12°C

Dienstag, 21.10. - 04:25 Uhr

|

zum Thema

Höhepunkt ist das Eliterennen

Jürgen Thielemann im NZ-Gespräch - 05.09.2011 19:07 Uhr

Jürgen
Thielemann

Jürgen Thielemann


NZ: Herr Thielemann, die 21. Auflage des Altstadtrennens ist Geschichte. Wie fällt Ihr Fazit aus?

Jürgen Thielemann: Insgesamt fällt das Fazit sehr positiv aus, weil wir die Ziele, die wir uns gesetzt haben, auch erreicht haben. Wir haben ein buntes, abwechslungsreiches Programm zum Mitmachen geboten, der organisatorische Rahmen war optimal, und auch das Wetter hat uns bestens unterstützt. Auch mit dem Eliterennen können wir zufrieden sein, wir haben von den Fahrern tollen Sport und ein spannendes Rennen geboten bekommen.

NZ: Trotzdem fiel die Zuschauerzahl mit 30000 sehr niedrig aus. Woher kommt diese Diskrepanz?

Thielemann: Es ist richtig, dass wir uns mehr Zuschauer gewünscht hätten, wobei man dazusagen muss, dass die Zahl aus dem Vorjahr zu

hoch angesetzt war. Die 30000 aus diesem Jahr sind dagegen durchaus realistisch. Es könnten mehr sein, allerdings müssen wir uns eingestehen, dass die Mitmachwettbewerbe, die bis zum frühen Nachmittag stattfanden, natürlich nicht die Massen anziehen. Bei einem Jedermannrennen sind 50000 Menschen an der Strecke unrealistisch. Die Zuschauer kommen da hin, wo große Namen sind und Spektakuläres geboten wird.

NZ: Wäre es eine Idee, aus dem Altstadtrennen eine reine Breitensportveranstaltung zu machen?

Thielemann: Wir haben das Ziel, das Altstadtrennen so beizubehalten, also mit dem Eliterennen als Höhepunkt für die Zuschauer. Die Mitmachwettbewerbe sind gut, aber mit ihnen schaffen wir es nicht, die Veranstaltung zu finanzieren. Zudem brauchen wir beim Jedermannrennen genauso Absperrungen, Zeitnahme und Sicherheitsvorkehrungen an der Strecke. Bei der Sponsorensuche spielt der Zuschaueraspekt eine große Rolle. Von daher haben wir schon den Wunsch, Fahrer zu verpflichten, die einen bekannten Namen haben, weil es den Gesamtwert der Veranstaltung erhöht. In zwei, drei Monaten wissen wir, ob eine 22. Auflage machbar ist. 

Siegmund Dunker

Mail an die Redaktion

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Name:

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.