6°C

Freitag, 24.10. - 09:12 Uhr

|

zum Thema

Ice Tigers besiegen die Augsburger Panther

3:1-Sieg im Derby - Jaspers, Frosch und Borer treffen für Nürnberg - 04.11.2012 20:41 Uhr

Dusan Frosch erzielte das zwischenzeitliche 2:1 für die Nürnberg Ice Tigers.

Dusan Frosch erzielte das zwischenzeitliche 2:1 für die Nürnberg Ice Tigers. © Sportfoto Zink


Völlig untypisch für die Nürnberg Ice Tigers der letzten Wochen boten sie  beim Heimspiel gegen Augsburg kein Spektakel. Ganz im Gegenteil: Die Zuschauer sahen ein ereignisarmes Derby mit einem verdienten 3:1-Sieg, das die Nürnberger lange unnötig spannend machten.

Bilderstrecke zum Thema

Icetigers Nürnberg - Augsburger Panther Ice Tigers Nürnberg Ice Tigers - Augsburger Panther
Ice Tigers feiern 3:1-Sieg im Derby gegen Augsburg

Dieses Mal kein Spektakel: Die Nürnberg Ice Tigers haben die Augsburger Panther in einem ereignisarmen Derby, das lange Zeit unnötig spannend blieb, mit 3:1 geschlagen.


Jason Jaspers markierte mit seinem ersten Saisontreffer das 1:0 für die Ice Tigers. Kurz vor Ende des ersten Drittels gelang den Augsburgern schließlich noch der Ausgleich. Mit 1:1 ging es in die kurze Pause.

Das zweite Drittel hatte noch gar nicht richtig begonnen, als die Nürnberger die richtige Antwort auf den späten Ausgleichstreffer fanden: Dusan Frosch fälschte einen Schlenzer von Ehliz gekonnt ab und der Puck landete im Augsburger Tor zum 2:1. In der Folge hatten die Ice Tigers das Spiel komplett im Griff. Alles andere als ein Sieg wäre zu diesem Zeitpunkt eine Überraschung gewesen. Doch die Männer von Jeff Tomlinson hatten nur ein Tor Vorsprung, wodurch die Partie bis in die 47. Spielminute spannend blieb, als der Nürnberger Borer das erlösende 3:1 erzielte.

Letzlich war es ein hochverdienter Sieg für die Nürnberg Ice Tigers und ein gelungener Abschluss der Woche.

5:6 - Tigers unterliegen Hannover in der Overtime

Bereits am Freitag spielten die Nürnberger gegen Hannover. Nach dem Spektakel gegen Köln folgte der Krimi in Hannover: In einem hart umkämpften Spiel der DEL zwischen den Hannover Scorpions und den Thomas Sabo Ice Tigers gehen die Nürnberger mit 5:6 nach Verlängerung als Verlierer vom Eis.

Lange passierte nichts in Hannover zwischen den Scorpions und Nürnberg, doch dann nahm das Spiel Fahrt auf: In der achten Spielminute gingen die Tigers mit 1:0 durch Patrick Reimer in Führung – es war die erste richtige Chance der Nürnberger im Spiel. Vor dem ersten Treffer der Partie gab es noch eine Schrecksekunde für die Mannschaft von Jeff Tomlinson. Patrick Buzas musste in der Kabine behandelt werden. Zum Glück konnte er nach einer Behandlungspause weiterspielen. Mit dem knappen 1:0 ging es schließlich in die Pause.

Das zweite Drittel hatte es dann in sich, das Spiel ging hin und her. Zuerst drehten die Scorpions das Spiel und machten aus dem Rückstand eine 2:1-Führung. Anschließend waren die Nürnberger am Drücker, erzielten ihrerseits zwei Tore (2:2 Eric Chouinard; 2:3 Peter Lindlbauer) und waren mit 3:2 wieder vorne. Lange hielt dieses Ergebnis auch nicht, den Hannoveranern gelang noch vor Ende des zweiten Drittels der erneute Ausgleich.

Das muntere Scheibenschießen ging auch im letzten Spielabschnitt so weiter: Zweimal gingen die Ice Tigers (3:4 Reimer; 5:5 Connor James) in Führung und zweimal glich der Gastgeber wieder aus. Die Entscheidung musste letztlich in der Verlängerung fallen. Und die fiel zu Ungunsten der Ice Tigers. In der letzten Minute der Nachspielzeit erzielte Hannover das Siegtor.
 

Miriam Schieck/fsw

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Name:

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.