21°C

Mittwoch, 30.07. - 13:07 Uhr

|

Gastwirt stellt historische Bratwurstdosen aus

Martin Hilleprandt sicherte einen Teil der wertvollen Zinnsammlung aus den „Trödelstuben“ für Nürnberg - 08.06.2012 15:59 Uhr

Gastronom Martin Hilleprandt zeigt in seiner „Historischen Bratwurstküche“ einen Teil der Zinnsammlung, die lange Zeit
in den „Trödelstuben“ zu sehen war.

Gastronom Martin Hilleprandt zeigt in seiner „Historischen Bratwurstküche“ einen Teil der Zinnsammlung, die lange Zeit in den „Trödelstuben“ zu sehen war. © Eduard Weigert


In der „Historischen Bratwurstküche Zum gulden Stern“ in der Zirkelschmiedsgasse gibt es ohnehin viele alte Stücke zu bewundern, beispielsweise Kupferschöpfer oder Schankhähne. Nun machte der Wirt, Martin Hilleprandt, in den Vitrinen im Eingangsbereich eigens Platz, um dort die meisten der rund 40 Zinnobjekte auszustellen, die er jüngst ersteigerte.

Unter den Hammer gekommen war die historische Kupfer- und Zinnsammlung, die lange im Traditionslokal der Gastronomen-Familie Brinke, in den „Trödelstuben“, zu sehen gewesen war (wir berichteten). Nun ist diese Sammlung in alle Welt verstreut — keine zehn Prozent der über 570 Stücke seien in Nürnberg verblieben, sagt Auktionator Peter Bamberger. Manches ging nach Sachsen in ein Kupfermuseum, nach Radebeul in ein Privatmuseum, ja sogar nach New York.



Hilleprandt aber, dem unverständlich ist, dass sich die Stadt Nürnberg nicht um die historisch wertvollen Objekte bemühte, „rettete“ einen Teil der Zinnsammlung, darunter eine Wärmflasche, zwei Wurstbrätspritzen oder auch zwei der seltenen Bratwurstdosen, die es nur in Nürnberg gegeben haben soll.
  

dal

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Name:

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.