10°C

Donnerstag, 02.10. - 10:36 Uhr

|

Rezept: Karpfenfilet mit Grillpolenta und Kürbiscreme

Außergewöhnliches Rezept zur Karpfensaison - 28.08.2012 10:15 Uhr

Karpfenfilet mit Grillpolenta und Kürbiscreme: Wer in der Karpfensaison neben gebackenem Karpfen oder Karpfen blau neue Wege einschlagen will, ist mit dem Filet-Rezept gut beraten.

Karpfenfilet mit Grillpolenta und Kürbiscreme: Wer in der Karpfensaison neben gebackenem Karpfen oder Karpfen blau neue Wege einschlagen will, ist mit dem Filet-Rezept gut beraten. © Peter G. Spandl


Für das Rezept muss es natürlich kein Karpfen sein, da er aber vor unserer Haustür von Menschen gezüchtet wird, zu denen wir Vertrauen fassen können, empfiehlt er sich.

 

Die Zutaten für 6 Personen:

Für die Polenta: * ¼ l Milch oder Gemüsefond, * Salz, * Pfeffer, * Muskatnuss, * 100 g Polentagrieß.
Für die Kürbiscreme: * 1 kg reifer Butternuss-Kürbis, * Salz, * etwas Gemüsebrühe, * 1 kleine Zwiebel, * 2 kleine Thymianzweige, * 2 EL Olivenöl, * 50 ml geschlagene Sahne.
Für das Fischsalpikon: * Fischfilets nach Wahl, *Salz, * weißer Pfeffer aus der Mühle, * Saft einer halben Zitrone, * Öl und Butter zum Braten.

Wie das Rezept zubereitet wird, sehen Sie in Peter G. Spandls Kochblog "Aus meinem Kochtopf"

Übrigens:

Die Fischfilets werden in Würfel geschnitten und mit Salz und Pfeffer gewürzt.

Die Fischfilets werden in Würfel geschnitten und mit Salz und Pfeffer gewürzt. © Peter G. Spandl


Der gebackene Karpfen wird in Mehl gewälzt und anschließend in schwimmendem Fett ausgebacken. Im besten Fall in Butterschmalz. Dann wird er Serviert mit knusprigen Flossen und einer ebensolchen Schwanzflosse. Weitaus weniger populär ist die zweite bekannte Zubereitungsart: Karpfen “blau”. Der Wirt einer traditionsreichen Nürnberger Fischküche verriet kürzlich das Verhältnis: auf 20 halbe gebackenen Karpfen, wird maximal noch eine Portion in “blau” serviert. Einzige Ausnahme ist der Neujahrstag. Dann ist die blaue Variante mehr gefragt, schafft es aber trotzdem nicht über 20%-Marke. 

Peter G. Spandl

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Name:

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.