5°C

Sonntag, 21.12. - 16:59 Uhr

E-Mail:


zum Thema

Sieg über die Zeit geschaukelt

TV Büchenbach gewinnt letztes Heimspiel der Saison mit 2:1 - 13.05.2012 19:37 Uhr

Bei den Kontrahenten aus Großschwarzenlohe (3:1-Niederlage in Uffenheim), Weißenburg (1:1 in Berching) und Neuendettelsau (4:1-Sieg beim ASV Neumarkt II) hat der SC Großschwarzenlohe die besten Karten. Der SCG belegt mit zwei Zählern Vorsprung auf den TSV 1860 Weißenburg und den TSC Neuendettelsau den letzten Nichtabstiegsplatz der Bezirksliga 2.  Am kommenden Wochenende dürfen alle drei Teams zu Hause antreten und möchten natürlich möglichst einen Dreier einfahren.

An der Tabellenspitze trennte sich Meister Süd Nürnberg im Topspiel 0:0 vom SC Aufkirchen (2.). Der TV 21 Büchenbach siegte in seinem letzten Heimspiel der Saison mit 2:1 gegen den FSV Bad Windsheim (7.) und liegt nun auf einem guten fünften Tabellenrang.

TV 21 Büchenbach — FSV Bad Windsheim 2:1 (0:0). Ein munteres Spiel zweier Mannschaften, für die es eigentlich um nichts mehr ging. Beide Teams waren in Halbzeit eins gleichwertig und erspielten sich nur wenige zwingende Torchancen.

Nach einer halben Stunde köpfte Büchenbachs Pawlowicz freistehend auf das Gästetor, doch FSV-Keeper Schöller parierte glänzend. Auf der Gegenseite hielt Torwart Mulzer souverän gegen Hegwein (31., 32.) und Gnebner (38.). Somit gingen beide Manschaften mit einem gerechten Remis in die Pause.

Nach der Pause bekam das Spiel der Büchenbacher durch die Hereinnahme von Michael Eberhardt wesentlich mehr Struktur. Ein Übergewicht des Gastgebers war die logische Folge. A-Jugendspieler Pawlowicz wurde in der 64. Minute gut in Szene gesetzt und schoss aus 16 Metern präzise zum 1:0 ein. Zehn Minuten vor dem Ende der ordentlichen Begegnung landete ein Flatterball von Demas zum 2:0 im Torwinkel.

Vier Minuten vor dem Ende bekamen die Gäste noch einen Foulelfmeter zugesprochen, den Thürauf zum Anschlusstreffer nutzte. Am Ende brachte der TV 21 Büchenbach den knappen Vorsprung aber sicher über die Zeit.

TV 21 Büchenbach: Mulzer, Lang (46. Eberlein), Kühnhauser, Krüger, Serdar Er, Messthaler (61. Demas), T. Krach, Ullmann (46. Eberhardt), C. Krach, Schroll, Pawlowicz.

FSV Bad Windsheim: Schöller, J. Jakob, O. Jakob, Rödel, Lunz, Gnebner (80. Andrae), Kirchberger, Hegwein, Weglechner, Scherer, Thürauf.

Schiedsrichter: Dominik Noegel (DJK Weingarts)

Zuschauer: 90

Tore: 1:0Pawlowicz (64.), 2:0Demas (80.), 2:1Thürauf (86., Foulelfmeter). 

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Name:

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.