1°C

Samstag, 19.04. - 09:15 Uhr

E-Mail:


zum Thema

Volle Möhre: Der SVM steigt auf

Vorzeitiger Sprung in die Kreisklasse kam etwas überraschend – Pleinfeldern fehlt nur noch ein Punkt - 22.05.2012 08:00 Uhr

Künftiger Kreisklassist: Das Team des A-Süd-Tabellenführers SV Möhren besiegelte schon am drittletzten Spieltag den Aufstieg. Die Freude bei Trainer Martin Hilpert (stehend zweiter von rechts) und seiner Truppe war dementsprechend groß.

Künftiger Kreisklassist: Das Team des A-Süd-Tabellenführers SV Möhren besiegelte schon am drittletzten Spieltag den Aufstieg. Die Freude bei Trainer Martin Hilpert (stehend zweiter von rechts) und seiner Truppe war dementsprechend groß.


Allerdings darf sich der Aufsteiger auch beim SV Burgsalach bedanken, denn der ermöglichte dies durch ein überraschendes 4:4 gegen den Tabellendritten DJK Workerszell. Als zweiter Aufsteiger steht der FC Pleinfeld so gut wie fest. Dieser braucht in den zwei noch ausstehenden Begegnungen nur noch einen Zähler, um den Möhrenern zu folgen. Gewinnen die Pleinfelder jedoch beide Spiele, ist für sie sogar die Meisterschaft möglich.

Im Abstiegskampf sind der FC Nagelberg II und der SV Wettelsheim II schon länger weg vom Fenster. Wer dritter Direktabsteiger und Relegationsteilnehmer wird, ist aber nach wie vor total offen. Mit je 25 Punkten sind Mörnsheim, Kattenhochstatt II und Limes II punktgleich; die TSG Ellingen II ist mit 27 Punkten ebenfalls noch stark gefährdet. Beim SV Burgsalach müssten die nunmehr erreichten 30 Punkte im Normalfall reichen. Ganz auf der sicheren Seite ist der TV Langenaltheim nach dem 5:2 gegen Schlusslicht Wettelsheim II.

FC Nagelberg II – SV Möhren 2:7

„Sieben auf einen Streich“ spielte der SV Möhren und feierte am Ende die vorzeitige Meisterschaft. Der Tabellenführer war selbst noch nicht richtig auf diesen großen Tag vor­bereitet, inszenierte dann jedoch eine spontane und umso schönere Aufstiegsfeier, als das überraschende Re­mis der Workerszeller in Burgsalach bekannt wurde. In erster Linie hat der SVM seinen Erfolg aber sich selbst und den eigenen Resultaten in einer hervorragenden Saison zu verdanken. Beim Absteiger FC Nagelberg II erzielten Sebastian Reichenauer (3), Veyis Geyik (2), Michael Köhler und Daniel Humpf die Treffer zum klaren 7:2-Erfolg für die Elf um ihren Meistermacher Martin Hilpert, der auch kommende Saison in der Kreisklasse beim SV Möhren die sportliche Regie führen wird.

FC Pleinfeld – FC/DJK WUG II 6:0

Der FC Pleinfeld hatte im Heimspiel gegen den FC/DJK Weißenburg wieder die Schussstiefel an und deklassierte die Gäste regelrecht. Mit einem Elfmeter von Dennis Dieber begann der Pleinfeld Torreigen, Bernd Mory erhöhte auf 2:0, und Felix Hofbauer sorgte mit dem 3:0 in der 43. Minute bereits für die Vorentscheidung. Marc Bräunlein verwandelte einen Strafstoß zum 4:0, Jörg Stechhammer besorgte das 5:0, und Philipp Albrecht machte schließlich nach Vorlage von Rene Teubel mit dem 6:0 das halbe Dutzend voll.

Bereits nach zwei Minuten erzielte Alex Auernhammer nach Flanke von Florian Winter das 1:0 für den SV Burgsalach im Match gegen den Tabellendritten DJK Workerszell. Kurz darauf landete ein Schuss von Anton Graf im Tor, und Florian Winter markierte nach einer Viertelstunde das 3:0. Die Gäste kamen noch vor der Pause durch zwei Treffer von Schneider und Pinder zum 3:2-Anschluss. Nach dem Seitenwechsel gaben die „Solier“ wieder mächtig Gas und erhöhten durch einen abgefälschten Freistoß von Spielertrainer Tobias Gungl auf 4:2. Nach einer Ampelkarte für Workerszell schien das Spiel gelaufen, doch Kössler verkürzte kurz vor Schluss auf 4:3 und glich in der Nachspielzeit auch noch per Handelfmeter zum 4:4 aus.

Marienstein II – Kattenhochstatt II 2:2

Die Eintracht Kattenhochstatt II hat beim zuletzt sehr starken SV Marienstein II etwas überraschend einen Punkt geholt. Bereits nach zwei Mi­nuten erzielte Christian Hüttinger das 0:1, doch der SVM glich durch einen umstrittenen Treffer zum 1:1 aus. Kurze Zeit später wurde Johannes Kressel im Strafraum gefoult, und

Andreas Föttinger verwandelte den fälligen Strafstoß zum 1:2. Allerdings musste die Eintracht noch vor der Pause den erneuten Ausgleich hin­nehmen. Bei diesem 2:2 blieb es im torlosen zweiten Abschnitt, wobei durch eine Topchance für Hüttinger sogar das Siegtor für die Gäste möglich gewesen wäre. Er hatte aber keinen Erfolg.

Ellingen II – Ramsberg/St. Veit 1:5

Mit 1:5 musste sich die Reserve der TSG Ellingen im Heimspiel gegen die SG Ramsberg/St. Veit geschlagen ge­ben. Nach einer torlosen ersten Halbzeit brachte Anton Luli die Gastgeber mit 1:0 in Führung. Dann schlug die SG zurück: Der eingewechselte And­reas Lechner (er war zuletzt längere Zeit verletzt) drehte mit drei Toren und einem lupenreinen Hattrick das Spiel zum 1:3. Dominik Seitz und Christian Lechner waren dann noch für die weiteren Treffer zum letztlich klaren Auswärtserfolg der Truppe von Trainer Jörg Hertlein erfolgreich.

Langenaltheim – Wettelsheim II 5:2

Zur klaren Angelegenheit wurde die Partie des TV Langenaltheim gegen den SV Wettelsheim. Hodzics Führungstreffer nach Vorlage von Näpflein glichen die Gäste durch Sascha Rothenpiller aus. Dann allerdings brachte Erhard Bretz mit dem 2:1 (Elfmeter) und dem 3:1 den TVL auf die Siegertraße. Nach der Pause erhöhte Bretz mit seinem dritten Treffer auf 4:1, und Christian Seibold traf in der 82. Minute gar zum 5:1 für die Platzherren. Wettelsheim korrigierte den Endstand noch auf 5:2. 

kk/um

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Name:

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

Captcha

Bestätigungswort

Um Ihren Kommentar abzusenden, geben Sie bitte das Bestätigungswort ein. Nicht lesbar? Erzeugen sie durch Klick darauf einen neuen Text.