25°C

Donnerstag, 24.07. - 15:05 Uhr

|

zum Thema

Von Bier und Karpfen gestärkt durchs Aischtal wandern

Auf dem Weg von Uehlfeld nach Gutenstetten liegen vier Brauereien - 21.09.2012 13:00 Uhr

Auf unserer Wanderung passieren wir auch das malerische Örtchen Reinhardshofen.

Auf unserer Wanderung passieren wir auch das malerische Örtchen Reinhardshofen. © Stefan Hofer


Ausgangspunkt unserer 13,3 Kilometer langen Wanderung ist die Gemeinde Uehlfeld, die zwischen Neustadt a. d. Aisch und Höchstadt/Aisch liegt. Auf unserem Weg nach Gutenstetten passieren wir in Uehlfeld die Brauereien Zwanzger und Prechtel, in Pahres die Brauerei Hofmann und erreichen schließlich unser Ziel, die Brauerei Windsheimer in Gutenstetten.

Da Bilder bekanntlich mehr erzählen als tausend Worte, gibt es die Eindrücke von der Wanderung direkt in folgender Bilderstrecke zu sehen. Darunter findet sich eine detaillierte Wegbeschreibung zum Ausdrucken.

Bilderstrecke zum Thema

Bierwanderung_Prechtel Bierwanderung_Fluss Bierwanderung_Gutenstetten
Natur und Bierkultur: Wandern im Aischgrund

Die Bilder liefern einen schönen Eindruck von der 13,3 Kilometer langen Bierwanderung von Uehlfeld nach Gutenstetten.


Die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln ist empfehlenswert. Zum einen möchte man auf einer Bierwanderung ohne Reue einen Schluck frisch Gezapftes zu sich nehmen können, zum anderen wäre das geparkte Auto vom Zielort aus ohnehin nur mit dem Bus zu erreichen. Etwas länger als eine Stunde dauert die Fahrt mit den öffentlichen Verkehrsmitteln vom Großraum Nürnberg aus: Nürnberg Hauptbahnhof mit der R1 ab 8.05 Uhr, an Neustadt/Aisch 8.33 Uhr, ab Neustadt um 8.39 Uhr mit Buslinie 127, an Uehlfeld Kirche 9.11 Uhr (Montag-Freitag). Infos zu individuellen Verbindungen am Wochenende gibt es beim VGN unter 0911/2707599 oder hier.

In Uehlfeld angekommen, steigen wir an der evangelischen Pfarrkirche St. Jakob aus dem Bus. Ein kleiner Rundgang durch die Gemeinde lohnt. Sehenswert ist vor allem das Wasserschloss am östlichen Ortsrand, ein altes Wohnstallhaus, das erstmals im 12. Jahrhundert urkundlich erwähnt wurde. Auf dem Weg dorthin findet sich auch das Untere Torhaus, ein prachtvoller Fachwerkbau, der eine Fahrspur der Hauptstraße überspannt.

Aischgründer Pfefferkarpfen sind eine Spezialität der Brauereiwirtschaft Prechtel.

Aischgründer Pfefferkarpfen sind eine Spezialität der Brauereiwirtschaft Prechtel. © Stefan Hofer


Brauereien gibt es in Uehlfeld gleich zwei. Wir entscheiden uns zunächst für einen kurzen Zwischenstopp im Brauereigasthof Zwanzger, der ältesten Familienbrauerei dieser Gegend. Seit 1639 geht die Familie Zwanzger dort dem Brauhandwerk nach, besonders das Hausbräu und das Vollbier sind einen Test wert. Nur ca. 150 Meter entfernt, direkt gegegnüber der Kirche St. Jakob, wartet dann schon unser nächstes Ziel auf uns: der seit über 100 Jahren in Familienhand befindliche Brauereigasthof Prechtel. Hier bietet sich eine hervorragende Gelegenheit, neben frischem Fassbier den Aischgründer Karpfen zu probieren, eine weitere kulinarische Leckerei aus dem Aischtal.

Gestärkt von Bier und Karpfen machen wir uns nun auf unseren, mehr oder weniger entlang der Aisch entlang führenden Weg in Richtung Gutenstetten. Wir verlassen Uehlfeld in westlicher Richtung und biegen direkt nach den letzten Häusern links auf die Straße nach Oberhöchstädt ein. Autos begegnen uns auf diesem kurzen Stück, sich durch Maisfelder schlängelnder geteerter Straße nicht.  Ungefähr einen Kilometer lang folgen wir dem Straßenverlauf. Linker Hand fließt die Aisch, rechts taucht alsbald ein markanter, bewaldeter Hügel auf. Zwei Wege führen von dort herab und kreuzen unsere Straße in Richtung Aisch. Wir nehmen den zweiten- einen Wiesenweg - und biegen nach links ab. Kurz vor dem Fluss geht es dann nach rechts und nach ein paar Metern kommen wir auf unseren eigentlichen Wanderweg.

Entlang der Flussauen geht es nun nach Oberhöchstädt, wo wir direkt am Ortseingang nach links in den Ringweg einbiegen. Wir folgen dem Verlauf und überqueren die Hauptstraße. Es geht nun leicht bergauf. Nach etwa 20 Minuten kommen wir zu einer Gabelung, halten uns links und schon haben wir mit dem kleinen Ort Gerhardshofen unseren nächsten Wegpunkt vor Augen. Wir bleiben auf dieser Seite der Aisch und biegen noch vor der Brücke am Ortseingang nach rechts ab. Dem Weg konsequent folgend, durchqueren wir Eckenhof und Rappoldshofen und erreichen nach etwa einer halben Stunde Reinhardshofen. Hier biegen wir nach links in Richtung Pahres ab, wo die Brauerei Hofmann beheimatet ist. Die Brauerei selbst liegt auf der anderen Seite der Ortschaft am Ausgang, die Schankwirtschaft im Dorfzentrum.

Direkt gegenüber der Brauerei - nicht Schankwirtschaft - beginnt unsere letzte Etappe. Ein geteerter Fuß- und Radweg führt uns nach etwa zwei Kilometern direkt zu einer Gaststätte mit dem sehr originellen Namen "Zum feuchten Trennungspunkt", wo wir rechts abbiegen. Nach einem weiteren Kilometer erreichen wir das Ziel unserer Wanderung: Gutenstetten. Hier findet sich die Brauerei Windsheimer, deren Bier direkt gegenüber in der Gaststätte Radlertreff ausgeschenkt wird.

Von Gutenstetten aus fahren regelmäßig Busse der Linie 127 zum Bahnhof nach Neustadt a. d. Aisch. Sollte sich jemand doch für die Anreise mit dem Auto entschieden haben - derselbe Bus fährt in entgegengesetzter Richtung nach Uehlfeld zurück.

Die gesamte Wegstrecke ist auch auf folgender Karte eingezeichnet:


Fußgängerroute mit dem Ziel Hauptstraße 14, Gutenstetten auf einer größeren Karte anzeigen

Etwas westlich unserer Route liegt die beschauliche Gemeinde Münchsteinach, Stand- und Herkunftsort der Brauerei Loscher. Einen Routenvorschlag für eine 14 Kilometer lange Rundwanderung rund um Münchsteinach finden Sie hier.  

Stefan Hofer

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Name:

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.