12°

Freitag, 22.09. - 20:57 Uhr

|

zum Thema

Bei Egersdörfer unterm Sofa

Neue Performance-Reihe im Nürnberger Opernhaus - 03.03.2017 13:37 Uhr

Bittet demnächst ins Opernhaus zum Couch-Plausch: Matthias Egersdörfer. Hier zusammen mit einem früheren deutschen Bundeskanzler (links). © Michael Matejka


Die erste Performance geht am 29. Mai 2017 über die Bühne, Beginn: 20 Uhr. Der Vorverkauf hat bereits begonnen. Für die Spielzeit 2017/2018 sind drei weitere Termine im Nürnberger Opernhaus geplant.

Zusammen mit Claudia Schulz zieht Matthias Egersdörfer auf der Vorbühne des Opernhauses ein und präsentiert sich als Gastgeber für Kollegen der Kabarett- und Comedy-Szene, Musiker, Gäste aus dem Staatstheater und prominente Nürnberger, die er in gewohnt launiger Manier ins Gespräch verwickelt. "Bei Egersdörfers unterm Sofa" ist eine schräge Mischung aus Talk, Musik, Comedy und Kabarett. Zum Auftakt am 29. Mai richtet sich die Band Smokestack Lightnin‘ als musikalischer Nachbar neben Egersdörfers ein. Weitere Gäste sind u.a. die Sopranistin Rachael Tovey und der Tenor Vincent Wolfsteiner.

Matthias Egersdörfer ist der wohl bekannteste Kabarettist der Region. Der geborene Nürnberger ist seit vielen Jahren in der Comedy- und Kleinkunstszene unterwegs, seit 2004 im Duo mit Claudia Schulz als "Matthias Egersdörfer und Carmen". Er ist mehrfacher Träger des Deutschen Kleinkunstpreises, des Bayrischen und des Österreichischen Kabarettpreises sowie des Passauer Scharfrichterbeils und des Swiss Comedy Award. Einem breiten Publikum wurde er auch überregional durch seinen Auftritt bei "Die Anstalt" im ZDF sowie durch seine Mitwirkung beim Franken-Tatort (als Leiter der Spurensicherung) bekannt. Seine Reihe "Egersdörfer und Artverwandte" läuft einmal im Monat im K4.

Karten für "Bei Egersdörfers unterm Sofa" sind über die Tickethotline Tel. 0 18 05 23 16 00 oder die Homepage des Staatstheaters erhältlich: www.staatstheater.nuernberg.de 

nn

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Name:

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Kultur