6°C

Donnerstag, 24.04. - 07:39 Uhr

E-Mail:


zum Thema

SCG nimmt sein Schicksal in die eigene Hand

Bezirksliga: SC Großschwarzenlohe rettet sich dank 3:0 (1:0) über Solnhofen - 21.05.2012 12:00 Uhr

Als er gebraucht war, war er zur Stelle. Großschwarzenlohes Kapitän Nierlich (Mi.) sorgte mit seinen beiden Toren beim 3:0-Sieg über Solnhofen für den Klassenerhalt seiner Mannschaft.

Als er gebraucht war, war er zur Stelle. Großschwarzenlohes Kapitän Nierlich (Mi.) sorgte mit seinen beiden Toren beim 3:0-Sieg über Solnhofen für den Klassenerhalt seiner Mannschaft. © Gerner


Dagegen muss das Urgestein TSV 60 Weißenburg trotz eines 2:1-Heimsieges über den FV Uffenheim in die Kreisliga Jura absteigen. Auch der Heimsieg des TSC Neuendettelsau gegen den TSV Berching (3:1) kam zu spät. Weißenburg und Neuendettelsau begleiten Neumarkt II und Rothenburg in die Kreisliga.

SC Großschwarzenlohe – TSG Solnhofen 3:0 (1:0). Es war um 16.48 Uhr, als beim letzten Pfiff der Bezirksliga-Saison von Schiedsrichter Joshua Roloff die Hausherren die Gewissheit hatten ihr Saisonziel doch noch erreicht zu haben. Mit diesem nicht ganz unverdienten, aber auch phasenweise hart erkämpften Erfolg nahmen die Großschwarzenloher ihr Schicksal erfolgreich selbst in die Hand. Allerdings: Ein bisschen Glück hatten sie. Denn der Führungstreffer kurz vor der Halbzeit durch Michael Nierlich wurde durch einen kapitalen Abspielfehler des Solnhofener Schlussmannes Rico Langhof begünstigt.

Mit dieser knappen Führung gingen die Hausherren in die Kabine, sahen sich nach Wiederanpfiff aber doch sehr zielstrebigen Attacken des Mitaufsteigers ausgesetzt. Doch alle Versuche von Eberle, Gangl & Co. waren nicht von Erfolg gekrönt. Anders die Hausherren, die durch Pierluigi Vitale mit einem sehenswerten Flachschuss ins kurze Eck auf 2:0 erhöhten.

Nun fühlten sich die Hausherren wohl ein wenig zu sicher. Die Gäste drängten weiter, hatten durch Manuel Werner eine quasi 1000-prozentige Torchance, die Keeper Steffen Hefele aber bravourös aus dem Winkel holte (69.).

Die Gäste drückten weiter, fingen sich mit offenem Visier aber fünf Minuten vor dem Ende durch Michael Nierlichs zweiten Treffer das 3:0 ein. Und mit etwas Glück und mehr Zielwasser hätte das Resultat zum Ende hin sogar noch deutlicher ausfallen können. rn

SC Großschwarzenlohe: Hefele, Wolf, Welter, Großberger, Lechner, Klos (65. Stankalla), Haffner (74. Müller), Sergi, Nierlich, Pistori (46. Kohout), Vitale.

TSG Solnhofen: Langhof, Bajiuktari (46. Schmidt), T. Eberle, Benzinger (53. Oubasi), Huzel, Löschke, Reile, Werner, Gangl, F. Eberle, Alexander.

Tore: 1:0. 3:0 Nierlich (36., 85.), 2:0 Vitale (57.). / SR: Roloff (Johannis Nürnberg). / Zuschauer: 200
 

rn

Seite drucken

Seite versenden