Spiel, kamen bis zum Halbzeitpfiff jedoch nicht zum Torerfolg. Zu Beginn der zweiten Halbzeit gab es dann jedoch einen Doppelschlag. So traf der ASV nach einer Ecke per Kopfball zum Ausgleich. Fünf Minuten später verwandelte Lindner nach einem verunglückten Rückspiel zur Führung des ASV. Kurz vor Spielende bekam Berner noch die Chance zum Ausgleich, doch es sollte beim letztendlich verdienten Sieg der Pegnitzer bleiben.

SV Bronn – SV Wolfsberg 0:1 (0:0) — In einem sehr ausgeglichenen und fairen Spiel war das Glück auf Seite der Wolfsberger. So ließen die Bronner einige Chancen ungenutzt. In der 90. Minute gab es dann den Siegestreffer durch Dominik Dresel, der einen von der Latte abgeprallten Freistoß verwandelte.

FC Betzenstein – TSV Geschwand 3:0 (2:0) Von Beginn an waren die Hausherren sehr konzentriert und willensstark. Sie spielten aus einer sehr sicheren Abwehr heraus, zeigten großen Kampfgeist und mannschaftliche Geschlossenheit. Obwohl Geschwand keineswegs enttäuschte und gut dagegen hielt, hatte die Gästeelf an diesem Nachmittag gegen den FC keine Siegchance. Betzenstein hatte die größeren Spielanteile, aber auch die besseren Torchancen. Vor der Pause sorgte Johannes Thummert (8., 39.) mit seinen beiden Treffern für die beruhigende 2:0-Führung. Nach dem Wechsel machte Heckel (85.) für die Betzensteiner endgültig alles klar, die ihren Anhang mit dieser Leistung wieder mal positiv überraschten. jük

ASV Michelfeld – FC Wichsenstein 2:2 (2:0) — – Die Gastgeber, die nach zuletzt zwei Niederlagen und Rang elf unbedingt punkten mussten, begannen engagiert und gingen vor 50 Zuschauern nach zwei berechtigten Foulelfmeter mit 2:0 in Führung: Nach einem Foul von Götz an Beyer entschied der insgesamt nicht überzeugende Schiedsrichter auf Elfmeter, den Schäffner platziert verwandelte (8.). 14 Minuten später wurde Born im Strafraum gefoult. Schäffner trat wieder an und versenkte die Kugel in ähnlicher Manier: zum 2:0 (22.). Torjäger Güla (elf Saisontore) kam in der 31. Minute für Daniel Bogner ins Spiel und hatte gleich zwei Szenen: Ein Schuss ging vorbei (35.) und einen 18-Meter-Freistoß hielt ASV-Torhüter Florian Lindner (38.). Die Gäste fanden mit zunehmender Spielzeit besser ins Spiel: Florian Lindner hielt vor dem durchgebrochenen Christian Hölzel (41.) und ein 18-Meter-Freistoß von Daniel Backof fand nicht sein Ziel (45.). Der ASV war nach der Pause weitestgehend mit Abwehrarbeit beschäftigt, nach einem vermeintlichen Foul von Buchmann an Bogner pfiff der Schiedsrichter Elfmeter, den Backof verwertete: 1:2 (57.). Der 2:2-Ausgleich (66.) war zwar verdient, hätte aber wegen gefährlichen Spiels auch abgepfiffen werden können. Denn Stürmer Volkan Güla bugsierte den Ball mit einem Klasse-Seitfallzieher nahe am Gegenspieler in die ASV-Maschen. ASV-Torhüter Florian Lindner rettete mit zwei Paraden wenigstens noch einen Punkt. obl

