Montag, 18.12. - 02:30 Uhr

|

Wenn "Giulia" ihren Gästen den Abschied versüßt

Im Club "Nachtkind" gibt es jetzt auch italienische Küche - 17.07.2017 08:00 Uhr

Erst residierte hier das Steakhaus im "11", nun ist das Restaurant "Giulia" in den Club "Nachtkind" eingezogen. © Peter Roggenthin


Dass die Gegend um den Busbahnhof keine einfache ist, macht Arper keine Sorgen. "Das kriegen wir hin." Für Eilige bietet das "Giulia" ein sehr gutes Mittagsbuffet für 8,50 Euro. Je zwei Pizzas und zwei Nudelgerichte, davon immer ein Gericht vegetarisch, warten an der Theke.

Wir essen feine Ravioli, mit Spinat und Ricotta gefüllt und in einer fruchtigen Tomaten-Salbei-Soße. Dazu gibt es frischen Salat, eine kleine Auswahl an Antipasti wie Oliven, Schinken, getrocknete Tomaten und eingelegtes Gemüse. Rot- oder Weißwein gibt es offen (ab 5,50 Euro/0,2 l) und in der Flasche (ab 18 Euro).

Die Betreiber legen Wert auf Qualität, Küchenchef Massimo Awwad stand zuletzt im Restaurant "Louis" am Kornmarkt am Herd. Wer lieber à la carte speist, bekommt Tagliatelle con manzo (mit Rinderfiletstreifen/12,50 Euro) oder mit Hummer (14,90 Euro), aber auch einfache Spaghetti con aglio olio (7,90 Euro). Pizza kostet ab 8,90 Euro (Pomodorini & Basilico), dazu stehen Fisch- und Fleischgerichte auf der Karte. Und dann findet sich "Giulia" doch noch – als Dessert "Baccio di Giulia" (6,50 Euro) versüßt sie dem Gast den Abschied.

Mehr Informationen über das "Giulia" in unserer Rubrik Essen und Trinken! 

Katja Jäkel

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Name:

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Essen & Trinken