23°C

Freitag, 25.07. - 20:18 Uhr

|

zum Thema

Extra-Tour für Nachtschwärmer

Runter vom Sofa und raus ins Leben - Konzerte, Partys, Comedy und Vorträge - 09.08.2013 11:30 Uhr

 

Party

Party


FREITAG, 25. Juli

Ein Wiedersehen mit Annett Louisan gibt es im Opernhaus Nürnberg. Um 20 Uhr stellt die putzige Pop-Chanteuse am Richard-Wagner-Platz ihre neue CD „Zu viel Information“ vor.

Wrongkong aus Nürnberg stehen nicht nur für treibenden Electro Pop, sondern auch für starke visuelle Präsenz. Heimspiel für Frl. Cyrena und ihre Buben: 21 Uhr, St. Katharina, Am Katharinenkloster 6 in Nürnberg.

Angeblich sind Pink Floyd wieder in den Startlöchern und bereiten eine neue Scheibe vor. Bis dahin zaubern Echoes aus Aschaffenburg den Sound der britischen Prog-Götter auf die Bretter – originalgetreu und authentisch bis zum Anschlag; 20 Uhr, Serenadenhof Nürnberg, Bayernstraße 100.

Kontrastprogramm im Ex-Komm: Die Adolescents sind weitere unkaputtbare US-Punkrocker der ersten Stunde und auf ihre alten Tage nun bei der umtriebigen Nürnberger Plattenfirma Concrete Jungle-Records unter Vertrag; live ab 20.30 Uhr im Zentralcafé, Königstraße 93 in Nürnberg. Das Vorprogramm bestreiten die Irish Handcuffs aus Regensburg.

Am Samstag steigt das „Wolke Sieben“-Festival im Nürnberger Marienpark. Wer sich heute schon mal gepflegt warmfeiern will: Ab 23 Uhr wird im Club Stereo, Klaragasse 8 in Nbg Rock City, akustisch vorgeglüht. Eintritt mit Wolke-Sieben-Ticket frei.

Das *77 in der Luitpoldstraße 16 in Nürnberg hat einen frischen Pinsel verpasst bekommen. Heute große Neueröffnung mit DJ N-Co, DJ Rockafella und den gängigen Party–soundZ; 22 Uhr.

Wer auf Neo-Vampir-Romanzen à la „True Blood“ und „Bis(s) zum Morgengrauen“ steht, ist richtig bei „Fangtasia“ – einer neuen dunklen Tanzreihe im Cult Club. DJane Lucy Faer legt Gothic, EBM und FuturePop auf, auf großer Leinwand laufen Vampirfilme. Dresscode schwarz; 22 Uhr, Dooser Straße 60 in Nürnberg.

Mindestens eine halbe Trash-Nacht verspricht der „Eis am Stil“-Abend in der Hangover-Bar zu werden. DJ Wolve hat den Orignal Kinofilm-Soundtrack am Start. Auf dem Klo wird gefummelt, am Tresen werden Fotos von Sibylle Rauch getauscht; 21 Uhr, Vordere Sterngasse 29 in Nürnberg.

Ein Gipfeltreffen des schlechtes Geschmacks wird der Abend mit den Zwangsversteigerten Doppelhaushälften ab 21 Uhr im Festzelt in Mosenberg bei Neuhaus an der Pegnitz. Und jetzt alle: „Wärst du doch in Ammerndorf geblieben, grauer Hans Hack!“

Oder lustig shoppen? „Perlen & Schätze der Nacht“ nennt sich der Nachtflohmarkt im Stadtteilzentrum Desi, Brückenstraße 23, in Nürnberg (18 Uhr). Lustig getrempelt wird auch im Parks am Berliner Platz 9 (Stadtpark) beim „5. Nürnberger Nightmarket“ (19 Uhr).