SC Glückauf Auerbach – TSV 09 Gräfenberg 2:4 (1:2) – Die Heimmannschaft stellte sich am Anfang tief in der eigenen Hälfte und so musste Gräfenberg agieren. Neu-Libero Brittinger delegierte seine Vorderleute sicher. Der erste Angriff der Knappen führte zum Torerfolg, nachdem Looshorn im Nachschuss den Ball zum 1:0 (16.) im Tor versenkte. Hiervon zeigte sich Gräfenberg wenig beeindruckt und erhöhte das Tempo. Zwei gefährliche Standards entschärfte Stauffer glänzend, ehe Kraus den Ausgleich erzielte 1:1 (22.). Im Gegenzug hatten die Knappen Pech: Ein Volleykracher von Speckner wurde von der Linie gekratzt. Eine feine Einzelleistung von Leibinger führte zum 1:2 (34.). In der zweiten Halbzeit erzielte Gräfenberg durch Kraus das 1:3 (60.). Die Knappen ergaben sich nicht ihrem Schicksal. Markus Kugler traf nach einem Rizzo-Freistoß zum 2:3-Anschlusstreffer (74.). Beflügelt durch das Tor erkämpfte sich Kugler einen weiten Ball und legte ihn auf Molzer ab, der beim Schuss im Strafraum von den Beinen geholt wurde. Doch der nicht souveräne Unparteiische verweigerte den fälligen Strafstoß. Trotz dieses Nackenschlages steckten die Schwarz-Weißen nicht auf. Nachdem der Schiedsrichter noch zwei fragwürdige Gelb-Rote Karten gegen die Heimmannschaft zückte, gelang Gräfenberg in der Nachspielzeit noch ein Tor zum 2:4 durch Leibinger. oh

SC Kühlenfels – SV Gößweinstein 2:5 (0:0) — Gab es in der ersten Hälfte noch wenig Torchancen und ein ausgeglichenes kampfbetontes Spiel, änderte sich das zum Halbzeitwechsel. So fiel kurz nach dem Anpfiff der zweiten Hälfte das 0:1 durch ein unglückliches Eigentor. Durch mehrmalig gute Kombinationsarbeit über die Flügel konnte der freistehende Stürmer Zweck in der 54. und 64. zwei Tore verwandeln. In der 75. traf dann Speckner für die Kühlenfelser. Mit einem Schuss aus 25 Metern erhöhte Händel auf 1:4. Durch das 1:5 traf Zweck dann zum Hattrick, ehe Speckner noch einen Foulelfmeter zum 2:5 verwandelte.

A-Klasse 4 Erl./Pegnitzgrund

SV 08 Auerbach II – SV Plech 0:0 – Nach vier Siegen in Folge fuhr der SV Plech mit breiter Brust nach Auerbach. In der ersten Hälfte war Plech tonangebend und hatte durch Krätschmer zwei hundertprozentige Torchancen, doch beide Male scheiterte er am Auerbacher Keeper. Die Heimelf war nur durch einen 18-Meter-Freistoß gefährlich, doch dieser ging knapp am Gehäuse vorbei. Nach der Pause war es ein ausgeglichenes Spiel mit wenig Torraumszenen. Der SV 08 Auerbach hatte den Siegtreffer fünf Minuten vor dem Ende auf dem Fuß, scheiterte aber an dem sehr gut reagierenden Plecher Keeper. oh

SV Kirchenbirkig/Regenthal – TSV Elbersberg 5:0 (1:0) — In dem sehr fairen Derby dominierte der SV Kirchenbirkig/Regenthal das Spiel klar. Nach einem Foulelfmeter in der 11. Minute gab der SVler Grün die Richtung des weiteren Spiels vor. In der zweiten Halbzeit folgten dann Tore von Brütting (59. und 79.), Rudrof (65.) und Reisel (75.). Trotzdem bewiesen die Elbersberger Moral und erspielten sich Torchancen, die in der ersten Hälfte quasi nicht vorhanden waren. Positiv zu vermerken war sicher ihr Torwart, ohne den die Niederlage wohl höher ausgefallen wäre.

FC Pegnitz – TSV Velden 3:2 (1:1) — Über zu wenig Action konnten sich die Zuschauer am Buchauer Berg nicht beklagen. Gleich in der zweiten Minute ging Velden durch Böhm in Führung. Zwei Minuten darauf verwandelte Florian Stegel sogleich zum Ausgleich. In der 25. Spielminute kam es dann zum Platzverweis für den Pegnitzer Torwart Neukirchner, nachdem er einen gegnerischen Stürmer zu Fall brachte. In der 56. Minute ging der FC Pegnitz trotz Unterzahl durch Schmidt in Führung. Weitere Torchancen konnte der Veldener Keeper Schnödt jedoch gut parieren, ehe Schmidt in der 82. Minute noch einmal traf. Fünf Minuten danach gab es durch das Tor von Böhm erneut Hoffnung für den TSV. Zwei Minuten später wich diese jedoch nach dem Platzverweis für den Veldener Spieler Raum. Somit gewann der FC verdient, da die Mannschaft auch in Unterzahl gut kämpfte und so das Spiel für sich entscheiden konnte. 

lau/obl/jük

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Name:

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.