0°C

Freitag, 30.01. - 13:27 Uhr

|

zum Thema

Extra-Tour für Nachtschwärmer

Runter vom Sofa und raus ins Leben - Konzerte, Partys, Comedy und Vorträge - 09.08.2013 11:30 Uhr

Party

Party © oh


FREITAG, 30. Januar

Imitationen, da sind wir uns wohl einig, sind selten eine wirkliche Alternative zum Original. Wenn sich das Musiker-Original aufgrund von Tod, Knast oder Altersschwäche allerdings rar macht, ist man auch gerne mal mit dem Plagiat zufrieden. Heute schlüpfen gleich drei Combos in die Rollen ihrer Idole:

So geben sich Light My Fire aus dem Raum Bamberg im Jungen Theater in Forchheim (Kasernstraße 9, 20 Uhr) dem dunkel-psychedelischen Sound von The Doors hin.

In Fürths gemütlicher Löwenbar (Gustavstraße 41) ziehen sich zwei gestandene Franken Schuluniform und Schiebermütze an und geben als AC/DC-Duo eine Bonsai-Version der australischen Hardrocker (20 Uhr).

Im Nürnberger Löwensaal (Schmausenbuckstraße 166, 20 Uhr) versuchen sich unterdessen die finsteren Mannen von Stahlzeit am Bombastsound und der Pyro-Show von Rammstein.

Vollkommen einzigartig sind hingegen die wilden Kerle von Vladiwoodstok. Der Filmemacher Tibor Baumann hat einen Kurzfilm über die Polka-Walzer-Punk-Rocker gedreht, der heute ab 21 im Nürnberger Zentralcafé (Königstraße 93) gezeigt wird. Selbstverständlich gibt die Kapelle im Anschluss ein Konzert, den Support gibt der geschätzte Twang-Meister Frieder Graef. „Wer nicht kommt, kriegt Haue!“, sagen Vladiwoodstok. Also macht euch mal lieber auf die Socken.

Mädchen vor: Unter dem Motto „Girls Got Groove“ rocken drei Bands, denen je eine Frau vorsteht, in der Nürnberger Luise (Scharrerstraße 15, 20 Uhr). Den Abend eröffnet die charismatische und talentierte junge Musikerin Rachel Against the Machine. Leak, eine junge, sechsköpfige Band aus Nürnberg, hat  akustische Stücke mit dezenter Stimme bis hin zu Songs in voller Bandbesetzung im Gepäck, in die auch elektronische Instrumente, Samples und lautere Klänge einfliesen. Theodizee hingegen setzen auf bodenständigen Rock, der seine bluesgitarrenlastigen Wurzeln nie verleugnet und munter mit Reggae und Soul kombiniert wird.

Stichwort Soul: Schönen, tanzbaren Souljazz bringen Booboo’s Soulshack in die Fürther Kofferfabrik (Lange Straße 81, 21.30 Uhr). Harmonisch eingängige und selbstredend äußerst funkige Stück von Joe Zawinul, Otis Redding, Eddie Harris, Roberta Flack oder Spyro Gara stehen auf dem Programm der Regensburger.

Vampir-Partys sollte man ja schon deshalb meiden, weil man allzu leicht selbst einer wird. Es soll allerdings Menschen geben, die es genau darauf anlegen. Bitteschön: Im Nürnberger Cult (Dooser Straße 60), dem geschützten Biotop für abseitige Fantasien, steigt ab 22 Uhr Fangtasia, die Vampir-Party mit DJs Lucy Faer. Dresscode: Gothic & Co.

Spätaufstehern, die es nicht unbedingt blutig brauchen, sei ein Besuch des Erlanger E-Werks (Fuchsenwiese 1) empfohlen. Bad And Break Fest feiert Geburtstag mit einem Frühstück zur späten Stunde: Ab 22 Uhr wird es in der Clubbühne kräftig bumsen. Im Gepäck haben die DJs Roland Strohhofer, Junglebro und Barry Ashworth feine Breakbeats, durchgegarte Drum'n'Bass Tracks und schmackhaften Jungle. Der Brite Barry Ashworth ist an diesem Geburtstagsfest der Gast-DJ.

Wer hingegen seine Party als Zeitverschwendung bezeichnet, hat wohl nicht viel zu verlieren: Der Wasted Hour Music Club lädt ab 22 Uhr zu Indie und Punk in die Nürnberger Kulturkellerei (Königstraße 93).

 

SAMSTAG, 31. Januar

Zur Erinnerung: Von 11 bis 17 Uhr zieht der „Toon Walk“ durch die Nürnberger Innenstadt. Unsere Lieblings-Comic-Helden von Darth Maja bis Biene Vader – und NN-Maskottchen Jimmy Kater mittendrin. Start ist in der  Pfannenschmiedsgasse vorm Kaufhof.

