4°C

Samstag, 25.10. - 06:22 Uhr

E-Mail:


zum Thema

Niederndorfer Hoffnungsfunke glimmt nur kurz

TSV Lonnerstadt schlägt den Neuling mit 3:1 und nutzt dabei die Unachtsamkeit der Gäste aus - 19.08.2012 20:46 Uhr

Den Neulingen aus Niederndorf fehlte in manchen Situationen etwas die Abgebrühtheit. Nachdem sie gerade auf 1:2 verkürzt hatten, waren sie nach dem Anstoß noch nicht auf der Höhe und fingen sich postwendend das dritte und entscheidende Gegentor.

In der ersten Hälfte tat sich in der ersten 25 Minuten relativ wenig vor beiden Toren. Beide Mannschaften spielten zwar bemüht und engagiert nach vorne, die große Hitze schien sich aber schon jetzt auf die Konzentration aus zu wirken, denn ein ums andere Mal geriet ein Abspiel zu ungenau oder zu lang. So gab es bis zur ersten „Trinkpause“, die Schiri Wolfgang Hußnätter (SC Münchaurach) in der 25. Minute anberaumte, nur drei wirklich gefährliche Szenen.

In der 1. Minute unterband Hußnätter wegen Abseits einen gefährlichen TSV-Angriff. Eine Viertelstunde später platzierte der Niederndorfer Patrick Geyer seinen Heber etwas zu hoch, so dass TSV-Schlussmann Marco Pflügner nicht einzugreifen brauchte. Auch bei der nächsten ASV- Aktion, die Andre Rockwell mit einer Kopfball-Ablage auf Geyer einleitete, musste Pflügner sein Können nicht beweisen. Andre Göttmann verzog seinen Schuss links neben das Tor (23.).

Kurz nachdem sich beide Seiten erfrischt hatten, jubelten die Lonnerstadter Fans über das 1:0. TSV-Spielertrainer Heinz Halmer ließ mit einem platzierten Drehschuss ASV-Torhüter Stefan Erhard keine Chance. Der Ball traf zuerst den linken Innenpfosten und trudelte von dort ins Tor (26.). Niederndorf brauchte etwas, um diesen Schock zu verdauen und fing sich nach zwei weiteren Chancen des TSV von Jens Leuner (27.) und Steffen Kaiser (30.) prompt den zweiten Gegentreffer. Von Halmer schön mit einem langen Ball frei gespielt, vollstreckte Jens Leuner mit einem platzierten und strammen Schuss ins linke obere Toreck (32.).

Im zweiten Abschnitt hatte Niederndorf zunächst Oberwasser und wurde belohnt. Eingeleitet wurde der Angriff auf der rechten Seite von Geyer und Rockwell. Nachdem Pflügner deren Bemühungen noch vereiteln konnte, netzte Andreas Göttmann im Nachfassen ein (57.).

Die Niederndorfer Freude währte aber nur kurz. Nachdem sich Lonnerstadts Stefan Geyer auf der linken Seite durchgekämpft hatte, markierte Jochen Paulus mit einem präzisen Außenrist-Schuss ins linke untere Eck das 3:1. Die letzten Aufreger der Partie waren Gelb-Rot für Jan Kropf (TSV) nach wiederholtem Foulspiel (84.) und die Rote Karte für Angelo Büle (ASV), der an der Eckfahne einen TSV-Akteur grob foulte (88.).

Lonnerstadt: Pflügner, Schulze, Leisner, Maikötter, Kropf, Geyer, Halmer, Höps, Kaiser, Leuner, Übler (Paulus, Kammerer, Holzhauer).

Niederndorf: Erhard, Ackermann, Becker, Mayer, Baier, A. Büle, Gumtau, Rockwell, Göttmann, Trautmann (Arold, Arven). 

VON JÜRGEN FICHTELMANN

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Name:

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.