Freitag, 16.11.2018

|

zum Thema

Tee-Genuss am Färbertor: Vietnamesisches im "Dim Sum Tea"

Ein Stück Vietnam am Inneren Ring - Sandwiches und Warmgetränke - 03.09.2018 18:23 Uhr

Trang Vu (2.v.r.) und ihr Freund Pham Qui Long (rechts) wollen mit dem "Dim Sum Tea" am Färbertor die Nürnberger für vietnamesische Speisen und Getränke begeistern. © Eduard Weigert


In Vietnam ist Tee allgegenwärtig. Ob zu Hause, in den Straßenküchen oder in Restaurants – man trinkt am meisten grünen, aber auch schwarzen oder Oolong-Tee (eine Sorte zwischen Schwarz und Grün). Und das wegen der Hitze meistens kalt, mit Eiswürfeln und viel Zucker. Aber auch Eistee mit Früchten oder Sirup steht vor allem bei den jungen Leuten ganz hoch im Kurs. Im "Dim Sum Tea" kann man den Tee mit viel, wenig oder gar keinem Zucker bestellen. Zum Beispiel einen herrlich erfrischenden "Guava Passionsfrucht" oder einen "Yuzu Honey Lemongras" (klein 3,80/groß 4,20 Euro), der frisch zusammen gemixt wird. Oder man wählt grün, schwarz oder Oolong und verfeinert diesen mit Matcha, Vanille oder Erdbeer-Geschmack. Getoppt wird das Getränk dann mit kleinen Würfelchen aus Tapioka. Ausprobieren!

Um auf dem neuesten Stand in Sachen Streetfood zu sein, ließ sich das Paar einen Monat durch die Garküchen Vietnams treiben und probierte, was gerade angesagt ist. Um ihren Eistee genauso gut herstellen zu können, wie in Vietnam, haben sie extra eine Schulung besucht.

Warmes Sandwich mit Leberpastete

Vor allem Vietnamesen haben den kleinen Imbiss mit nur wenigen Plätzen schon in Beschlag genommen. "Hier schmeckt es wie zu Hause", schreiben sie auf Facebook. Und einer freut sich besonders über "Bánh mì Pãté": "Es wurde von der französischen Kolonie in Vietnam eingeführt", erklärt Pham Qui Long. Und ist eigentlich ein warmes Sandwich. Aber im Gegensatz zum französischen Baguette ist das vietnamesische aber etwas luftiger und hat eine dünnere Kruste. Das Bánh mì kombiniert man im "Dim Sum Tea" mit Leberpastete und Mayonnaise, frischem Koriander, Gurke und herrlichen selbst gemachten Röstzwiebeln sowie Dry pulled pork (ab 5 Euro).

"Wir sind gerade am überlegen, was wir Vegetariern anbieten", sagt Trang Vu. Das Essensangebot soll sukzessive erweitert werden. Bánh mì sôt-vang, ein vietnamesisches Gulasch, das stundenlang vor sich hinköchelt, wird demnächst auf der Speisekarte stehen. Schon jetzt kann man sich den Abschied vom "Dim Sum Tea" (so heißt auch der Chow Chow des Paares) mit einem Dessert versüßen: Motchi-Eis.

Mehr Informationen über das "Dim Sum Tea" in unserer Rubrik Essen und Trinken! 

Katja Jäkel Redaktion Genuss & Leben/Aufgetischt E-Mail

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Essen & Trinken