Ein lebender Comic-Superheld ist auch Bird Berlin. Als nur mit einem Hauch Alufolie bekleidete Birdi Ballkönigin hält er ab 22 Uhr Hof im MuZ-Club, Fürther Straße 63, in Nürnberg-Gostenhof – wie gehabt mit „Royal Maximum Disko“ und dem 1. fränkischen Raumfahrtprogramm Senft.

70er Jahre Retro-Style ist Programm auch im „Trommelwirbel“ – vielleicht Deutschlands, ganz sicher Frankens verrücktestem Waschsalon. Heute knallen bei Nele & Petra die Korken, denn ihr Waschmaschinen-Cafe-Museum-Second-Hand-Trödelladen wird fünf Jahre alt! Ab 15 Uhr spielt in der Bayreuther Straße 21 in Nürnberg die Goodheart’s Groovin’ Band (Waschbrett-Blues).

In Nürnberg tun sich ROK und Ballhaus, Marquee und Resis Nachtclub zusammen und lassen die „Groove City“ hochleben. Vier Clubs, sechs Tanzflächen, zehn DJs, einmal Eintritt zahlen. Stargäste sind unter anderem DJane Giulia Siegel und das Seattlesoundsystem feat. Flo von den Sportfreunden Stiller 22 Uhr, Klingenhofstraße.

Finster wird’s im Zentralcafé des Künstlerhauses, wo der Phantom Winter Einzug hält – das Nachfolgerprojekt der großartigen Würzburger Instrumental-Doomer Omega Massif. Karge, epische Klanglandschaften, in denen längst die Verzweiflung Einzug gehalten hat. Unterstützung gibt’s von Ekranoplan (Grindcore mit dem Drummer von AHAB) und Lusca (Industrial Doom); 21 Uhr, Königstraße 93 in Nürnberg.

In der Desi schrillt die „Desirene“. Bass in all seinen Facetten – von HipHop bis Dub; 22 Uhr, Brückenstraße 23 in Nürnberg.

In der Zwinger-Bar wummert der „Kompressor“: Bar und Keller werden elektrifiziert; 22 Uhr, Lorenzer Straße 33 in Nürnberg.

Sein Jodeldiplom kann man in der Werkstatt 141 auf AEG machen – und das ist ausnahmsweise kein Witz. Sigurd Bemme zeigt, wie’s geht und verspricht: Es ist ein Jubeln, es ist ein Zauber! 11 bis 15 Uhr, Muggenhoferstraße 141 K in Nürnberg. Infos auf www.facebook.com/FreiRaum15

25 Jahre gibt es die Nürnberger Thrasher Entera. Das wird gefeiert – im Jugendclub Cube, zusammen mit den Metal-Brüdern und Gesinnungsgenossen Death To Live (Nürnberg) und Fät Madam (Weiden); 20 Uhr, Trierer Straße 31 in Nürnberg.

Und in Ansbach heißt es wieder „Empire“: Best of Alternative Rock, Indie, Grunge, Crossover, NuMetal, Emo, Punk und Ska mit DJ Mikee, DJ Harry und DJ Piston Stiletto, ab 22 Uhr in den Kammerspielen, Maximilianstraße 29.

 


SONNTAG, 1. Februar

Er trägt das „Ballonherz“ am rechten Fleck: Der junge Romantik-Rapper Olson macht Station im Hirsch; 20 Uhr, Vogelweiherstraße 66 in Nürnberg.

Ein Wiedersehen mit dem kühlen britische Elektro-Pop-Trio Zoot Woman gibt es im E-Werk Erlangen, Fuchsenwiese 1. Ab 20 Uhr stellt die Truppe um Star-Produzent Stuart Price ihre 4.  CD „Star Climbing“ vor. Im Vorprogramm: Le Very aus Berlin (ebenfalls Electronic Pop).

Zeitgleich auf der E-Werk-Kellerbühne in der Reihe „Jazz4Free“ feiern die wunderbaren The Magictones (Rhythm & Horns) ab 20.30 Uhr ihr 30jähriges Bühnenjubiläum. Angekündigt haben sich jede Menge Freunde und ehemalige Mitstreiter. Eintritt frei. Vorher kann man die Musiker ab 18.30 Uhr beim „Meet & Greet“ um die Ecke im „Pleitegeier“ in der Hauptstraße 100 treffen, den es genau so lange wie die Band gibt.

 

MONTAG, 2. Februar

Ein Wiedersehen mit Kieran Halpin gibt es in der Kofferfabrik Fürth. Ab 20 Uhr stellt der irische Sänger/Songwriter in der Langen Straße 81 seine neue CD „The Devil and his Dealing“ vor.
 





 

  

STEFAN GNAD / PETER GRUNER

1

1 Kommentar

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Name:

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.