-0°

Freitag, 14.12.2018

|

zum Thema

Rock im Park 2016 ruft: Das sind die wichtigsten Infos

Alle Anlaufstellen und Hinweise im Überblick - 30.05.2016 18:30 Uhr

Bis zu 70.000 Besucher werden jedes Jahr bei Rock im Park erwartet. © Roland Fengler


+++ Hier gibt's den aktuellen Spielplan für alle drei Tage +++

+++ Das Line-up auf der Zeppelin Stage +++

+++ Das Line-up auf der Park Stage +++

+++ Das Line-up in der AlternArena +++

+++ Das Line-up im Club Tent +++

Anreise

Wie der Veranstalter bekannt gibt, werden sowohl die Parkplätze als auch die Campingflächen aus Rücksicht auf die Anwohner erst ab Donnerstag, 9 Uhr, geöffnet.

Mit dem öffentlichen Nahverkehr ist das Festivalgelände besonders leicht zu erreichen. Das VGN-Ticket ist nicht mehr im Festivalticket enthalten.

Ausgelassene Stimmung auf dem Campingplatz bei Rock im Park. © Roland Fengler


Der VGN bietet jedoch Sondertickets für das Rock im Park Wochenende an, die man online bestellen kann. Die Tickets können von Donnerstag bis Sonntag zwischen 11 und 23 Uhr auch an einer mobilen Verkaufsstelle an der Haltestelle Doku-Zentrum gekauft werden.

Für die Anreise am Donnerstag fahren von zehn bis 18 Uhr zusätzliche Verbindungen auf der Straßenbahnlinie 9 vom Hauptbahnhof zum Doku-Zentrum.

Wir empfehlen folgende Linien:

Die S2  Richtung Altdorf, Haltestelle Frankenstadion.

Die S3 Nürnberg - Neumarkt hält in den Hauptzeiten am Halt Frankenstadion.

Zur Heimreise der Festival-Besucher fahren von Freitag bis Sonntag ab 22.13 Uhr Sonder-S-Bahnen  vom Frankenstadion zum Hauptbahnhof. Der letzte Zug fährt um 0.53 Uhr.

Die Straßenbahnlinie 6 über Plärrer und Aufseßplatz zum Doku-Zentrum und die Linie 9 über den Hauptbahnhof zum Doku-Zentrum.

Stadtbus 44 Richtung Zerzabelshof Ost, Haltestelle Hans-Kalb-Straße (zehn Minuten Fußmarsch).

Die Buslinie 65 (Röthenbach – Doku-Zentrum – Mögeldorf). Haltestelle Dutzenteich

Die Buslinie 55 ( Langwasser Mitte – Max-Grundig-Platz).

Die Buslinie 36 (Plärrer - Doku-Zentrum).

Eine besonders komfortable Anreisemöglichkeit ohne stressige Zeltplatzsuche bietet der offizielle Buszubringer Stageliner. Die Fahrgäste werden direkt bei ihrem Zeltplatz abgesetzt. Weitere Informationen unter: www.stageliner.com oder auf der Facebookseite von Stageliner.

Wer sich über seine persönlichen Nahverkehrs-Verbindungen zu Rock im Park informieren möchte, kann diese unter www.vag.de oder www.vgn.de abrufen. Per Handy ist die elektronische Auskunft unter mobil.vgn.de jederzeit verfügbar.

Parken

Im 3-Tages-Festivalticket (nicht in den Tagestickets!) ist bereits eine Parkgebühr enthalten. Die Zufahrt zu den Parkplätzen wird jedoch nur gestattet, wenn pro Insasse ein Festivalticket vorzeigbar ist. Das Parkplatzgelände ist ausgeschildert. Anspruch auf einen bestimmten Parkplatz besteht nicht. Für Motorradfahrer steht ein spezielles Parkgelände mit Campingmöglichkeit zur Verfügung.