 

SAMSTAG, 26. Juli

Bei schönstem Sommerwetter ist man dieses Wochenende wohl am besten draußen aufgehoben. Das Festival-Angebot ist vielfältig. So startet zum Beispiel um 15 Uhr das Rockberg-Open-Air in Bruckberg im Landkreis Ansbach. Das Zugpferd sind sicherlich Gankino Circus, welche am frühen Abend ihre Gypsy-Balkan-Kerwa-Beat-Bombe zünden werden. Doch auch die anderen Kapellen wie Badaboom mit ihren Classic-Alternative-Rock oder Turnaround mit ihrem „Spicy New Soul“ sind hörenswert. Anfahrt und ganzes Programm unter www.rockberg-verein.de

Neue deutsche Härte und Mittelalter-Rock stehen beim Veldensteiner Festival auf Burg Veldenstein in Neuhausan der Pegnitz auf dem Programm. Unter anderem werden die Rammstein-Epigonen Stahlmann und Eisbrecher mit Teutonenklischees um sich werfen, während Strumpfhosenbands wie Maerzfeld oder Rabenschrey lieber das Zeitalter von Hunger, Pest und Leibeigenschaft verklären.  Näheres unter www.feuertanz-festival.de/veldenstein2014

Zünftig geht’s auf der Ansbacher Reitbahn zu: Beim Ansbach Open vermengen die Cubaboarischen gewohnt souverän, tanzbar und witzig kubanische Musik mit bayerischer Mundart; Beginn 20 Uhr.

Falls ihr gerade eure persönliche Wolke 7 vermisst: Die schwebt  über dem Nürnberger Marienbergpark. Der wird zum 3. Mal Location für einen gepflegten Tages-Rave von 10 bis 22 Uhr. Laut den Veranstaltern sind „viele junge Feierleute  am Start, es gibt aber auch viel erwachsenes Publikum, Raver der ersten Stunden nutzen diese Gelegenheit zum Freunde treffen und freuen sich auf gute House- und Technomusik mit internationalen Stars“. Neben den DJs Niconé, Tobi Neumann, Daniel Stefanik, Doomwork, Björn Störig und Markus Hommtreten auch die beiden Live Acts Extrawelt und Dapayk & Padberg mit Supermodel Eva Padberg auf.

Eine ganz ähnliche Zielgruppe bedient wohl das 4. Open-Beatz- Festival am Weiher inPoppenhof (Puschendorf bei Herzogenaurach), das einzige elektronische Drei-Tages-Festival, welches alle Genres der House Music abdeckt: Deep, Minimal, Tech House, Techno, EDM, Progressive, Dubstep, Hardstyle –  hier wird getanzt, bis nix mehr geht (und hoffentlich keiner in den Weiher plumpst). Line Up und nähere Infos: www.open-beatz.de

Wer lieber drinnen tanzt: Im Nürnberger Zentralcafé (Königstraße 93) startet um 23 Uhr die Queer-Party Orchid, während zeitgleich eine „Island Breeze“ durch den Club Stereo (Klaragasse 8, Nürnberg) weht: Reggae, Soul und Dancehall ab 23 Uhr.

 

SONNTAG, 27. Juli

Auch der Sonntag lockt mit guter Musik an der frischen Luft: Wer einmal bei Folk im Park im Marienbergpark war, wird auch die 4.  Ausgabe nicht verpassen wollen. Lauschiges Ambiente im Grünen, entspannte Atmosphäre, gute Verköstigung und jede Menge gute neue Musik zum Entdecken: Dan Croll, Jonas Alaska, Frieder Gräf, Annie Eve und James Canty decken ein weites musikalisches Feld ab, bei dem Folk nur ein gemeinsamer Nenner ist – wobei der Begriff nicht sehr streng ausgelegt wird. Beginn ist um 14 Uhr.

Auf der Ansbacher Reitbahn ziehen um 20 Uhr die Deutsch-Pop-Rocker Revolverheld die Colts. Radiopop deluxe ab 20 Uhr.


MONTAG, 28. Juli

Ihre größte Zeit liegt zwar auch schon wieder 30 Jahre zurück, trotzdem ist die gute alte Spider Murphy Gang immer noch auf Tour: Um 20 Uhr machen Günther Siegl, Barney Murphy & Co. bei ihrer Unplugged-Tour Station am Dechsendorfer Weiher (Campingstraße). Das Programm verspricht einen Mix aus alten Hits und neueren Songs.


  

STEFAN GNAD / PETER GRUNER

1

1 Kommentar

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus dem Ressort: Szene-Extra

Für Deutschland in Frankreich

22.07.2014 14:45 Uhr

Der Sonne hinterher

21.07.2014 10:00 Uhr


Um selbst einen Kommentar abgeben zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Name:

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.