16°

Freitag, 21.09.2018

|

Alle Informationen aus Ahorntal

Blitzeinschlag und Überflutung bei Unwettern in Franken 06.07.2018 08:08 Uhr

In Adelsdorf, Heroldsbach und Ahorntal herrschte Ausnahmezustand


NÜRNBERG - Heftige Regengüsse und ein Blitzeinschlag sorgten für reichlich Unruhe in der Region. Keller und Straßen standen unter Wasser, die Feuerwehren waren quasi im Dauereinsatz. Auch Verletzte gab es. [mehr...]

Unwetter in Franken: Blitzeinschlag und Überschwemmungen 05.07.2018 20:55 Uhr



Die sommerlichen Unwetter in der Region fordern ihren Tribut. Von Blitzeinschlägen über Überschwemmungen bis zu umgestürzten Bäumen verursacht die momentane Wetterlage zahlreiche Schäden an Gebäuden und Infrastruktur. [mehr...]

Baum fällt auf Leitung: Waischenfeld und Ahorntal ohne Strom 05.07.2018 19:14 Uhr

Der heftige Windstoß hat eine Linde zu Fall gebracht


WAISCHENFELD/AHORNTAL - Im Stadtgebiet von Waischenfeld sowie an einigen Außenorten und Teilen der Gemeinde Ahorntal kam es am Donnerstag gegen 17 Uhr zu einem Stromausfall. Der Grund dafür war eine große, stockfaule Linde am Schweinsberg, die nach einem heftigen Windstoß auf die Hochspannungsleitung fiel. [mehr...]

Umgestürzter Baum sorgt in Waischenfeld für Stromausfall 05.07.2018 18:57 Uhr



Im Stadtgebiet von Waischenfeld sowie einigen Außenorten und Teilen der Gemeinde Ahorntal kam es am Donnerstag gegen 17 Uhr zu einem Stromausfall. Schuld war eine umgestürzte Linde, die auf eine Hochspannungsleitung fiel. [mehr...]

Feuerwehr-Youngster zeigen im Pegnitzer Stadtgebiet ihr Können 18.06.2018 07:57 Uhr

Spannender Entscheid unter 24 Gruppen aus der Inspektion III


PEGNITZ - Die Feuerwehr war unterwegs am Samstag im Stadtgebiet. Dieses mal aber nicht, um Keller auszupumpen, sondern um einen Wettbewerb auszutragen: den Leistungsmarsch der Feuerwehrnachwuchses der Inspektion III im Rahmen des Jugendfeuerwehrtags. [mehr...]

Ahorntaler Bürger stimmen für Rathaus-Neubau 10.06.2018 21:02 Uhr

83 Stimmen Unterschied: Kopf-an-Kopf-Rennen — Wahlbeteiligung der Bürger lag bei 58 Prozent


KIRCHAHORN - Die Entscheidung in Sachen Neubau oder Sanierung des alten Rathauses in der Gemeinde Ahorntal ist gefallen. Mit Spannung hat am Sonntagabend um 19.14 Uhr Bürgermeister Gerd Hofmann das vorläufige Ergebnis der Schnellmeldung bekanntgegeben. [mehr...]

Burg Rabenstein: Pflanzen dienten zum Färben von Stoffen 01.06.2018 18:25 Uhr

Beim Mittelaltermarkt ist auch ein mobiler Kräutergarten zu sehen


AHORNTAL - Insgesamt 25 mittelalterliche Lagergruppen aus allen Epochen sowie rund 40 Händler und zahlreiche Handwerker sind beim Mittelaltermarkt auf Burg Rabenstein noch bis zum Sonntag zu bestaunen. Für Groß und Klein war dabei wie immer Vieles geboten. Für die stilechte musikalische Unterhaltung der Besucher sorgt die Mittelaltergruppe "Viesematente" aus Erfurt. [mehr...]

Gaukler und Kräuterkenner: Der Mittelaltermarkt auf der Burg Rabenstein 01.06.2018 18:10 Uhr



25 mittelalterliche Lagergruppen aus allen Epochen sowie rund 40 Händler und zahlreiche Handwerker sind beim Mittelaltermarkt auf Burg Rabenstein zu bestaunen. Besucher können dabei zwischen orientalischem Kaffee und Feuerschluckern wandeln. [mehr...]

Ahorntal: Wie geht es weiter mit dem Rathaus? 04.05.2018 16:58 Uhr

Entscheidung fällt durch zwei Bürgerentscheide am Sonntag, 10. Juni — Stimmzettel mit Stichfrage


AHORNTAL - Hauptthema der Gemeinderatssitzung war erneut das Bürgerbegehren zum Thema Rathaus. In der vorigen Sitzung war angeregt worden, die Bürger auch über ein gesondertes Ratsbegehren abstimmen zu lassen. Am Donnerstagabend ist dazu nun ein Beschluss gefasst worden. [mehr...]

Sind Feuerwehrleute bald bei Erste-Hilfe-Einsätzen dabei? 29.04.2018 21:56 Uhr

Beim Festakt zum 140-jährigen Bestehen der Wehr Kirchahorn wurden auch Trends beleuchtet — Fünf Aktive geehrt


KIRCHAHORN - 140 Jahre Feuerwehr Kirchahorn bedeuten laut Landrat Hermann Hübner (CSU) auch 140 Jahre Ehrenamt, Zeit haben für andere, ohne die Hand aufzuhalten oder auf die Uhr zu schauen, und Arbeiten zu übernehmen, die unangenehm oder gefährlich sind und Menschen an ihre Grenzen bringen. Beim Festakt gab es von allen Seiten viel Lob für die 56 Aktiven. [mehr...]