Artikel Kommentare

Klingendes Kleeblatt

Thilo Wolf komponierte ein neues Lied für die SpVgg - 05.08.2010 09:00 Uhr

Singen fürs Kleeblatt: SpVgg-Fans gaben gestern Abend dem neuen Vereinslied den letzten Schliff.

Singen fürs Kleeblatt: SpVgg-Fans gaben gestern Abend dem neuen Vereinslied den letzten Schliff. © Günther Distler


Das Musikstück soll am Samstag, 7. August,  im Rahmen der Saisoneröffnungsfeier im Ronhof (ab 14 Uhr) vorgestellt werden. Der Text dazu stammt von dem schwäbischen Studiomusiker und Komponisten Hermann Skibbe, der unter anderem schon mit dem Münchner Wortakrobaten Willy Astor zusammengearbeitet hat.

Im Gegensatz zum derzeit bekanntesten Vereinsschlager „Dass wir vom Ronhof sind...“ wird das neue Lied in Hochdeutsch gesungen. Weitere Details, wie etwa den Refrain, verriet SpVgg-Pressesprecher Christian Bald gestern noch nicht. Live gesungen wird das Stück, das laut Bald ebenso wie alle anderen Lieder über die SpVgg kein offizielles Vereinslied darstellt, von Ron Rauscher und Stefanie Popp aus Zirndorf. Die Hintergrundstimmen wurden gestern Abend noch rasch im neuen Tonstudio von Thilo Wolf in der Kutzerstraße aufgenommen — mit echten Kleeblatt-Fans.

Geplant ist, dass die neue Komposition im kommenden Jahr auf CD erscheinen wird. Auf der Scheibe soll es auch etliche weitere Lieder geben, die jetzt noch keiner kennt. Die SpVgg, so Pressesprecher Bald, wird demnächst einen Wettbewerb organisieren, an dem sich hiesige Musiker mit Werken über die SpVgg, den heuer 100-jährigen Ronhof oder die Stadt Fürth beteiligen können. 

Kurt Heidingsfelder

Seite drucken

Seite versenden