8°C

Samstag, 25.10. - 18:53 Uhr

E-Mail:


zum Thema

Kann Adelsdorf den Landesligisten wieder ärgern?

Endspiel im Landrat-Irlinger-Pokal der A-Junioren lautet wieder Adelsdorf gegen Baiersdorf - 01.07.2012 14:09 Uhr

Unter dem Beifall ihres Teams holten Sebastian Wölfel (links) und Sebastian Schäferlein im vorigen Jahr den Irlinger-Pokal ab.

Unter dem Beifall ihres Teams holten Sebastian Wölfel (links) und Sebastian Schäferlein im vorigen Jahr den Irlinger-Pokal ab. © Ackermann


Der Landesligist aus Baiersdorf dürfte die Niederlage im Endspiel von 2011 nicht vergessen haben und wird mit Sicherheit diese Begegnung nicht auf die leichte Schulter nehmen.

Im Halbfinale schaltete Baiersdorf diesmal den TSV Brand mit 2:0 aus. Während sich die Brander (Dritter der Kreisklasse) in der Vorrunde mit einem 4:0 über den FC Eschenau und im Viertelfinale mit einem 4:1-Erfolg über den ASV Möhrendorf bis in das Halbfinale vorkämpften, durfte sich der Landesligist bis dahin ausruhen.

BSV-Trainer Thomas Luckner: „Brand stand gut organisiert in der Abwehr hat sein Spiel auf das Kontern ausgerichtet. Obwohl uns einige Spieler fehlten, haben wir das Spiel klar dominiert.“

Der Kreisligadritte SC Adelsdorf musste im Viertelfinale bei der JFG Ebrach-Aisch antreten und gewann dieses Nachbarduell mit 6:2 Toren. Im Halbfinale – auf eigenem Platz – empfingen sie den BOL-Absteiger ASV Weisendorf. Dieser wurde souverän mit 4:1 besiegt.

Betreuer Klaus Weltzien: „In den ersten 20 Minuten waren wir klar überlegen und gingen verdient durch Alex Rößner und Fabian Cardoso mit einem Kopfball nach einer Ecke von Felix Lausen in Führung. In der 35. Minute fiel der Anschlusstreffer durch Alessandro Seria. Kurz vor der Pause nutzte Basti Wölfel ein Missverständnis der Weisendorfer Abwehr und schoss zum 3:1 ein. In der zweiten Halbzeit ließen wir keine zwingenden Chancen des Gegners mehr zu und kamen kurz vor Ende des Spiels durch Pascal Benes auf Zuspiel von Daniel Nastvogel noch zum alles verdienten 4:1-Siegtreffer.“

Somit kommt es zur Neuauflage des letztjährigen Endspiels im Irlinger-Pokal. Dieses findet am 7. Juli um 15.45 auf dem Platz des TSV Lonnerstadt statt.

Mit Wölfel, Benes und Sebastian Schäferlein wirken drei Spieler mit, die mit der ersten Mannschaft in der Relegation knapp am Aufstieg gescheitert waren. Für Schäferlein ist es jedoch das Abschiedsspiel im SCA-Dress: Das Talent wechselt zum SV Buckenhofen.ack 

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Name:

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.