Mittwoch, 19.12.2018

|

Hölzerne Gegenüber

Ignaz Huber und Wolf Sakowski stellen gemeinsam aus - 23.01.2018 16:51 Uhr

In Stiefeln und Mantel: Eine der Holzfiguren von Ignaz Huber. © Foto: Slow Art Galerie


Beim Kunstpreis der Nürnberger Nachrichten wurde der junge Bildhauer Ignaz Huber im vergangenen Sommer ausgezeichnet. Jetzt kann man mehr von seinen ebenso rustikalen wie berührenden Holzkameraden sehen: Die "Slow Art"-Galerie stellt Gestalten aus, die Huber aus Holzstämmen herausgeschlagen hat, denen er Kleidung und Mimik anpinselt und Haltungen verpasst, die sie zum interessanten Gegenüber des Betrachters machen.

Neben Mannsbildern und Mädels gibt es auch schrille Dackel und stille Vögel im Kunstkosmos des 27 Jahre jungen Holzschnitzers.

In Nürnberg stellt er nun gemeinsam mit dem Maler Wolf Sakowski aus, der die Betrachter seiner Bilder gedanklich auf Touren bringt. Zeichen, Anspielungen und Zitate heißt es da vermeintlich zu entschlüsseln. Und sich gleichzeitig den Kopf über die raffiniert gewählten Gemäldetitel zu zerbrechen.

Den Humor, den Blick für schöne, oftmals gar ironische Dinge findet man in seiner künstlerischen Arbeit ebenso wie das rational kritische Element. Futter für das Auge und das Hirn!

Zu sehen ist die Ausstellung von Ignaz Huber und Wolf Sakowski in der "Slow Art Galerie" am Weinmarkt 12 bis zum 3. März 2018, Mi.-Sa. 13-19 Uhr. 

anz

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: nordbayern.de