Montag, 17.12.2018

|

zum Thema

Drei Michelin-Sterne für fränkische Spitzen-Restaurants

Noch nie wurde die Region kulinarisch derart gefeiert - 01.12.2016 19:30 Uhr

Sie dürfen sich über die Prämierung mit einem Michelin-Stern freuen: Stefan Meier mit seinem "Zweisinn", Felix Schneider (vorne) mit dem "Sosein" und Fabian Denninger mit den "Entenstuben". © Montage: nordbayern.de


"Wir stehen gerade zu dritt hinter der Bühne", ruft Fabian Denninger ins Telefon, der 2014 die "Entenstuben" in Wöhrd von Manfred Burr übernommen hat. "Das ist der Hammer für Franken", sagt auch Felix Schneider, seit November 2015 Küchenchef des "Sosein" in Heroldsberg und vor zwei Wochen vom Gourmet-Führer Gault & Millau bereits als "Entdeckung des Jahres" gefeiert.

Die beiden Köche kennen sich schon lange, standen zusammen am Herd des Zwei-Sterne-Restaurants . Der dritte im Bunde, Stefan Meier, eröffnete sein "Zweisinn" in Nürnberg-Erlenstegen erst an Ostern. Kürzlich wurde er von den Lesern des Magazins Der Feinschmecker zum "Aufsteiger des Jahres" gewählt.

"Wir haben geschrien und getanzt"

Es ist eines der bestgehütetsten Geheimnisse - die Vergabe der neuen Sterne der Genuss-Bibel Michelin. Erstmals wurden die frisch gebackenen Sterne-Träger zu einer Gala nach Berlin geladen. Die Presse sollte bis 19.30 Uhr nichts erfahren. Spekuliert wurde trotzdem auch in Franken schon seit Wochen. Die neuen Auszeichnungen sickerten trotzdem schon vor der Sperrfrist durch. Auf Facebook gratulierten Freunde und Gäste den drei Männern, die alle bereits seit Dienstag von Ihrem Glück wussten - und nicht darüber reden durften.


Deutschlandweit: Alle Restaurants Michelin-Sterne im Überblick


Der Chefredakteur des Michelin Deutschland, Ralf Flinkenflügel,  persönlich unterrichtete die Küchenchefs von ihrem Stern. Per Telefon.  "Dann haben wir erstmal geschrien und getanzt", sagt Felix Schneider (31). Fabian Denninger machte gerade Mittagsschlaf mit seinem Kind, als seine Freundin ihn weckte. "Du sollst mal in Karlsruhe anrufen", sagte sie. Und dass er es nicht für möglich gehalten habe, so Denninger. Der Wahnsinn.

Mittlerweile strahlen sieben Sterne über Franken

Die Generation der jungen Köche in Franken ist gut vernetzt..  Und als nun Felix Schneider in Berlin auf seine Kollegen Stefan Meier und Fabian Denninger  traf, war die Freude riesig. "Der Stefan hat sich vor Freude auf dem Boden gewälzt", sagt sein Vater Günter Meier am Telefon, weil er am Donnerstagabend im "Zweisinn" als Service einspringen muss, während der Filius mit Lebensgefährtin Carina Burkhardt in Berlin weilt. "Wir haben mit einem Stern nicht gerechnet, aber er war immer Stefans Ziel".

Mit dem "Sosein", der "Entenstuben"  und dem "Zweisinn" strahlen nun sieben Sterne über Nordbayern. Das "Soulfood" in Auerbach sowie der "Keidenzeller Hof" in Langenzenn konnten ihre Auszeichnung verteidigen, genauso wie das "Essigbrätlein" in Nürnberg seine zwei Sterne. Das Restaurant "Aumer‘s La Vie" in Nürnberg, das 2013 mit einem Stern ausgezeichnet worden war, schloss Andreas Aumer in diesem Sommer. 


Mehr Informationen in unserer Rubrik Essen und Trinken! 

Katja Jäkel

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Essen & Trinken