Mittwoch, 16.01.2019

|

Auf dem Weg zur Ausstellung

Zeichnung im XXL-Format: Aja von Loeper zeigt Werke bei den Altstadtfreunden - 10.05.2011

Aja von Loeper lässt ihr „Weißes Blatt“ aus dem Fenster. © Hippel


Einfach aufrollen oder knicken, das geht nicht: „Das Relief ist sehr empfindlich“, erklärt Aja von Loeper. Das liegt an ihrer außergewöhnlichen Arbeitsweise: Mit einem Holzkeil bearbeitet sie das auf dem Boden liegende Papier, bis es sich ihr entgegenwölbt. So ensteht eine verblüffende Mischung aus Zeichnung und „Skulptur“. „Weiße Blätter“ nennt die Künstlerin die Werke dieser Serie, die seit über zehn Jahren entstehen.

Normalerweise arbeitet Aja von Loeper direkt in der Natur, auf dem Waldboden am Schmaußenbuck unter einer Birke. Das „Weiße Blatt“ im XXL-Format aber ist im Atelier entstanden. Und um es dort herauszubekommen, war einige Anstrengung nötig: Das unterpolsterte Bild wurde mit einem Seil aus dem Fenster gelassen. Ab Donnerstag wird es Blickfang in der Scheune der Altstadtfreunde (Zirkelschmiedsgasse 30) sein. Um 18.30 Uhr wird die Ausstellung mit mehreren Weißen Blättern und Fotografien eröffnet. Zu sehen ist die Präsentation „Ur-Sprung I“ bis zum 5. Juni (Do.-Sa. 15-18 Uhr, 5. Juni 15-18 Uhr). Parallel dazu eröffnet Aja von Loeper am 20. Mai (19 Uhr) in der Spitzweed Kulturscheune Roßtal (Schulstr. 25) eine Ausstellung, in der sie unter anderem ein 42 Quadratmeter großes begehbares Bild zeigt. Zu sehen bis 5. Juni (21., 22., 28., 29. Mai; 2., 4., 5. Juni 10-13 und 15-18 Uhr).

  

ruf

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus dem Ressort: Kultur