5°C

Montag, 24.11. - 10:16 Uhr

|

Das Hackbrett hat sie verzaubert

Ulli Riemer liebt das Instrument, das sonst eher in Oberbayern gespielt wird — Mit Orchester auf der Bühne - 27.04.2012 07:58 Uhr

Ulli Riemer mit den Nachwuchsmusikern Jessica Lenz und Max Dassinger am  Hackbrett.

Ulli Riemer mit den Nachwuchsmusikern Jessica Lenz und Max Dassinger am Hackbrett. © privat


Seit neun Jahren spielt Ulli Riemer Hackbrett, ein Saiteninstrument, das mit zwei Holzschlegeln gespielt wird und aus der Bayerischen Volksmusik bekannt ist. „Schon vor 25 Jahren wollte ich das Instrument erlernen, nachdem ich es in Südbayern gehört hatte und von seinem Klang verzaubert war“, schwärmt die 59-jährige Musikerin.

Da sich der Bekanntheitsgrad des Instruments innerhalb Frankens in Grenzen hält, fürchtete sie, ihr Wunsch bliebe ihr verwehrt. „Doch eines Tages traf ich auf Barbara Dassinger, die einzige Hackbrett-Lehrerin in Mittelfranken, die mir Unterricht erteilte.“ Ulli Riemer übte täglich auf ihrem Leih-Hackbrett, mit dem alles begann. Inzwischen spielt sie auf einem handgearbeiteten Tenorinstrument.

Musik spielte in Ulli Riemers Leben schon immer eine große Rolle. Sie sang 30 Jahre im Bach-Chor von St. Lorenz, spielt Klavier und Querflöte und ist – gemeinsam mit ihrem Mann, der Gitarre spielt – mit dem Quartett „Saitwärts“ zu zahlreichen Auftritten unterwegs. „Musik ist Balsam für meine Seele.“

Nach und nach wuchs die Gemeinde der fränkischen Hackbrett-Fans, weshalb vor zwei Jahren das Hackbrettorchester „Saitensucht“ gegründet wurde. „Wir sind insgesamt 22 Musiker im Alter von sechs Jahren bis in meine Oldie-Kategorie“, scherzt sie und betont, dass sich das Orchester als generationsübergreifendes Projekt versteht.

„Das Hackbrett hat sich durch die moderne Art es zu spielen vom Begleit- zum Hauptinstrument gewandelt“, sagt Ulli Riemer. „Wenn wir mit zwölf Hackbrettern loslegen, dann fetzt das richtig.“ Das Orchester habe die Popularität des Instruments auch in fränkischen Gefilden durchaus steigern können. „Unser Repertoire reicht von Klassik und moderner Kirchenmusik über Volksmusik bis zu Filmmusik.“

Es geht fröhlich zu

Die junge Musikergeneration des Orchesters heimste schon einige Preise bei „Jugend musiziert“ ein. „Mit den jungen Leuten zu musizieren, ihre Lebendigkeit und Fröhlichkeit zu spüren, ist sehr erfüllend für mich“, freut sich Ulli Riemer. Sie selber hat drei erwachsene Kinder und zwei Enkel. Außerdem kümmert sie sich um ihren betagten Vater und organisiert das Sachverständigenbüro ihres Mannes. „Langweilig wird mir also nie“, lacht sie. Und die Musik ist auch ein toller Ausgleich zum vollgepackten Alltag.

Hackbrettorchester Saitensucht, www.saitensucht.de — Saitwärts-Quartett, http://saitwaerts.saitensucht.de/html/termine.html

Aktiv in Nürnberg: Der Stadtanzeiger stellt Menschen vor, die in ihrer Freizeit gern etwas unternehmen. Gehen Sie walken und suchen Leute, die ebenfalls sportlich unterwegs sind? Oder suchen Sie Gleichgesinnte, die mit Ihnen eine Sprache lernen oder einen Kleingarten teilen? Dann melden Sie sich doch beim Nürnberger Stadtanzeiger! Per Telefon 216-2416, Fax 216-1570 oder E-Mail an nn-anzeiger@pressenetz.de

  

Sabine Beck

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Name:

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.