18°C

Samstag, 19.04. - 17:22 Uhr

|

zum Thema

Ice-Tigers-Torwart: «Nürnberg ist die beste Wahl»

Ehelechner verlängert Vertrag - Peacock muss abspecken - 20.04.2009

«Nur aufs Geld zu schauen, ist nicht immer die beste Entscheidung», sagt Nürnbergs Publikumsliebling Patrick Ehelechner.

«Nur aufs Geld zu schauen, ist nicht immer die beste Entscheidung», sagt Nürnbergs Publikumsliebling Patrick Ehelechner. © Karlheinz Daut


Lorenz Funk junior wiederholte sich. Es sehe gut aus. Noch aber fehle die Unterschrift. Immherhin: Mündlich seien sich die Ice Tigers einig mit Patrick Ehelechner. Vielleicht fehlte noch der Passus, wer denn nun die frohe Botschaft überbringen darf. Am Samstag jedenfalls verkündete der Nationaltorhüter auf seiner schicken Homepage seinen Vertrag bei den Ice Tigers verlängert zu haben.

Gestern schwieg die Homepage, dafür erklärte Ehelechner unserer Zeitung, warum er sich eine weitere Saison (plus Option auf eine weitere) an die Ice Tigers gebunden hat: «Ich habe von Anfang an gesagt, dass ich bei einem Neuanfang dabei sein will. Auch das Gesamtkonzept hat mich überzeugt.» Ehelechner hatte mehrere Angebote von anderen Klubs, aber «nur aufs Geld zu schauen, ist nicht immer die beste Entscheidung».

Liebling der Fans

Bis zu seinem Kreuzbandriss im November hatte Ehelechner bewiesen, mit seinen 24 Jahren über die Reife zu verfügen, in der DEL die Rolle des Stammtorhüters zu übernehmen. Erst danach aber wurde er endgültig zum Liebling der Fans. Ehelechner co-moderierte im Radio, hatte eine eigene Rubrik bei Franken-TV, trauerte nach dem vermeintlichen Ende und feierte nach der unglaublichen Rettung zusammen mit den Anhängern. Gestern sagte Ehelechner: «Hier weiß ich, was ich hab, da muss man nicht aufs Geld schauen, um zu wissen, dass das die beste Wahl ist.» Da wird man ihm auch die Pressearbeit in eigener Sache verzeihen. Der unterschriebene Vertrag wird frühestens heute in der Geschäftsstelle der Ice Tigers eintreffen.

Björn Barta hat bislang keine eigene Homepage. Lorenz Funks Aussagen zum Stand der Vertragsverhandlungen mit dem quirligen Stürmer sind entsprechend schwer einzuschätzen: Man sei sich noch nicht einig, habe sich zuletzt aber «minimal angenähert». Über eine kolportierte Verpflichtung zweier Nachwuchskräfte aus Bad Tölz, der sportlichen und tatsächlichen Heimat des neuen sportlichen Leiters, sagte Funk nur, dass es «interessante junge Spieler» gäbe. Nur, ob er ihnen den Sprung in die DEL bereits zutrauen kann, «da bin ich mir noch nicht so sicher». Ein möglicher Neuzugang könnte Stürmer Christoph Fischhaber (20) sein, der nach der Insolvenz des Zweitligisten Tölzer Löwen noch ohne Vertrag ist.

WM ohne Nürnberger

Sicher war sich Funk hingegen, dass Shane Peacock zuletzt «ein paar Kilo zu viel auf den Rippen hatte. Aber darum soll sich der Trainer kümmern.» Dass der Verein offenbar seine Option auf Verlängerung des Vertrags mit dem routinierten Verteidiger gezogen hatte, war noch nicht einmal auf Ehelechners Homepage zu lesen.

Derweil hat der Sommer auch für den letzten Ice Tiger begonnen: Nach Stürmer Petr Fical hat Bundestrainer Uwe Krupp auch Offensivverteidiger Martin Ancicka aus dem Kader für die WM in der Schweiz (24. April bis 10. Mai) gestrichen. Zum ersten Mal seit 1997 findet eine WM ohne Nürnberger Beteiligung statt. 

Ulrike Assmann und Sebastian Böhm

Seite drucken

Seite versenden