14°C

Montag, 15.09. - 06:05 Uhr

|

Mit der VAG zum Klassik Open Air

Am Samstag, 4. August, fahren wieder verstärkt Busse und Bahnen - 03.08.2012 10:56 Uhr

Mit Bus und Bahn zum Klassik Open Air -  das Auto sollte man am Sonntag stehen lassen.

Mit Bus und Bahn zum Klassik Open Air - das Auto sollte man am Sonntag stehen lassen. © Hagen Gerullis


Vor dem Konzert (ab 17 Uhr)

Die Straßenbahnlinien 6 und 9 (Westfriedhof bzw. Hauptbahnhof – Doku-Zentrum) sowie die Buslinien 36 (Plärrer – Doku-Zentrum), 55 (Langwasser Mitte – Meistersingerhalle) und 65 (Röthenbach – Mögeldorf) bieten sich für die Anreise an. Denn die Haltestellen Doku-Zentrum, Luitpoldhain und Meistersingerhalle liegen jeweils nur wenige Gehminuten von der Konzertwiese entfernt. Vom Bahnhof Dutzendteich der S-Bahn-Linie S2 (Roth – Nürnberg – Altdorf) gelangen die Besucher in etwa zehn Minuten zur Veranstaltung.

Die VAG stellt ab 17 Uhr zusätzliche Busse und Straßenbahnen zur Verfügung, um den Besucherinnen und Besuchern des Klassik Open Airs die Zufahrt so leicht wie möglich zu machen.

Wer jedoch mit dem Auto anreisen möchte oder muss, sollte Geduld mitbringen. Das Verkehrsleitsystem führt auf dem einfachsten Weg zu den Parkplätzen. Diese sind mit drei Euro kostenpflichtig und befinden sich auf der Großen Straße, am Volksfestplatz, an der Kongresshalle und – einige wenige – an der Meistersingerhalle. Es wird gebeten, auf die Anwohner Rücksicht zu nehmen und nicht in den Wohngebieten zu parken. Behindertenparkplätze befinden sich in der Straße „An der Ehrenhalle“. Kostenlose, unbewachte Fahrradparkplätze gibt es an der Bayernstraße und im Luitpoldhain, Zugang von der Meistersingerhalle

Nach dem Konzert

Am Abend stellt die VAG für die Rückfahrt der Besucher zusätzliche Busse und Straßenbahnen bereit, die bei Bedarf kurzfristig eingesetzt werden können. Stadt Nürnberg, Polizei, THW, Feuerwehr und VAG arbeiten an beiden Konzert-Abenden eng zusammen und sorgen dafür, dass der Verkehr rollt. Sie empfehlen, aus Rücksicht auf Anwohner und Umwelt mit den öffentlichen Verkehrsmitteln an- und abzureisen. Dabei kann es dennoch, insbesondere bei der Rückfahrt, wenn alle Konzertbesucher gleichzeitig aufbrechen, geschehen, dass in der ersten halben Stunde Engpässe entstehen. Ist das Verkehrsaufkommen insgesamt hoch, kommen auch Busse und Straßenbahnen gelegentlich nur langsam voran. Besucher, die nach dem Konzert noch etwas Zeit erübrigen können, sollten deshalb zumindest die erste halbe Stunde noch am Luitpoldhain in Ruhe ausklingen lassen.

Fahrscheine

Wer mit der VAG zum Klassik Open Air fährt und keine Zeitkarte besitzt, ist mit einem TagesTicket in der Regel günstiger unterwegs als mit Einzelfahrscheinen oder der Streifenkarte. Familien und Gruppen bis zu sechs Personen – davon maximal zwei Erwachsene – können mit dem TagesTicket Plus in den Städten Nürnberg, Fürth und Stein für 8,00 Euro die öffentlichen Verkehrsmittel beliebig oft nutzen. Das TagesTicket Solo macht Singles in Nürnberg, Fürth und Stein für 4,80 Euro mobil. Das Besondere: Am Samstag gelöst berechtigt TagesTickets auch noch am Sonntag zu beliebig vielen Fahrten mit den öffentlichen Verkehrsmitteln im Geltungsbereich. 

VAG/pn

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Name:

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.