21°C

Montag, 28.07. - 20:27 Uhr

|

Neonazis in der Region

zum Thema

173 Elemente zu Neonazis in der Region

Titel/Ressort

Region

Datum


Neustadt/Aisch  

Neustadt/Aisch  

Fr. 25.07.14

Nazi-Konzert in Scheinfeld abgesagt SCHEINFELD  - Zuletzt waren sie Ende Mai nach Scheinfeld im Kreis Neustadt/Aisch-Bad Windsheim gekommen, nun drohten sie am Samstag zurückzukehren: die Neonazis. Ein Veranstalter aus der rechten Szene hatte ein Konzert angekündigt, nun aber kurzfristig einen Rückzieher gemacht. Die Gemeinde atmet auf - zumindest vorerst. [mehr...]


Fürth  

Fürth  

Fr. 25.07.14

"Das FNS-Verbot kommt zu spät" FÜRTH  - Das Verbot des "Freien Netz Süd" (FNS) wird auch in Fürth mit Erleichterung aufgenommen. Wie bei anderen Beobachtern der Neonazi-Szene ist die Freude beim Fürther Bündnis gegen Rechtsextremismus und Rassismus allerdings nicht ungetrübt. Die Kritik: Das Verbot des größten Neonazi-Netzwerks im Freistaat habe zu lange auf sich warten lassen. [mehr...]


Region  

 

Fr. 25.07.14

Endstation Rechts: "FNS war nur noch leere Hülle" NÜRNBERG  - Am 23. Juni wurde der rechtsextreme Kameradschaftsdachverband Freies Netz Süd (FNS) verboten. Doch was bedeutet das für die rechten Strukturen in Bayern: War es wirklich der wichtige Schlag, wie Joachim Herrmann das Verbot bezeichnete oder können die Neonazis in Bayern weitermachen wie bisher? nordbayern.de sprach mit Thomas Witzgall von Endstation Rechts Bayern. [mehr...]



Region  

 

Fr. 25.07.14

Das Freie Netz Süd ist Geschichte: Und jetzt? NÜRNBERG  - Am Mittwoch trat das nach langer Hand vorbereitete Verbot für das Freie Netz Süd (FNS) in Kraft. Was folgte war eine Razzia: Das Grundstück Oberprex 47 in Regnitzlosau wurde beschlagnahmt und auch Gegenstände des "Final Resistance Versandes" wurden eingezogen. Doch in welchem Maße das Verbot Erfolg bringen wird, ist noch nicht klar. [mehr...] (4) 4 Kommentare vorhanden


Region  

 

Fr. 25.07.14

Das Freie Netz Süd ist Geschichte: Gut so! KOMMENTAR  - Die Nazis von nebenan sind nicht mehr. Zumindest nicht mehr so organisiert wie es seit 2009 der Fall war: Am Mittwoch trat endlich das Verbot für das "Freie Netz Süd" in Kraft. Es ist ein Schlag, nicht nur für fränkische Führer-Fetischisten, sondern für die gesamte rechte Szene in Bayern. Die Schwere des Schlags spielt dabei keine Rolle, denn: "Wer ertrinken soll, ertrinkt auch in einem Löffel Wasser" (altes jüdisches Sprichwort). [mehr...]


Region  

 

Do. 24.07.14

Wie sich die Rechten in Oberfranken einnisteten OBERPREX  - Mitglieder des Freien Netzes Süd (FNS) um den vorbestraften Fürther Neonazi Matthias Fischer haben sich in Oberfranken schleichend breitgemacht. Bereits im Frühjahr 2010 hatte die Mutter des Rechtsextremisten Tony Gentsch, der das FNS mitbegründet hatte, das leerstehende Gasthaus in Oberprex gekauft, das die Polizei jetzt durchsucht hat. [mehr...]


Region  

 

Mi. 23.07.14

Innenministerium verbietet das "Freie Netz Süd" NÜRNBERG  - Jahrelang wurde darüber diskutiert, jetzt hat das bayerische Innenministerium zugeschlagen: Das "Freie Netz Süd", das größte Neonazi-Netzwerk im Freistaat, ist verboten. Innenminister Herrmann rechtfertigt auch gleich, wieso das Ganze so lange gedauert hat. [mehr...] (19) 19 Kommentare vorhanden


Schlagzeilen  

 

Mi. 18.06.14

NSU: Extremismusforscher warnt vor möglichen Nachahmern JENA  - Auch Wissenschaftler haben den NSU-Terror nicht kommen sehen. Der Extremismusforscher Wolfgang Frindte mahnt zur Selbstkritik und warnt vor NSU-Nachahmern. Das Potenzial für solche Gruppen sei sogar gewachsen. [mehr...] (2) 2 Kommentare vorhanden


Schlagzeilen  

 

Mi. 18.06.14

Fremdenfeindliche Gewalttaten um 20 Prozent gestiegen BERLIN  - Rechtsextremisten haben in Deutschland im vergangenen Jahr deutlich mehr fremdenfeindliche Gewalttaten verübt. Das geht aus dem Verfassungsschutzbericht 2013 hervor, der am Mittwoch von Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) und Verfassungsschutz-Präsident Hans-Georg Maaßen veröffentlicht wurde. [mehr...] (7) 7 Kommentare vorhanden


Fürth  

Fürth  

Mo. 02.06.14

Neonazi bedrohte Fürther mit Messer: Verfahren eingestellt FÜRTH  - Ein Neonazi, der im Januar einen Fürther Antifaschisten in der Jakobinenstraße mit einem Messer einschüchtern wollte, muss nicht mit Strafe rechnen: Die Staatsanwaltschaft hat das Strafverfahren eingestellt. Das Bündnis gegen Rechts kritisiert die Entscheidung scharf. [mehr...]