24°C

Donnerstag, 24.07. - 14:21 Uhr

|

Blaulicht-Brigade von BMW & Co.

Neue Einsatzfahrzeuge - 09.05.2013 10:56 Uhr

Schlägt Alarm: BMW 3er Touring Notarzt-Einsatzfahrzeug mit sportlichem M-Paket.

Schlägt Alarm: BMW 3er Touring Notarzt-Einsatzfahrzeug mit sportlichem M-Paket. © Werk


Einsatzklar: BMW X3 20d im einer Spezialausfertigung für den Notarzt.

Einsatzklar: BMW X3 20d im einer Spezialausfertigung für den Notarzt. © Werk


Auf der Fachmesse RETTmobil vom 15. bis 17. Mai in Fulda zeigen die Bayern ihre maßgeschneiderte Blaulicht-Brigade. Ach ja: Auch Opel macht mit, und hat den kleinen Adam in einen Feuerwehr-Dress gesteckt.

Die Modelle, denen die Münchner ein Blaulicht aufs Dach setzen, gehören ganz verschiedenen Baureihen an. Der 5er Touring beispielsweise wird als Kommandoeinsatzwagen der Feuerwehr tätig, der kleinere 3er Touring engagiert sich als Notarzt-Einsatzfahrzeug, und auch die Crossover der X-Palette machen sich als Retter stark: Der X1 wird als „First-Responder-Fahrzeug“ zum Voraushelfer gemacht, der X3 begibt sich in die Dienste von Feuerwehr und Notarzt, und der X6 M50d übernimmt die verantwortungsvolle Rolle eines „Medical Cars“ auf der Rennstrecke.

Enge Zusammenarbeit mit Behörden und Institutionen

In Diensten der Feuerwehr: 5er Touring als Kommandoeinsatzwagen.

In Diensten der Feuerwehr: 5er Touring als Kommandoeinsatzwagen. © Werk


Was Ausstattung und Konzeption der automobilen Retter betrifft, so heißt es bei BMW, erfolge die „in enger Abstimmung mit den Spezialisten der jeweiligen Behörden und Institutionen“. Man hält also Kontakt mit den Leuten an der Einsatzfront, mit Feuerwehrlern, Notärzten und Rettungskräften, erfragt, wo die Notwendigkeiten und Prioritäten liegen und versucht, diese Informationen in der Fertigung umzusetzen.

Zu den Spezialausstattungen der Einsatzfahrzeuge gehört beispielsweise ein Durchschlagschutz für das Ladebodensystem, aber auch für die Rücksitzlehne: Im Falle eines Aufpralls dürfen die besonders stabilen Führungsschienen des ausziehbaren Transportsystems schließlich keinesfalls in den Fahrgastraum dringen. Installiert wird auch das Infotainmentsystem „ConnectedDrive, optional darüber hinaus das mit einer Wärmebildkamera operierende Nachtsichtsystem „Night Vision“ samt Personenerkennung.

Ein Kleiner spielt Feuerwehr: Opel Adam im rot-weißen Dress, mit Blaulicht und LED-Frontblitzern.

Ein Kleiner spielt Feuerwehr: Opel Adam im rot-weißen Dress, mit Blaulicht und LED-Frontblitzern. © Werk


Und der erweiterte Notruf des Onlinedienstes „BMW Assist“: Verunfallt das Einsatzfahrzeug selbst, dann werden Standort und die wichtigsten unfallrelevanten Daten direkt an ein Callcenter übertragen, das sofort und gezielt Hilfe für die Helfer einleitet.

Opel Adam als Feuerwehrmann

Dass auch Kleine im Rettungseinsatz Großes leisten können, dokumentiert der Opel Adam: Auf der RETTmobil zeigt er sich dramatisch rot-weiß beklebt, trägt die Notrufnummer 112 auf Motorhaube, Seitentüren und Heckklappe und schlägt mit einer Sondersignalanlage auf dem Dach und zwei LED-Frontblitzern mächtig Alarm. An der Mittelkonsole sitzt ein portables Tetra-Funkgerät, im Heck hält ein Spezialeinbau Utensilien wie Notfallrucksack, Defibrillator, Feuerlöscher und Feuerwehrhelm auch bei schneller Fahrt am rechten Platz.

Ob der Adam tatsächlich irgendwann zum Feuerwehrmann wird, ist allerdings noch nicht raus: Vorerst darf er nur spielen: Bei dem Retter in Rot-Weiß handelt es sich um eine Studie. 

upr

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Name:

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.