13°C

Samstag, 23.08. - 21:51 Uhr

|

zum Thema

Vier Schultern für das Kleeblatt

Meichelbeck und Hörtnagl teilen sich Azzouzis Aufgaben - 07.06.2012 10:00 Uhr

Neue hängende Spitze: Alfred Hörtnagl war österreichischer Nationalspieler, Sportdirektor bei Rapid Wien, hat ein Buch geschrieben („Kämpfen und siegen mit Herz“) und soll für Fürth künftig Spieler beobachten.

Neue hängende Spitze: Alfred Hörtnagl war österreichischer Nationalspieler, Sportdirektor bei Rapid Wien, hat ein Buch geschrieben („Kämpfen und siegen mit Herz“) und soll für Fürth künftig Spieler beobachten. © Zink


Die Lücke, die Rachid Azzouzis Weggang nach St. Pauli hinterlassen hat, wurde, wie erwartet, nicht von außen gefüllt. Stattdessen werden die bisherigen Aufgaben Azzouzis auf mehrere, bereits vorhandene Schultern verteilt. Den Löwenanteil übernimmt dabei Martin Meichelbeck. Der ehemalige Profi und bisherige Leiter der medizinischen Abteilung der Spielvereinigung, der in seiner Eigenschaft als Sportpsychologe einen nicht unwesentlichen Teil am starken Auftreten der Spieler hatte, wird Leiter des Lizenzbereichs und wird sich um alles Organisatorische um die Profimannschaft der Spielvereinigung herum kümmern. Alfred Hörtnagl, der bisher als Bindeglied zwischen Nachwuchsleistungszentrum und Lizenzmannschaft fungierte, übernimmt zusätzliche Aufgaben beim Scouting und in der Spielbeobachtung.

Die Gesamtverantwortung für den sportlichen Bereich behält, wie das auch in der Vergangenheit der Fall war, Helmut Hack höchstpersönlich. „Wir haben überlegt, ob wir jemanden von außen brauchen, und wir sind zu der Überzeugung gekommen, dass wir das nicht nötig haben“, sagt der Präsident. „Martin Meichelbeck hatte bisher bereits eine Leitungsfunktion inne und war nah an den Spielern dran. Nun wird er eben für die Lizenzmannschaft noch mehr Verantwortung im Tagesgeschäft übernehmen.“

Links zum Thema

„Ich werde kein Sportdirektor sein“, sagt Meichelbeck bestimmt, „die sportlichen Entscheidungen treffen weiterhin der Trainer und der Präsident. Mit meinem Team will ich vielmehr die Lizenzmannschaft optimal betreuen.“ Da sich Meichelbecks Aufgaben erweitern, wird er zur Entlastung einen weiteren Mitarbeiter bekommen, der organisatorische Dinge übernehmen soll. Wer das ist, wurde gestern noch nicht bekanntgegeben.

„So ganz nebenbei“, bemerkte Hack, „haben wir auch noch einige Großprojekte zu stemmen.“ Deshalb wurden auch in der Verwaltung des Neu-Bundesligisten einige Veränderungen vorgenommen. Vize-Präsident Holger Schwiewagner, bisher Mitglied der Geschäftsleitung, wird nun Geschäftsführer neben Helmut Hack. Vize-Präsident Dirk Weißert ist jetzt Direktor des Bereichs Finanzen. Auch in der Abteilung „Medien und Kommunikation“ gibt es Zuwachs. Während der bisherige Pressesprecher Christian Bald die Koordination des Bereiches übernehmen wird, wird Neuzugang Immanuel Kästlen die Funktion des Pressesprechers ausüben. 

JÜRGEN SCHMIDT

3

3 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Name:

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.