15°C

Donnerstag, 24.04. - 11:26 Uhr

E-Mail:


zum Thema

Wer hält Ziemer und den SK Lauf auf?

Bezirksligaabsteiger mit dem Ex-Clubberer ist in der Kreisliga 2 Topfavorit — Weingarts ambitioniert - 01.08.2012 14:16 Uhr

Von 1997 bis 2000 Profi für den 1.FC Nürnberg, jetzt mit dem SK Lauf in der Kreisliga: Thomas Ziemer.

Von 1997 bis 2000 Profi für den 1.FC Nürnberg, jetzt mit dem SK Lauf in der Kreisliga: Thomas Ziemer. © Stefan Hippel


Als die Lage der ersten Garde im Winter pre­kär wurde, rückte Ziemer als neuer Hoffnungsträger frühzeitig ins erste Glied. Es reichte trotz­dem nicht zum Klassenerhalt. Noch schlimmer: Durch den Ab­stieg der Ersten in die Kreisliga muss die Zweite trotz Mittelfeld­platz acht in die Kreisklasse.

Ohne Frage wird der SK, der seit dem Jahr 2000 ununterbro­chen in der Bezirksliga Nord und der Bezirksoberliga spielte, den Betriebsunfall Abstieg mit dem direkten Wiederaufstieg korri­gieren wollen und darf als absolu­ter Topfavorit gelten. Anders die Lage beim amtierenden Vizemeis­ter Sp Vgg Diepersdorf, der sich an der Spitze lange ein Kopf­an- Kopf-Rennen mit dem SV Schwaig lieferte.

Mit dem Weg­gang von Spielertrainer Matthias Schiller (ehemals Bayernligaspie­ler beim SV Seligenporten) zum Nachbarn TV Leinburg und Jörg Rudolph (ehemaliger Jugendbun­desligaspieler) als Co-Trainer zum Ligakonkurrenten FSV Wei­ßenbrunn hat die Sp Vgg ihre top bezahlten Leistungsträger verlo­ren. Unter dem Ex-Laufer Trai­ner Frank Ulbricht steht ein Neu­aufbau an.

Einen Neuaufbau haben auch der ASV Forth und der SV Klein­sendelbach vor sich. Der ASV will nach dem Wechsel von Spielertrai­ner Oliver Wurzbacher (FC Kalch­reuth) wieder verstärkt auf Eigen­gewächse vertrauen. Erste und Zweite Mannschaft (neu in der A-Klasse) sollen enger zusam­menrücken.

Mit dem Ex-Brucker David Wägner (nach Langensen­delbach) hat auch der SV Klein­sendelbach seinen Spielertrainer verloren. Er wird von Ex-Club-Amateur Dragan Misetic als rei­nem Trainer ersetzt, der die A-Li­zenz besitzt. Der 40-Jährige über­nimmt eine junge Mannschaft, die im vergangenen Jahr erst spät dem Abstiegsstrudel entging.

Mitten im Umbruch stecken auch der SV Ermreuth und der TSV Neunkirchen. Der SV strebt unter seinem Führungsduo Marco Walz und Maik Sprenger nach dem winterlichen Trubel um den Felix Magath des Fußballbezirks, Uwe Neunsinger, weiter Konti­nuität an. Am Brandbach über­raschte indes der TSV...nach dem dramatischen Abstieg aus der Be­zirksliga und der Trennung von Spielertrainer Norman Matschke mit Tabellenplatz 4.

Nicht wenige rechnen damit, dass der TSV Neunkirchen, der als Saisonziel eine bessere Platzie­rung als in der Vorsaison angibt, in der Spielzeit 2012/2013 wieder ganz oben mitmischt.

Dieses Ziel hatte sich die DJK Weingarts unter der Leitung von Ex-Profifußballer Norbert Hof­mann schon vor der abgelaufenen Saison gesetzt. Doch dem kleinen Kader fehlte die Konstanz der Topteams aus Schwaig und Die­persdorf.

Mit einigen vielversprechenden Neuzugängen, darunter die lan­desligaerfahrenen Simon Dimter und Manuel Oßmann (beide SV Buckenhofen) sowie Bezirksliga-Meister-Torwart Daniel Krause (ASV Pegnitz) und einem form­starken Torjäger Erhan Gezici (24 Tore), der immer besser zurecht­kommt, wollen die Maigischer nach Platz 3 und zwei Jahren Kreisliga nun wieder ans Tor zur Bezirksliga klopfen.

Demgegenüber geht der TSV Brand mit Trainer Arne Schmidt entspannt in seine zweite Kreis­liga- Saison und hofft auf eine ähnlich sorgenfreie Spielzeit. Die starken 49 Punkte, die den TSV auf Rang 5 brachten, werden frei­lich schwer zu übertreffen sein.
 

KEVIN GUDD

1

1 Kommentar

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Name:

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

Captcha

Bestätigungswort

Um Ihren Kommentar abzusenden, geben Sie bitte das Bestätigungswort ein. Nicht lesbar? Erzeugen sie durch Klick darauf einen neuen Text.