Folgende Parkflächen stehen zur Verfügung: 

Große Straße
Volksfestplatz
Luitpoldhain/Bayernstraße
Beuthener Straße von der Gleiwitzer Straße bis zur Steintribüne
Beuthener Straße von der Herzogstraße bis zur Steintribüne
Zeppelinstraße
Freiflächen der ehemaligen Kaserne in der Ingolstädter Straße
Messeparkhaus
Kongresshalle

Camping bei Rock im Park

Für Besitzer eines 3-Tages-Tickets ist die Campinggebühr bereits inklusive. Allerdings gilt dies nicht für den Centerstage-Campingplatz, der direkten Zugang zum Centerstage-Gelände ermöglicht. Die Plätze auf diesem Campingplatz sind limitiert und kosten extra Gebühren. Die Centerstage Camping-Tickets gelten nur in Verbindung mit einem 3-Tages-Festival-Ticket.

Festivalbesuchern mit Tagestickets ist der Zugang zu den Campingplätzen generell untersagt. 

Ein Campingplatz für Menschen mit Behinderung mit barrierefreien sanitären Anlagen gibt es im Bereich Zeppelinstraße/Ecke Beuthenerstraße, in der Nähe des Haupteingangs B.

Auf den Campingplätzen sind ausschließlich Zelte erlaubt (keine Party-, Festzelte, Pavillons etc.). Für Wohnmobile sind gesonderte Stellflächen vorgesehen. Das Abstellen von Wohnmobilen auf den Camping- und allgemeinen Parkflächen ist verboten. Auch Pkw dürfen auf den Campingflächen nicht abgestellt werden.

Zur einfacheren Orientierung sind die Campingplätze mit den Bezeichnungen C1 - C8 nummeriert und ausgeschildert. Es ist empfehlenswert, sich anhand der aufgestellten Belegungstafeln über freie Zeltplätze zu informieren. Diese findet man an den Zugängen zum Festivalgelände.

Zelte dürfen nur innerhalb der ausgezeichneten Flächen aufgeschlagen werden. Das Graben von Zeltabgrenzungen oder Bodenlöchern zur Kühlung von Lebensmitteln ist Sachbeschädigung und wird polizeilich geahndet. 

Verboten sind außerdem folgende Gegenstände im Camping-Bereich:

Glasflaschen/ Glasbehältnisse
Gaskartuschen über 450g Füllgewicht
Waffen aller Art
Pyrotechnische Gegenstände aller Art
Trockeneis
Notstromaggregate
Musikanlagen
Festes Mobiliar (Sessel, Couches, Teppiche, Kühlschränke, Bierzeltgarnituren o.ä.)
Fest- und Partyzelte, insb. Pavillons
Schiebrollbügelwagen, Einkaufswägen
Tiere

Grillen

Grillen ist grundsätzlich erlaubt. Bei stürmischen Witterungsbedingungen kann es allerdings zu einem Grillverbot kommen.

Folgende Verhaltensregeln sind beim Grillen einzuhalten:

Verwendet werden dürfen Gaskartuschen (Stech- und Ventilkartuschen) bis maximal 450 Gramm Füllgewicht. Offenes Feuer und Lagerfeuer sind nicht gestattet.

Beim Ausbruch von Feuer ist in jedem Fall unverzüglich der Ordnungsdienst zu informieren. Der Grill darf nie unbeaufsichtigt gelassen werden. Brennbare Flüssigkeit darf nicht auf die schon glühenden Kohlen geschüttet werden. Spiritus und Benzin dürfen nicht verwendet werden. Es wird darum gebeten, ausschließlich im Handel erworbene Holzkohleanzünder zu verwenden.

Nach dem Grillen: Den Grill auf keinen Fall mit Wasser ablöschen, da es durch den entstehenden Wasserdampf zu gefährlichen Verbrühungen kommen kann. Am besten lässt man die Kohlen einfach ausglühen. Glühende Kohle sollte unter keinen Umständen auf den Rasen oder ähnliches geschüttet werden.

