11°C

Freitag, 24.10. - 13:28 Uhr

E-Mail:


Quelle verliert Topspiel in vier Minuten

Landesliga: Blackout kostet die Punkte in Weiden — ASV Vach kann noch gewinnen - 21.10.2012 20:10 Uhr

Matthias Ferstl und der FSV Stadeln unterlagen dem SV Etzenricht mit 0:3.

Matthias Ferstl und der FSV Stadeln unterlagen dem SV Etzenricht mit 0:3. © Mark Johnston


Einen wichtigen Dreier im Abstiegskampf landete der ASV Vach mit einem 4:1 in Oberkotzau. Stadeln und Zirndorf geraten dagegen wieder unter Zugzwang: Der FSV unterlag Etzenricht mit 0:3, die Bibertstädter hatten beim 1:4 bei Dergahspor ebenfalls nichts zu melden.

SpVgg SV Weiden – SG Quelle Fürth 4:1 (3:1) — Die Dambacher gingen ohne etliche Stammkräfte ins Spitzenspiel bei den in der Liga fast konkurrenzlosen Oberpfälzern. Allerdings war davon zu Beginn wenig zu merken. Quelle war auf Augenhöhe und ging früh in Front (7.), als Torjäger Volkan Avci einen Fehler der Weidener Innenverteidigung ausnutzte und überlegt seinen 13. Saisontreffer markierte. Die Hausherren brachten zunächst nur wenig zustande, ehe das Unheil über die SG dann aber innerhalb von nur vier Minuten in geballter Form hereinbrach. Das 1:1 erzielte Michael Riester, der einen Angriff über die rechte Seite abschloss (24.). Ein Doppelschlag von Christoph Hegenbart stellte anschließend vorzeitig die Weichen für den Spitzenreiter. Zunächst nutzte der Angreifer einen Fehler von Oumar Dieng zur Führung (26.), dann ließ er freistehend Keeper André Martek erneut keine Chance (28.). Der vierminütige Blackout hatte einige Spuren hinterlassen, so dass man froh sein konnte, bis zur Halbzeit nicht noch höher in Rückstand zu geraten. Das Spiel hätte vielleicht noch einmal eine Wende genommen, wenn Avci nicht am Pfosten gescheitert wäre (52.). So brachte Weiden den Vorsprung locker über die Zeit und traf durch Hegenbart sogar zum 4:1 (75.).

Quelle: Martek; Gambel (57. Swiechowitz), Wellhöfer, Ried, Schmidt - Fürsattel - Cortus, Hutter, Dieng (61. Raab), Garcia - Avci (69. Collodette)

Tore: 0:1 Avci (7.), 1:1 Riester (24.), 2:1, 3:1, 4:1 Hegenbart (26., 28., 75.) - Schiedsrichter: Henych (Marienbad/CZ) - Zuschauer: 280

SpVgg Oberkotzau – ASV Vach 1:4 (0:1) — Nach fünf sieglosen Spielen in Folge kamen die Mannhofer zu einem verdienten Erfolg und stellten den Anschluss ans Mittelfeld wieder her. Rene Küffner verwandelte eine maßgerechte Vorlage von Alan Hassgall aus zehn Metern zur verdienten Führung. Torjäger Pommer erhöhte kurz nach der Pause. Mit dem Anschluss durch Specht, der nach einem Freistoß per Kopfball erfolgreich war, kam einige Hektik ins Spiel. Die Appelt-Elf behielt jedoch die Übersicht und konterte die ungestüm anrennenden Gastgeber in der Schlussphase durch Marco Jakl (89.) und Daniel Eich (90.) noch zweimal aus.

Vach: Hörrlein; Hassgall, Sejans, Henning, Brütting - Adlung (86. Eich), Bayer, Fringelis, Distler (46. Jakl) - Küffner (60. Müller), Pommer

Tore: 0:1 Küffner (35.), 0:2 Pommer (46.), 1:2 Specht (56.), 1:3 Jakl (89.), 1:4 Eich (90.) - Schiedsrichter: Wutz (Dieterskirchen) - Zuschauer: 180 - Rote Karte: Specht (73., grobes Foulspiel)

FSV Stadeln – SV Etzenricht 0:3 (0:2) — Etzenricht präsentierte sich im Stile einer Spitzenelf und ließ dem FSV keine Chance. Zunächst konnte Torhüter Christian Oriwoll einen Rückstand noch verhindern. Doch dann war auch er machtlos, als Nico Becker mit einem Drehschuss aus zehn Metern traf. Stefan Graf legte nach, er verlängerte einen Freistoß aus dem Halbfeld per Kopf in die Maschen. Nach der Pause bemühten sich die Rambau-Schützlinge um den Anschluss, kamen aber kaum zu Möglichkeiten und kassierten noch das 0:3 durch Becker (85.).

Stadeln: Oriwoll; Kotz, Traut, Wölfel, Perlitz (46. Barb) - Ell, Ferstl - Spahn, Weber, Abudo - Berber (63. Popescu)

Tore: 0:1 Becker (25.), 0:2 Graf (34.), 0:3 Becker (85.) - Schiedsrichter: Wörtmann (Wülflingen) - Zuschauer: 220

Dergahspor Nürnberg – ASV Zirndorf 4:1 (2:1) — Zirndorf wehrte sich bei den favorisierten Nürnbergern nach Kräften, kam am Ende aber etwas zu hoch unter die Räder. Dergahspor schenkte dem ASV zunächst den Führungstreffer, als Torhüter Memet eine harmlose Rückgabe von Nemetz unter dem Fuß durchrutschen ließ. Kurz darauf hatten die Hausherren allerdings den richtigen Kasten ausgemacht: Mehmet Sögütlü traf noch vor der Pause doppelt. Die Hermann-Elf versuchte im zweiten Abschnitt noch einmal alles, blieb aber harmlos. Zwei Konter durch Mustafa Jasarevic und Achmet Akin sorgten für das Endresultat.

Zirndorf: Lösel; Schramm (85. Marita), Majewski, Tiessen, Zwingel - Schuster, Takmak - Mazanec, Berisha, Oswald (71. Pfaffinger) - Mahr

Tore: 0:1 Nemetz (13., Eigentor), 1:1, 2:1 Sögütlü (15., 41.), 3:1 Jasarevic (77.),4:1 Akin (89.) - Schiedsrichter: Steigerwald (Gräfendorf) - Zuschauer: 150

  

thos

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Name:

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.