14°C

Dienstag, 21.10. - 20:24 Uhr

E-Mail:


Spitzenreiter verliert -spiel

FC Geilsheim unterliegt dem FC Nagelberg klar mit 2:5 - 24.04.2012 13:48 Uhr

Im Kampf gegen den Abstieg konn­te der Drittletzte SV Obermögersheim durch das mit 3:1 gewonnene Keller­duell gegen Heideck II den Abstand auf den von Gunzenhausen II und Weißenburg III besetzten Relegations­platz auf zwei Zähler reduzieren – und ist einmal weniger angetreten als die­se beiden.

FC Geilsheim – FC Nagelberg 2:5 (2:2). Zahlreiche Zuschauer sahen ein von beiden Mannschaften schwach geführtes Spitzenspiel. Sven Reichert scheiterte nach vier Minuten mit sei­nem Schuss am Gästekeeper. Wenig später machte es Daniel Mack auf der anderen Seite besser. Nach einer knappen Viertelstunde stellte Sven Reichert nach Vorlage von Oliver Busch per Kopf den Ausgleich her. Kurz vor der Pause landete ein Kopf­ball von Florian Röttinger im eigenen Netz. Doch noch in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit sorgte Torjäger Manuel Reichert nach einer sehens­werten Vorarbeit von Strauß für den erneuten Ausgleich. Nach der Pause agierten beide Mannschaften sehr vorsichtig, wobei Geilsheim etwas mehr Spielanteile hatte. Nach einem krassen Abwehrfehler brachte Tho­mas Kominek den FCN zum dritten Mal in Führung. Danach drängte der Spitzenreiter auf den Ausgleich, scheiterte jedoch gleich mehrere Male an der gut gestaffelten Gästeabwehr. Neun Minuten vor Schluss fiel durch einen sicher verwandelten Strafstoß von Thomas Kominek die Entschei­dung und Mack stellte den Endstand her (88.).

FC Kalbensteinberg – SV Lellenfeld 1:2 (0:0). Das Ergebnis stellt den Spielverlauf völlig auf den Kopf, denn der FCK war die allermeiste Zeit am Drücker. Die Heimelf nahm von Be­ginn an das Heft in die Hand und er­spielte sich in der ersten Halbzeit ein halbes Dutzend guter Einschussmög­lichkeiten, die jedoch allesamt leicht­fertig vergeben wurden. Die Gäste hatten bis zu Pause keine einzige nen­nenswerte Torchance und mit der Ver­teidigung ihres Tores genug zu tun. Die zweite Halbzeit brachte zunächst unveränderte Spielanteile und in der 55. Minute verwandelte Nico Ballen­berger einen Foulelfmeter zum 1:0. Im Gefühl der Überlegenheit ließen die Gastgeber die Zügel aber immer mehr schleifen. Lellenfeld kam nun öfter vors Kalber Tor und in der 72. Minute durch einen Schuss aus 25 Metern zum Ausgleich. Das 1:1 verunsicherte den FCK merklich und sechs Minuten später schlossen die Lellenfelder ei­nen Konter zur Führung ab. Kalben­steinberg reagierte mit wütenden An­griffen und kurz vor Schluss schien zumindest ein Unentschieden drin zu sein. Doch der Schiedsrichter erkann­te den Treffer wegen angeblicher Ab­seitsstellung nicht an und so konnten die Gäste einen überaus glücklichen Sieg mit nach Hause nehmen.

FC Markt Berolzheim-Meinheim – SV Cronheim II 5:0 (2:0). Gegen die Kreisligareserve gelang dem ersatzge­schwächten FC ein auch in dieser Höhe verdienter Sieg. Wenngleich das Niveau der Partie überschaubar war, erspielten sich die Platzherren von Beginn an etliche Tormöglichkeiten. Die Führung ließ jedoch bis zur 26. Minute auf sich warten: Youngster Dani Köbler traf mit einen Distanz­schuss unter die Latte. Im Anschluss an einen Eckball baute der FC die Führung aus. Mit seinem ersten Pflichtspieltor in der „Ersten“ stellte Thomas Stützer per Kopf den 2:0-Halbzeitstand her. Cronheim spielte zwar gefällig mit, war jedoch kaum zwingend und kam folgerichtig kaum zu Torgelegenheiten. Hatte der Schiedsrichter den Gastgebern in der ersten Halbzeit noch einen Strafstoß verweigert, zeigte er nach einem Foul an Thomas Stützer auf den Punkt. Markus Lechner ließ sich die Gelegen­heit nicht nehmen und erzielte das 3:0. In der Folge hätten die Platzherren das Ergebnis deutlich höher schrau­ben können, doch beste Chancen wur­den liegen gelassen. In der Schlußpha­se gelang unter kräftiger Mithilfe des Gästekeepers Dennis Hüttinger das 4:0 und Stefan Schmidt schloss eine Kombination über rechts mit dem 5:0 ab.

FC Altenmuhr – FC/DJK Weißen­burg III 6:0 (3:0). Weger der 1:2-Hin­spielniederlage war noch eine Rech­nung offen. Der FCA nahm sofort das Ruder in die Hand und Reif stocherte nach einer Ecke den Ball aus dem Ge­tümmel ins Tor. Die Muhrer ließen nicht locker und nach acht Minuten durfte Loy locker zum 2:0 einschie­ben. Wenig später ging ein Kopfball von Loy über das Tor und Löfflers Schuss gegen die Latte. Besser machte es Andreas Schmidt, der nach einem Querpass von Löffer den Ball mit dem Oberschenkel im Tor unterbrachte. Die Partie lief weiter in eine Richtung, doch bis zum Pause npfiff des guten Schiedsrichters wollte kein Tor mehr fallen. Die zweite Halbzeit startete ähnlich der ersten und kurz nach Wie­deranpfiff erhöhte Andreas Schmidt nach einer flachen Paradiso-Flanke auf 4:0. Danach verflachte das Spiel etwas. Nach 82 Minuten brachte der eingewechselte Jugendspieler Schu­rich eine Vorlage von Holzinger aus gut 20 Metern flach im rechten Eck unter. Fünf Minuten später machte Schmidt nach Vorarbeit von Büchler mit dem Linken trocken ins untere Eck das halbe Dutzend voll.Die einzig nennenswerte Aktion der Gäste war ein langer Freistoß, der vom nahezu arbeitslosen FCA-Keeper Völklein ge­klärt werden konnte.
 
 

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Name:

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.