6°C

Montag, 24.11. - 21:11 Uhr

E-Mail:


Nur noch ein Pünktchen

Geilsheim nach 2:2 in „Kalb“ nur noch hauchdünn vorne - 08.05.2012 14:40 Uhr

Im Kampf gegen den Abstieg fei­erte Cronheim II mit dem 5:3 in Obermögersheim einen wichtigen Sieg, weil neben dem weiter auf dem Relegationsplatz sitzenden SVO der mit zwei Punkten mehr nur einen Rang besser postierte FC Gunzen­hausn beim FC Nagelberg verlor und auch Georgensgmünd gegen Schluss­licht Heideck gewann.

FC Kalbensteinberg – FC Geils­heim 2:2 (0:2). Die Gäste begannen überlegen und souverän und nach nur drei Minuten köpfte Marco Feld­ner zum 0:1 ein. Mit ihrer schnellen und sicheren Spielweise war es nur eine Frage der Zeit, bis weitere Tore fielen. Nach einigen ausgelassenen Möglichkeiten erhöhte Manuel Rei­chert auf 0:2 (24.). Kurz danach hat­te Kalbensteinberg seine einzige, aber sehr gute Chance zum An­schlusstreffer. Die Geilsheimer waren während der gesamten ersten Halb­zeit immer einen Schritt schneller und hätten gut und gerne mit vier Toren Unterschied führen können. Nach der Pause änderte sich das Bild grundlegend. Der von Frank Wiedmann durch einen herrlichen Weitschuss hergestellte Anschluss wirkte wie ein Dopingmittel und der FCK übernahm mehr und mehr das Kommando. Zeitweise wurden die Gäste regelrecht in ihre Spielhälfte geschnürt. Auch nach dem vermeint­lichen Ausgleich, der aufgrund einer Abseitsstellung nicht anerkannt wurde, gaben die „Kalber“ nicht auf und berannten vehement das FC-Tor. Fünf Minuten vor Schluss war es dann erneut Frank Wiedmann, der eine zu kurze Abwehr zum viel um­jubelten 2:2 einnetzte. Zwar war der FCK dem Siegtreffer in der Schluss­phase ganz nahe, aufgrund der völlig verschiedenen Halbzeiten geht das Unentschieden letztlich aber in Ord­nung.

FC Altenmuhr – FV Dittenheim II 2:2 (1:1). Die ersten Akzente setzte André Löffler, der nach einer Ecke den Ball mit dem Außenrist über die Latte hob und mit einem platzierten Schuss an FV-Keeper Benedikt Schlude scheiterte. Nach einer Vier­telstunde enstand ein Kick and Rush mit Chancen auf beiden Seiten und nach einer Ecke die Gästeführung durch einen Kopfball von Torjäger Michael Linsenmeier, wobei FC-Kee­per Völklein jedoch angegangen wur­de (30.). Den Ausgleich brachte dann ein Handelfmeter, der von Bayirli si­cher verwandelt wurde (36.). Nach dem Seitenwechsel erwischte Ditten­heim den besseren Start und schon die zweite gute Szene brachte die Führung. Nach einem Einwurf durf­te Heiko Rebelein unbedrängt ein­schießen (51.). In dieser Phase war das Spiel der Muhrer sehr zerfahren, wurde nach zehn Minuten aber wie­der besser und auch die Chancen häuften sich. Nach einem Foul an Schurich sah ein Dittenheimer die Gelb-Rote Karte, die das Signal zu einem wahren Sturmlauf der Muhrer wurde. Den Gästen boten sich gute Kontermöglichkeiten, doch ein Schuss ging knapp vorbei und Völk­lein rettete den FCA vorm K.o. Das 2:2 erzielte Loy nach energischem Durchsetzen mit einem Flachschuss ins kurze Eck (76.). Danach wurde eine vielversprechende Überzahlsitu­ation vom Schiedsrichter abgepfif­fen, nach einem guten Schuss von Bayirli der Ball über das Gehäuse gegrätscht und ein Freistoß von Loy von der Mauer geblockt. Nach vier­minutiger Nachspielzeit blieb dann beiden Mannschaften die ernüch­ternde Erkenntnis, dass das Unent­schieden wohl zu wenig war.

FC Nagelberg – FC Gunzenhausen II 3:1 (2:1). Der Fusionsverein über­nahm zwar sofort das Kommando, konnte sich gegen die gut stehende Clubabwehr aber kaum in Szene set­zen. Einzig eine schöne Direktabnah­me von Green sorgte für ernste Ge­fahr, strich jedoch am Tordreieck vorbei. Auf der Gegenseite verpasste Philipp Jünger eine von der Mittel­linie getretene Freistoßflanke von Sven Kieslich um Haaresbreite, die Kugel sprang am Fünfer auf und von dort über den verdutzten Keeper und knapp über den Querbalken. Kurze Zeit später stoppte FC-Keeper Maier im Eins-gegen-Eins mit einen her­vorragenden Reflex den FCN-Mittel­feldantreiber. Nach gut 25 Minuten wurde ein Flugball zwischen Vierer­kette und Torwart geschlagen und der sprintschnelle Gästestürmer nutzte seine Freiheiten zum 1:0. Nur zwei Minuten später öffnete ein wei­terer Flugball die Außenbahn und die gefühlvolle Flanke brauchte nur noch eingenickt zu werden. Danach ließ es der FCN etwas ruhiger ange­hen und wurde dafür prompt be­straft. Osman Yüce tankte sich über links schön durch und seine Flanke köpfte Jünger gewohnt sicher ein. Nach der Pause machte die Heimelf weiter mächtig Betrieb und schaffte 20 Minuten vor dem Ende das erlö­sende 3:1, als Green mit einem Kopf­ball gegen die Laufrichtung des star­ken FC-Keeper Maier die lange Ecke anvisierte und schön vollendete.
 
  FC Markt Berolzheim-Meinheim – SV Lellenfeld 3:2 (0:2).
Mit einem aufgrund einer deutlichen Leistungs­steigerung in der zweiten Halbzeit verdienten 3:2-Sieg gegen den Tabel­lennachbarn verteidigte der FC den sechsten Platz. Die Hausherren ka­men zunächst nur schwer ins Spiel gegen die kampf- und laufstarken Lellenfelder, die die Unaufmerksam­keiten beim FC zur 2:0-Pausenfüh­rung nutzten. Im zweiten Spielab­schnitt waren die Gastgeber präsen­ter und Dani Köbler kurbelte das Angriffsspiel unermüdlich an. Inner­halb von nur knapp 20 Minuten drehte der erst zur Pause eingewech­selte Mehmet Selman mit einem lu­penreinen Hattrick das Spiel. Als sich die Gäste durch eine Rote Kar­te auch noch selbst schwächten, brachten die Hausherren den zwar knappen, aber verdienten Sieg mü­helos über die Zeit.
 
 

ko

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Name:

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.