11°C

Mittwoch, 17.09. - 05:34 Uhr

|

Hitzefrei für den Körper - Die wichtigsten Tipps

Wie Sie die heißen Tage überstehen - 25.07.2012 09:51 Uhr

Aufgepasst! Es wird heiß! Die besten Tipps, wie Sie das Wetter unbeschadet überstehen.

Aufgepasst! Es wird heiß! Die besten Tipps, wie Sie das Wetter unbeschadet überstehen. © dpa


Generell sollte man bei dieser Bullenhitze einige Regeln beachten. nordbayern.de hat die wichtigsten für Sie zusammengestellt:

Viel trinken - aber das Richtige

Verzichten Sie auf den liebgewonnenen Espresso nach dem Essen. Das Koffein bringt den Körper zwar in Schwung, allerdings nur kurzfristig. Danach belastet er den Organismus. Sie sollten zwar bei hohen Temperaturen viel trinken, aber nicht alles erfrischt. Alkohol ist keine Alternative zu Wasser - er entzieht zusätzlich Flüssigkeit. Fruchtsäfte oder Gemüsebrühen erfüllen wie Wasser ihren Zweck. Außerdem bringen sie den Mineralhaushalt wieder ins Lot. Auch wenn es erfrischt: Die Getränke sollten nicht zu kalt sein. Denn sonst erhitzt sich der Körper noch mehr. Am besten hat die Flüssigkeit Zimmertemperatur. Wer gerne seine Apfelschorle draußen trinkt, findet in unserer Gastro-Datenbank zahlreiche Biergärten - einfach bei erweiterte Suche »Biergarten« auswählen!

Leichter essen - weniger schwitzen

Bedienen Sie sich an der Salatbar, anstatt zu Schäufele oder Kloß mit Soß zu greifen. Auf Fettiges und Deftiges verzichtet man bei hohen Temperaturen lieber grundsätzlich. Um Schnitzel, Haxn und Co. zu verdauen, braucht der Körper nämlich mehr Energie. Diese Energie fehlt dann aber für die Wärmeregulierung. Also lieber zu Leichterem wie Obst, Gemüse, Salat, Fisch oder Käse greifen. Das schlägt auch nicht so negativ auf die Bikini-Figur.

Ozonwert und Hitzewarnung: Informationen gibt es hier

Aktuelle Informationen zur Ozonbelastung gibt es beim automatischen Telefondienst der Umweltanalytik unter der Nummer 0911/2312050. Die Umweltmedizinische Beratungsstelle des Gesundheitsamts gibt unter der Telefonnummer 0911/2312308 Auskunft über die gesundheitlichen Auswirkungen des Reizgases. Infos und Datenmaterial gibt es unter www.umweltdaten.nuernberg.de.
Aktuelle Hitzewarnungen und weitere Informationen rund ums Wettergeschehen gibt es beim Deutschen Wetterdienst (DWD) www.dwd.de.

Haut vor der Sonne schützen

Erst eincremen, dann in die Sonne - zumindest, wenn Sie ins Freie gehen. Sonne tut nicht nur gut und macht knackig braun, sondern kann die Haut auch stark beschädigen. Einen Sonnenbrand sollte man unbedingt vermeiden. Sonnencreme ist daher ein Muss, wenn man sich länger in der prallen Sonne aufhält.

Trotzdem: Nicht länger als 30 Minuten. Allerdings ist die Empfindlichkeit je nach Hauttyp verschieden. Danach den richtigen Lichtschutzfaktor der Sonnencreme wählen. Nicht nur in der Sonne, sondern auch im Schatten ist Vorsicht geboten. Durch Reflektion kommt dort noch gut die Hälfte der UV-Strahlen an. Wenn es keinen Schatten gibt, hilft auch dicke und feuchte Kleidung. Ist es dann aber trotzdem passiert, die Haut gerötet und verbrannt, darf man auf keinen Fall wieder in die Sonne. Es dauert 24 Stunden, bis sich der Sonnenbrand voll entwickelt hat. Wer sich gleich wieder in die Sonne schmeißt, risikiert Verbrennungen mit Bläschen. Im schlimmsten Falle drohen sogar Kopfschmerzen, Fieber und Übelkeit. Ansonsten hilft Kühlen, entweder unter der Dusche oder mit einem kalten Handtuch aus dem Gefrierfach.

Die Sonne aussperren

Wer das Büro oder die Wohnung nicht in eine Sauna verwandeln will, lässt Rolläden herunter oder schließt die Vorhänge. Lüften am Besten nur morgens. Tagsüber bringt es rein gar nichts.

Flucht ins kühle Nass

Wer Badeseen bevorzugt, wird in unserer Infografik fündig.

Am Abend noch schön grillen gehen? Hier finden Sie eine Übersicht über die besten Grillplätze in Nürnberg, Fürth und Erlangen.

Bilderstrecke zum Thema

Grillen Grillen am Pegnitzufer Grillen im Stadionbad
Die schönsten Grillplätze in Nürnberg, Fürth und Erlangen

Sommer, Sonne und ein schönes Steak: Mit Freunden zusammen den Grill anzuschüren und ein paar leckere Stücke Fleisch auf den Rost zu legen, ist für viele Grillfans das höchste der Gefühle. Wer keinen eigenen Garten hat oder auch mal andernorts die Kohle anbrennen will, kann sich hier über die öffentlichen Grillplätze in Nürnberg, Fürth und Erlangen informieren. Wir haben die schönsten Alternativen zum heimischen Balkon oder Garten zusammengestellt.


 

 

  

dad/lis

Seite drucken

Seite versenden