Mittwoch, 21.11.2018

|

Nürnberger Neonazi agitiert weiter auf Facebook

Offene Sympathie für Terrorzelle NSU - 13.12.2012 17:28 Uhr

Im April 2012 wurde Biller wegen Volksverhetzung zu einer viermonatigen Bewährungsstrafe verurteilt. © Screenshot Facebook


Genau ein Jahr ist es her, da wurde Biller "wegen parteischädigender Äußerungen im Internet" aus der NPD ausgeschlossen. Im sozialen Netzwerk Facebook hatte Biller damals unter anderem gepostet: "Tod dem Döner, es lebe die Nürnberger Bratwurst". Dazu hatte er einen Screenshot des Bekennervideos der Zwickauer Terrrorzelle gestellt.

Im April 2012 wurde Biller wegen Volksverhetzung zu einer viermonatigen Bewährungsstrafe verurteilt. Inzwischen macht der egemalige Swingerclub-Besitzer auf seiner Seite keinen Hehl für seine Sympathie zur Terrorzelle NSU.

Dabei stellt er nicht nur ein Bild von Beate Zschäpe mit der Bemerkung, sie sei "ein hübsches Mädchen", auf seine Seite, sondern auch Abbildungen von Maschinenpistolen und Handgranaten. Die hat er inzwischen auf Anraten einiger Freunde wieder entfernt. Der Aufruf zum Kampf gegen das "Scheißsystem" ist aber weiterhin zu sehen.

Mehr dazu im Vipraum-Blog.

 

  

5

5 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: nordbayern.de