Freitag, 16.11.2018

|

Celestine soll selig machen: Sondervorstellung eines spirituellen Erweckungsfilms

17.11.2007

nämlich ein spirituelles Gesamterlebnis mit Film, Musik, Meditation und Gesprächen. Doch zunächst einmal wird abgefragt: Wer hat ,Celestine‘ gelesen? Wer mehr als einmal? Wessen Leben hat es verändert? Bei der ersten Frage melden sich drei Viertel des Saales, bei der letzten immerhin noch ein Drittel.

So bekommt man auch raus, wo die sitzen, die noch auf ihr Erweckungserlebnis warten: «Auch ich habe meinen Job an den Nagel gehängt und mich fallen gelassen, nachdem ich das Buch gelesen habe - und ich wurde aufgefangen», bekennt Radl. Wovon er aufgefangen wurde, sieht man im Film: Von ganz, ganz einfachen Lösungen auf schwierige Fragen. Warum gibt es Kriege? Weil die Menschen sich gegenseitig Energie stehlen! Wie können wir das ändern? Indem wir uns an den Händen nehmen und uns gegenseitig Licht schenken! Dann kommt nämlich der Himmel auf Erden. So einfach ist das.

Im Film lernt der blasse Held John diese ,Lektionen‘ von glücklich grinsenden Kolonialherren auf einer Farm in Peru - eingefangen in der Ästhetik einer Fototapete aus den 80ern - immer wieder gestört vom bösen Militär, das natürlich keinen Frieden auf Erden will, weil dann wäre es ja arbeitslos.

Dass der Film neben den Herzen auch die Börsen der Zuschauer öffnen soll, zeigt sich zum Schluss: Da wird in übelster TV-Manier, mitten in der Handlung, die Adresse der Webseite eingeblendet, auf der man die DVD zum Film kaufen kann. So wird die versprochene meditative Reise endgültig zur spirituellen Kaffefahrt mit versteckten Kaufanreizen - der Büchertisch vor dem Kino wartet ja auch.

Doch nach dem Film wird noch mal gemeinsam meditiert. Anschließend gibt es eine Diskussionsrunde mit einem schamanistischen Psychotherapheuten, einer Heilerin und einem esoterikfreundlichen Pfarrer, die sich alle einig sind, dass es ein toller Film war und dass, wenn man es mal nicht so genau betrachtet, Redfield ebenso wichtig ist wie Plato, Jung oder Jesus. Wer’s kauft, wird selig. 

pet

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus dem Ressort: nordbayern.de