12°C

Dienstag, 02.09. - 04:10 Uhr

|

Angst vor neuen Umleitungen

Anwohner der Wilderstraße warten auf Einbahnregelung — Vorschlag der SPD - 19.10.2012 07:59 Uhr

Vorbei soll in Kürze das Einfahren von Lkw in die Wilderstraße von der Rollnerstraße sein.

Vorbei soll in Kürze das Einfahren von Lkw in die Wilderstraße von der Rollnerstraße sein. © Gerullis


Mit lautstarken „Wir wollen keine Lkw!“-Rufen machten vergangene Woche die Kindergartenkinder im Beisein der CSU-Politiker Dagmar Wöhrl und Tobias Schmidt auf die Probleme in der Wilderstraße aufmerksam. Wie berichtet, donnern seit Monaten 40-Tonner durch die 200 Meter lange Tempo-30-Zone, an der außer Wohnhäusern auch der Kindergarten St.Martin und ein Altenheim liegen.

Um den Schleichweg zum Neubaugebiet am Nordbahnhof-Areal zu unterbinden, hat Sör-Werkleiter Ronald Höfler eine befristete Einbahnregelung angekündigt. Durch die Sperre an der Rollnerstraße soll verhindert werden, dass Navigationsgeräte zur Fahrt durch die Wilderstraße raten, wovon Anwohner Reinhold Pachowsky erfahren hat. Wie Christine und Bernhard Nötzig hofft er, dass Sör den Worten bald Taten folgen lässt.

Im Hintergrund ist nämlich durchgesickert, dass den aktuellen Kanalbaustellen in der Grolandstraße weitere Bauarbeiten folgen sollen, die zu einer (Teil-)Sperrung der Grolandstraße führen könnten. Pachowsky hat von Aurelis erfahren, dass „noch einige Monate“ eine Umleitung über die Wilderstraße möglich sei. Sollte dies tatsächlich passieren, wollen die Anwohner dies nicht einfach hinnehmen, sondern durch gezielte Parkmanöver die Lkw ausbremsen.

Während hinter den Kulissen im Rathaus viel diskutiert wird, fordert die SPD-Nordbahnhof „die schnelle Realisierung des Straßenplans ,Nördliche Kreulstraße‘“, künftig Antalyastraße genannt. Seit Oktober 2005 ist beschlossen, dass das Gewerbegebiet im nördlichen Nordbahnhof-

Gelände einmal vom Nordring aus erschlossen und die Kreulstraße vor der Wilderstraße unterbrochen wird. Der SPD-Ortsvereinsvorsitzende Helmut Schwämmlein sieht darin eine „wirksame Lösung“ für eine Entlastung.
  

Jo Seuß

Mail an die Redaktion

1

1 Kommentar

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Name:

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.