Freitag, 15.12. - 22:35 Uhr

|

zum Thema

Windelpreise in Europa: Hier sind sie am teuersten

Windeln mitnehmen oder vor Ort kaufen? Wir geben Tipps zu ausgesuchten Reisezielen - 06.08.2017 08:00 Uhr

Diese Graphik zeigt, wo Windeln wieviel kosten. © FeWo direkt


Wir Deutschen sind preislich verwöhnt, denn wir haben eine weltweit einmalige Infrastruktur mit billigen Discountern und Drogeriemärkten. Sie alle haben günstige Eigenmarken-Windeln im Sortiment. Inzwischen sind viele dieser Märkte auch ins Ausland expandiert, doch eben nicht überall hin. Dann müssen wir zahlen, was der Kaufmann verlangt.

Wir können nun den Kofferraum mit billigen Windeln von daheim vollpacken. Wir können uns aber auch vorher informieren, was Windeln im Urlaubsland kosten und dann eventuell sehr entspannt verreisen. Das Ferienhausportal FeWo-direkt hat uns einen Teil der Arbeit nun abgenommen und den durchschnittlichen Preis für zwei Wochen Windelkauf in Deutschland (25,21 Euro) mit dem Kauf in sechs europäischen Reisezielen verglichen. Hier die Ergebnisse im Vergleich zum deutschen Preis.

Was kosten Windeln im Urlaubsland? Wer mit dem Wohnmobil unterwegs ist, kann zum Glück genug davon bunkern. © Matthias Niese


Frankreich, plus 45 Prozent (36,62 Euro): Wenn man mit einem eingeschränkten Reisebudget unterwegs ist, kann es sich bei diesem Preisunterschied lohnen, "des couches" einzupacken. Die gesparten elf Euro investieren Sie lieber in Croissants für ein Familienfrühstück.

Dänemark, plus 42 Prozent (35,71 Euro): Wer mit dem Auto reist, der sollte sich überlegen, Windeln in den Kofferraum zu packen. Sollte dennoch vor Ort gekauft werden, dann möglichst im Supermarkt — dort sind die "bleer" deutlich günstiger als in der Drogerie.

Italien, plus 38 Prozent (34,88 Euro): Wenn möglich, dann "Panolini" mitnehmen, sonst zahlen Familien ein Drittel mehr. Hier investieren wir lieber in Eis und haben vielleicht am Ende des Urlaubs noch ein Budget für guten Kaffee.

Österreich, plus acht Prozent (27,23 Euro): Bei zwei Wochen Urlaub macht der Preisunterschied hier höchstens ein paar Mozartkugeln aus, die Windeln können also getrost auch bei unseren Nachbarn gekauft werden.

Spanien, plus sieben Prozent (26,99 Euro): Statt "pañales" kann mehr Spielzeug oder Wechselwäsche in den Koffer – der durchschnittliche Windelpreis liegt hier nur unwesentlich über dem deutschen Windelpreis.

Portugal, plus zwei Prozent (25,67 Euro): "Fraldas" einpacken oder nicht – für Familien, die nach Portugal reisen, macht das zumindest preislich kaum einen Unterschied. Normalerweise werden sie fliegen, und da muss man sich nun wirklich nicht mit Windeln abschleppen.

Die sechs Länder gehören zu den zehn beliebtesten Reisezielen für Ferienhausurlauber. 

Matthias Niese Magazin am Wochenende / Gute REISE E-Mail

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Name:

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Reise