7°C

Mittwoch, 23.04. - 09:06 Uhr

E-Mail:


zum Thema

Fußballprofi Sebastian Glasner zurück in die 2. Liga

Der 27-jährige Pappenheimer wechselt von Burghausen nach Cottbus - 23.05.2012 11:45 Uhr

Für Glasner bedeutet der Wechsel das zweite Engagement in Ostdeutschland. Von 2008 bis 2011 stürmte er bereits drei Jahre lang für den FC Erzgebirge Aue, mit dem er 2010 den Aufstieg schaffte und sich dann in der zweiten Liga auf Platz fünf etablierte.

Im Sommer 2011 ging Glasner zum Drittligisten Burghausen, für den er als Stammkraft in 32 Spielen 13 Tore erzielte. Längere Zeit hatten die Salzachstädter die Chance auf den dritten Rang und wurden am Ende Sechs­ter – das beste Ergebnis für die Oberbayern seit Einführung der 3. Liga. Im bayerischen Pokalwettbewerb qualifizierte sich Wacker am Mittwochabend durch einen 2:1-Sieg beim SC Eltersdorf für die erste DFB-Pokal-Hauptrunde. Sebastian Glasner konnte bei diesem Saisonabschluss nicht dabei sein, weil er eine Woche vorher beim Pokalsieg gegen Großbardorf eine Rote Karte kassiert hatte. Hier hatte er allerdings auch einen Treffer zum 2:0-Erfolg und damit zum Weiterkommen beigesteuert.

In Cottbus gibt es für Sebastian Glasner ein Wiedersehen mit seinem Ex-Trainer Rudi Bommer, der bis zur vergangenen Winterpause noch die Burghausener trainiert hatte, ehe er zum Zweitligisten wechselte. Bommer schätzt vor allem Glasners Wucht und Präsenz: „Sebastian ist ein sehr robus­ter Spieler, ein Kämpfer. Und er bringt den Ehrgeiz mit, seine Qualitäten als Teamplayer und Torschütze auch in der 2. Bundesliga zu zeigen, urteilt der Coach des FC Energie Cottbus über seinen Neuzugang.

Glasner hatte als kleiner Junge mit dem Fußballspielen bei der TSG Pappenheim begonnen, wechselte in der Jugendzeit zum 1. FC Nürnberg, für den er auch noch bei den Amateuren spielte und bei dem er zum Juniorennationalspieler avancierte. Nach dem Club waren Wormatia Worms, Darmstadt 98, Aue und Burghausen die Vereine des 1,87 Meter großen Angreifers. Ab der Saison 2012/13 heißt die ­nächste Station nun Cottbus. 

um

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Name:

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

Captcha

Bestätigungswort

Um Ihren Kommentar abzusenden, geben Sie bitte das Bestätigungswort ein. Nicht lesbar? Erzeugen sie durch Klick darauf einen neuen Text.