17°C

Dienstag, 02.09. - 19:36 Uhr

|

zum Thema

Konzerte und Partys unterm Hirschgeweih

11.05.2012 18:00 Uhr

Konzerte_und_Partys_unterm_Hirschgeweih_4c-xj-club_app04_01.jpg


Der Hirsch befindet sich direkt neben der Rakete in der Vogelweiherstraße in Nürnberg. Manchmal schmeißen die benachbarten Läden zusammen und stellen den Abend unter einen gemeinsamen Scheffel. Ich checke den stadtbekannten Musikclub an einem Freitagabend: Es ist „3..2..1.. Hirsch“ angesagt, will heißen: 3 Euro Eintritt, 2 Euro für ein Hirsch-Bier, 1 Euro Storm (Mineralwasser und Koffein). Auch mit einem Loch im Geldbeutel kann man also freitagabends feiern gehen. Klingt erstmal gut. „Einen iPod nano gibt es heute um 4 Uhr zu gewinnen. Was denn? Ich scherze nie!“, meint der freundliche Türsteher an der Kasse und drückt mir einen Stempel auf die Hand.

Das Gebäude sieht wirklich ansprechend aus, außerdem wartet im Sommer ein gemütlicher Außenbereich mit Bänken und Zelt mit weiteren Sitzgelegenheiten auf Gäste. Innen im Hirsch wird man von altem Fabrikgebäudecharme empfangen, was an diesem Abend ein gemischtes Publikum in allen Altersklassen angelockt hat – wenn auch der Anteil der Teenager deutlich überwiegt.

Der erste Raum punktet mit schlichtem „Natur-Design“ mit Holzmöbeln, grün beleuchteter Bar und Hirschkopf überm Tresen. Ein DJ-Pult findet auch noch Platz. Der zweite Raum bietet viel Platz zum Tanzen. Auf der Bühne, auf der an unserem Abend der Resident-DJ Happy-Rave-Zeug zum Besten gibt, finden fast jeden Tag Konzerte statt. Da dürfte für alle Geschmäcker etwas dabei sein: Apocalyptica, Die Fantastischen Vier, aber auch Pop-Acts wie Rosenstolz sind schon einmal hier gewesen. Auch bekannte Gast-DJs wie Alter Ego oder Steve Bug drehen immer wieder die Plattenteller – am 26. Mai etwa mischen die legendären Disco Boys den Laden auf.

Neben Konzerten gibt’s wechselnde Mottopartys wie 80er- oder 90erAbende, die Maximum Rock Night von Star FM oder Nächte, in denen eher Metallastiges gespielt wird (Eintrittspreise zwischen 6 und 8 Euro). Die Öffnungszeiten liegen bei Veranstaltungen unter der Woche und sonntags zwischen 20 und 2 Uhr, bei Clubbingterminen am Wochenende zwischen 22 und 5 Uhr.

Nachdem ich mir fix ein Hirsch-Bier geholt habe, flüchte ich in den Außenbereich, wo die „Partyhits und Clubsounds“ nicht ganz so militant an die Ohren dringen. In Ruhe werfe ich einen Blick in die Getränkekarte: Die Preise halten sich an einem Nicht-3..2..1-Abend ebenfalls im grünen Bereich. Ein Cocktail kostet zwischen vier und sechs Euro, die meisten Biere um die drei Euro.

Mein Test-Fazit: Der Hirsch versucht mit Mottopartys, Konzerten und Clubnächten alle Geschmäcker zu bedienen. Will man ein gutes Konzert oder einen guten DJ hören, dazu noch in angenehmer Atmosphäre, ist man dort genau richtig. Veranstaltungen wie 3..2..1..Hirsch sind nur bedingt empfehlenswert. Wer mit der leicht platten Musik kein Problem hat, kann hier gut feiern und dabei seinen Geldbeutel schonen. Für meine Ohren hat sich der Abend eher nicht bezahlt gemacht.

www.der-hirsch.de

  

BÄRBEL SCHERF

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus dem Ressort: Szene-Extra

Mary lehrt Geschichte

01.09.2014 16:00 Uhr

Nur noch kurz die Welt retten

25.08.2014 17:36 Uhr


Um selbst einen Kommentar abgeben zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Name:

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.