Medizinische Versorgung

Die Einsatzkräfte sind 24 Stunden lang im Schichtdienst in Bereitschaft, um bei kleinen und großen Verletzungen Abhilfe zu leisten. In einer Einsatzzentrale werden alle Sanitäts- und Rettungsdienste koordiniert. Diese ist für alle Besucher rund um die Uhr unter der Notrufnummer: 0700 / 911 530 10 erreichbar. Natürlich kann man die regulären Nummern 110 und 112 für Polizei und Rettungsdienst wählen.

Wichtige Anlaufstellen

Löwenzahn am Dutzendteich vor dem großen Ansturm der Park-Rocker. © Roland Fengler


Info- und Servicecenter

Die Info- und Servicecenter befinden sich an der Großen Straße, auf Höhe des Haupteingangs A beziehungsweise Campinplatzeinlass CP 4 "Animal Park" sowie auf Höhe der Steintribüne bei Eingang B & NEU in 2016 für Zeppelin Stage Camper, Caravan Parker & Besucher mit Behinderung das Info- und Servicecenter Terminal C (Anlegestelle 3) auf Höhe des Max-Morlock-Platzes gegenüber vom Stadion.

Meetingpoint

Der zentrale Meetingpoint befindet sich beim Info- und Servicecenter auf der Großen Straße. Ihr könnt diesen Punkt nutzen, um Euren Standort zu bestimmen. Außerdem ist er der ideal Treffpunkt, falls Ihr Euch aus den Augen verloren habt. Zusätzlich gibt es weitere Orientierungssäulen auf dem gesamten Festivalgelände.
 

Geldautomaten

Geldautomaten gibt es auf dem Festival-Gelände für alle gängigen Geldkarten. Während des Festivals könnt Ihr Euch in der Eventarea am Übergang von der Zeppelinstage zur Parkstage mit neuem Bargeld versorgen.

Survival-Shops

Lebensmittel und andere überlebenswichtige Artikel aller Art können in speziellen Supermärkten auf dem Festivalgelände besorgt werden. Ist das Zelt kaputt gegangen, der Schlafsack voller Dreck? Hier findet man Ersatz.

Handy aufladen

Am Info- & Servicecenter Terminal A auf der Großen Straße gibt es die Möglichkeit ein mobiles Akkuladegerät zu leihen. Der Service kostet entweder vier Euro pro Tag oder einmalig 10 Euro für das ganze Wochenende zzgl. Pfand für den mobilen Akku.

Aufbewahrung von Gepäck und Wertsachen

Damit im Festivaltrubel nichts verschwindet, kann man Gepäckstücke und Wertsachen gegen eine Gebühr von 2,00 € an der Festivalinfo deponieren. Die Festivalinfo ist während dem Festival durchgehend geöffnet.

Zusätzlich gibt es dieses Jahr auch Schließfäscher in unterschiedlichen Größen auf dem Gelände. Der Standort des Schließfach- Trucks ist an der "Große Straße, bei Terminal A / Eingang A". Die Schliessfächer können vor Ort angemietet oder vorab Online gebucht werden.

Fundsachen

Abgeben kann man Gefundenes am Info- und Servicecenter (Große Straße) und an der Stadionwache der Polizei (Easy Credit Stadion). Vermisste Gegenstände können jedoch nur an der Stadionwache der Polizei am Freitag 14 Uhr - 18 Uhr, Samstag 13 Uhr - 18 Uhr und Sonntag 13 Uhr - 18 Uhr sowie am Montag bis 11 Uhr abegholt werden. Zusätzlich, auch nach dem Festival, kann man die Datenbank des Nürnberger Fundbüros nach Verlorenem durchsuchen.

Baden

Während Rock im Park ändert das benachbarte Stadionbad die Öffnungszeiten. An den drei Festivaltagen kann man das Bad von 8 bis 20 Uhr besuchen statt wie üblich von 10 bis 21 Uhr.  

