Mittwoch, 13.12. - 17:33 Uhr

|

zum Thema

Nürnberger Musical: Der Kaiser und die Gauklerin

Musikproduktion über Karl IV. entsteht - 09.10.2016 18:00 Uhr

Das Foto des Musical-Netzwerks legt es nahe: Im Mittelalter-Musical „Der Kaiser und die Gauklerin“steht Karl IV. zwischen zwei Frauen. © Foto: PR


Pünklich zu seinem 700. Geburtstag wird Karl IV. auch Hauptfigur in einem Musical, das ihm auf den Leib geschrieben wurde und in seiner Lieblings-Reisestadt Nürnberg spielt. Noch steckt der Verein Musical-Netzwerk („Christa“, „Norika“) mitten in den Vorbereitungen für die Musikproduktion. Die Ambitionen sind hoch: 25 Mitwirkende werden auf der Bühne stehen, 26 Vorstellungen sind im Heilig-Geist-Saal angesetzt, ein Trailer wurde produziert und ein Hauptdarsteller aus London angeheuert. Er hat Erfahrung mit Herrschern. „Ich finde es unglaublich interessant, in einer Uraufführung eine Rolle zu kreieren, noch dazu wenn sie auf einer realen Figur basiert“, sagt Frank Loman, der im Wiener Musical „Elisabeth“ schon den Kronprinzen Rudolf gab.

 

Die Musik für das von der Nürnberger Versicherung gesponserte Projekt komponierte Andreas Rüsing, den Text schrieb Werner Müller, für die Choreografie sorgt Marc Bollmeyer. Und worum geht es? Natürlich um Liebe, Leid und Leidenschaft, Eifersucht und Emotionen. „Zu einem guten Musical gehört eine Liebesgeschichte“, weiß Müller und hat Karl eine Affäre mit einer Gauklerin angedichtet. „Natürlich ist die Handlung fiktiv, aber sie hätte so passieren können“, sagt Müller, der gleichzeitig Wert darauf legt, ein „wahrheitsgetreues Bild der Zeit und der Figur“ zu zeichnen.

Uraufführung ist am 26. November, danach wird das Stück bis zum 6. Januar gespielt. Dazu gibt es spezielle Stadtführungen. www.kaiser-gauklerin.de 

BIRGIT RUF

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Name:

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Kultur