14°C

Montag, 01.09. - 15:59 Uhr

|

zum Thema

Nationalspieler Kiyotake wechselt zum Club

Japaner verstärkt den 1. FC Nürnberg zur neuen Saison - 08.05.2012 07:00 Uhr

... Kiyotake wird zwischen Ende Juli und Mitte August  für die japanische Olympia-Auswahl bei den Sommerspielen in London durchs Mittelfeld wirbeln, bevor er dann endgültig sein Abenteuer in Nürnberg startet.

... Kiyotake wird zwischen Ende Juli und Mitte August für die japanische Olympia-Auswahl bei den Sommerspielen in London durchs Mittelfeld wirbeln, bevor er dann endgültig sein Abenteuer in Nürnberg startet. © AFP


Die Nachricht, dass der Club kommt, kann ganze Landstriche durcheinander bringen. Fußball-Profis zum Anfassen sind nach wie vor eine Attraktion, so auch in Solnhofen. Rund 4000 Zuschauern wollten gestern Abend den 1. FC Nürnberg sehen, der bis auf EM-Teilnehmer Tomas Pekhart alle Stars dabei hatte.

Der 9:1 (3:1)-Erfolg des Bundesligisten über den Bezirksligisten fiel standesgemäß aus, viel wichtiger war den meisten Fans aber, ihren Verein und ihre Spieler hautnah zu erleben. Die weiteren Stationen der Saisonabschlusstour durch Franken heißen Heilsbronn (Mittwoch, 18.30 Uhr), Baiersdorf (Donnerstag, 18.30 Uhr) und Leutershausen (Samstag, 16.30 Uhr).

Auch Daniel Didavi, der offiziell noch bis 30. Juni geliehen ist aus Stuttgart, zeigt gegen die Amateure sein Können. In den nächsten Tagen wird er sich mit dem Trainer und Sportdirektor des VfB über seine sportliche Zukunft unterhalten; von dieser zeitnahen Unterredung hängt ab, ob der Club überhaupt noch hoffen darf auf seine Weiterbeschäftigung.

Sollte es nicht klappen, wäre man gut vorbereitet. Nach Informationen dieser Zeitung ist der Transfer von Hiroshi Kiyotake (Cerezo Osaka) zum 1. FC Nürnberg seit gestern endgültig perfekt; nach zähen Verhandlungen einigten sich beide Vereine auf umgerechnet eine Million Euro Ablöse für den Nationalspieler, der sich bis 2015 gebunden hat an den Bundesliga-Zehnten. Offiziell sollte der Wechsel erst in knapp sieben Wochen bekannt gegeben werden.

Dritter Zugang

So lange hat Kiyotake, der mit Japans Auswahl am olympischen Fußballturnier in London teilnimmt, noch in der heimischen J-League zu tun. Am 30. Juni soll er zum vorerst letzten Mal für Osaka (gegen die Urawa Red Diamonds) spielen, ein paar Tage später wird er in Nürnberg erwartet.

Kiyotake ist zwar nur 1,72 Meter klein, aber unheimlich flink und kann exzellent mit dem Ball umgehen. Im Internet kursieren diverse Filme, die ahnen lassen, dass sich der Club mit ihm verstärkt haben dürfte. Nach Timo Gebhart (23) und dem Schalker Abwehrtalent Noah Korczowski (18) ist Kiyotake der dritte Zugang für 2012/2013. Eine Saison, die wegen des großen Erfolgs wohl wieder mit einer Tour durch Franken endet. 

Von Wolfgang Laaß

8

8 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Name:

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.