Sanitäre Anlagen

Dixie-Toiletten sind auf dem gesamten Festivalgelände verteilt und von überall aus gut zu erreichen. Wassertoiletten können gegen Bezahlung benutzt werden.
Tipp: Die Wassertoiletten der Arena der Nürnberger Versicherungen sind kostenfrei.

Außerdem stehen gegen Gebühr auch Duschen mit fließendem, warmen Wasser zur Verfügung. Direkt bei den Duschen findet man außerdem kostenlose Wasserstellen, bei denen man sich mit Trinkwasser versorgen kann.  

Alle Wasserstellen:

Am Kurt-Schmidtpeter-Weg / Bereich zwischen Zeppelin Stage & Park Stage/gegenüber Hawai Bar

Zeppelin Stage / vor dem Hausmeisterhaus bei den Durchgängen Standort ZS6 & ZS7 (Achtet auf die orangenen Standortschilder vor Ort)

Zeppelin Stage / Zeppelinfeld Sichtrichtung Stadion auf Höhe Standorte ZS11 & ZS11A (Achtet auf die orangenen Standortschilder vor Ort)

Zeppelin Stage / Zeppelinfeld Sichtrichtung Steintribüne rechts neben dem vorderen Bühnenbereich

Zeppelin Stage / Zeppelinfeld bei Durchgang Standort ZS3 (Achtet auf die orangenen Standortschilder vor Ort) neben Red Bull Zelt

Park Stage / Sichtrichtung Arena bei Durchgang Standort PS4 (Achtet auf die orangenen Standortschilder vor Ort)

Außerdem am Kurt-Schmidtpeter-Weg auf Höhe der Park Stage vor der Kreuzung Hermann-Böhm-Straße gegenüber Eingang D / Hier haben wir außerdem wieder zur Abkühlung eine Sprühnebelanlage installiert

Verbotene/erlaubte Gegenstände im Eventbereich:

Erlaubt sind Ledertrinkbeutel und Tetra Packs mit einer Größe von maximal 1 Liter ohne alkoholische Getränke, sie müssen nicht original verschlossen sein.

Verboten sind:

Aufzeichnungsgeräte (Videokameras, Tonaufzeichnungsgeräte, Spiegelreflexkameras, Profikameras mit abnehmbarem Objektiv)Getränkeverpackungen (PET-Flaschen, Dosen bis hin zu Bierfässern, Glasflaschen/Glasbehältnisse jeglicher Art)
Waffen aller Art
Tiere
Sperrige Gegenstände wie Fahnenstangen, Regenschirme, Motorradhelme
Styroporwürfel (als Steh- oder Sitzgelegenheit)
Sonstiges Camping-Equipment

Müll

Die Mülldepots befinden Sich in der Nähe der Festivalkassen. Im Eintrittspreis ist bereits ein Müllpfand enthalten. Jeder Festivalbesucher erhält zwei Müllsäcke mit Pfandmarken. Es wird darum gebeten, jeglichen Müll in den Müllsäcken zu sammeln. Empfehlenswert ist das frühzeitige Abgeben der Müllsäcke, um langes Anstehen am Montagabend zu vermeiden.

Heimweg nach den Konzerten für Rockfans aus der Region

Während Rock im Park fahren alle Nightliner-Linien schon in der Nacht von Donnerstag auf Freitag. Sie fahren vom Nürnberger Hauptbahnhof jede Stunde von ein Uhr bis vier Uhr in der Nacht. Die Linien sind - mit Ausnahme der Linien N27, N28 und N29 auch in der Nacht von Sonntag auf Montag unterwegs.

Nützliche Links zum Festival

Hier geht es zum Geländeplan und zum Lageplan aller Park- und Campingplätze. Hier sind die Haltestellen der Öffentlichen Verkehrsmittel im näheren Umkreis zu sehen. Damit Ihr zur richtigen Zeit am richtigen Ort seit, kommt ihr hier zum Spielplan

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus dem Ressort: Rock im Park